Was ist der Unterschied zu einem Kondensationstrockner?

Wie funktioniert ein Wärmepumpentrockner?

Trockner werden vor allem im Winter verwendet, um die Wäsche schneller trocknen zu können. Doch auch bei diesem Gerät gibt es unterschiedliche Funktionsweisen. Ein Wärmepumpentrockner funktioniert, im Gegensatz zum Kondens- oder Ablufttrockner, komplett ohne Schlauch und kann somit überall in der Wohnung positioniert werden.

Datum:
Wie funktioniert ein Wärmepumpentrockner

So funktioniert ein Wärmepumpentrockner

Ein Wärmepumpentrockner kommt auch ohne Abluftschlauch aus. Dies ermöglicht es Ihnen, das Gerät überall in der Wohnung aufzustellen, ohne auf ein Fenster achten zu müssen. Die Funktionsweise des Wärmepumpentrockner unterscheidet sich dabei nur minimal zu einem Kondensationstrockner.
  1. Zunächst erhitzt der Wärmepumpentrockner die Luft.
  2. Anschließend wird diese in die Trommel des Geräts geleitet.
  3. Der Wäsche wird über die Luft die Feuchtigkeit entzogen.
  4. Die warme Luft nimmt diese anschließend auf.
  5. Nachdem die nun feuchte, warme Luft durch Filter geleitet wird, wird sie von einem Kühlmittel abgekühlt.
  6. Das Kühlmittel nimmt dadurch die Wärme auf und speichert diese.
  7. Das Mittel wiederum gibt die Wärme später wieder an die Luft ab, um diese zu erwärmen.
  8. Anschließend beginnt der Kreislauf von vorne.
Das ist bei einem Wärmepumpentrockner zu beachten
  • Ein Wärmepumpentrockner benötigt weitaus weniger Strom
  • In der Anschaffung ist der Wärmepumpentrockner jedoch meist teurer als andere Modelle.
  • Beachten Sie beim Kauf des Geräts, dass sich die Restfeuchte einstellen lässt. Außerdem sind vor allem Funktionen wie Schranktrocknen für den Alltag praktisch.
Das könnte Sie auch interessieren: