Welche Alternativen eignen sich als Weichspüler-Ersatz?

Weichspüler – Diese Alternativen gibt es

Weichspüler ist aus vielen Haushalten nicht wegzudenken. Oft macht der Kalk im Wasser die Wäsche hart. Weichspüler soll dem entgegenwirken. Jedoch ist das Mittel umstritten. Es gibt einige Alternativen, wenn Sie nicht auf weiche Wäsche verzichten wollen, aber auch keinen Weichspüler verwenden möchten.

Datum:
Weichspüler Alternativen

Welche Alternativen eignen sich als Weichspüler-Ersatz?

Grundsätzlich gibt es drei prominente Mittel, die im Haushalt anstelle von Weichspüler eingesetzt werden.
  1. Haushaltsessig: Dieser wird zum Kalklösen genutzt und gilt als „vielseitiges Reinigungsmittel“ (Link: https://www.ekitchen.de/kuechenutensilien/ratgeber/wofuer-sie-essig-alles-nutzen-koennen-153501.html). Essig verhindert, dass sich Kalk in der Wäsche ablagert und diese dadurch hart wird. Nach dem Waschen riecht die Wäsche leicht nach Essig, dies verfliegt aber nach dem Trocknen. Dosieren Sie den Essig, wie Sie Weichspüler dosiert haben. Essig ist besonders für Buntwäsche geeignet.
  2. Zitronensäure: Auch Zitronensäure wirkt kalklösend und riecht zudem sehr angenehm. Drücken Sie eine halbe Zitrone aus und geben Sie diese in das Weichspülerfach Ihrer Waschmaschine. Zitronensäure eignet sich besonders für weiße Wäsche, da sie leicht bleichend wirken kann.
  3. Backpulver: Lösen Sie das Backpulver in Wasser auf und geben Sie es ins Weichspülerfach. Auch Backpulver ist ein Mittel, das als „vielseitiges Hausmittel“ (Link: https://www.ekitchen.de/kuechengeraete/backofen/ratgeber/backpulver-das-multitalent-fuer-ihre-schoenheit-527373.html) bekannt ist.
Tipps für die Nutzung bei Weichspüler und Alternativen
Achten Sie auf die richtige Dosierung der Mittel. Das gilt unabhängig davon, für welches Mittel Sie sich entscheiden. Damit schonen Sie einerseits Ihren Geldbeutel und auf der anderen Seite die Umwelt. Letztere ist ein Grund für Alternativen, denn diese sind deutlich umweltverträglicher. Auch wer unter Allergien leidet, reduziert das Risiko einer Reaktion, wenn Alternativen verwendet werden. Essig wie auch Zitronensäure können jedoch die Schläuche angreifen. Dies können Sie verhindern, indem Sie die Mittel nicht überdosieren.
Das könnte Sie auch interessieren: