Tipps und Tricks

Rotwein kühlen – so erreichen Sie die richtige Temperatur

Wenn Sie häufig Rotwein trinken, ist Ihnen bekannt, dass die richtige Temperatur den Geschmack beeinflusst. Dabei ist vor allem die Sorte des Rotweins für die gewählte Temperatur ausschlaggebend. Ist der Wein zu warm, sollen Sie diesen vor dem Servieren kühlen.

Datum:
Rotwein kühlen – so erreichen Sie die richtige Temperatur

So kühlen Sie Rotwein

Leichte bis vollmundige und trockene Rotweine haben die beste Trinktemperatur bei 14 bis 16 Grad. Bei einem gehaltvollen, bukettreichen Rotwein liegt diese ungefähr zwei Grad darüber. Da die Zimmertemperatur meist bei ungefähr 20 bis 23 Grad liegt, sollten Sie den Wein vor dem Trinken etwas kühlen.
  • Eine zu hohe Temperatur bei einem Wein kann den Geschmack wesentlich beeinflussen. Dabei können einzelne Geschmacksnoten, wie ein leichter Korkgeschmack, intensiver werden. Dadurch wird der eigentliche Geschmack des Rotweins überlagert.
  • Beachten Sie außerdem, dass der Rotwein sich beim Einschenken nochmals um ein bis zwei Grad erwärmt. Kühlen Sie den Rotwein deswegen noch etwas mehr herunter.
  • Ein schwerer Rotwein darf nicht in der Kühltruhe heruntergekühlt werden, da dieser sonst schnell „sauer“ wird. Die Temperatur eines Rotweins muss stattdessen langsam reduziert werden. Diese Art Rotwein kann auch nur bis zu 8 oder 10 Grad heruntergekühlt werden.
  • Wenn Sie einen Wein servieren, bietet sich ein Weinkühler aus Ton an. Beachten Sie jedoch, dass die kühlende Wirkung erst nach 20 bis 30 Minuten über die Verdunstungskälte eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren: