Pfannkuchen vs. Burger

Russisches Fast Food: Teremok will in Deutschland McDonald's aufmischen

Pfannkuchen und Teigtaschen statt Burger und Pommes – die russische Fast-Food-Kette Teremok will Deutschland erobern und Unternehmen wie McDonald's und Burger King den Kampf ansagen.

Datum:
Teremok Deutschland

Der Gründer von Teremok: Michail Gontscharow.

McDonald's und Burger King bekommen erneut Konkurrenz. Nachdem Five Guys sich in Deutschland niedergelassen hat und insgesamt immer mehr Fast-Food-Geschäfte auf den Markt drängen, will nun auch die russische Kette Teremok mitmischen. Angefangen als Straßenbude in Russland im Jahr 1998, macht Teremok mittlerweile einen Umsatz von 130 Millionen Euro und hat über 300 Restaurants, davon zwei in New York. Zum 20-jährigen Jubiläum soll Teremok nun, laut CEO Michail Gontscharow, Deutschland erobern.

Blini und Pelmeni: Russisches Fast Food

Anders als in vielen anderen Fast-Food-Ketten, gibt es bei Teremok traditionell, russische Gerichte. Darunter beispielsweise Blini (russische Pfannkuchen), Pelmeni (gefüllte Teigtaschen), Borsch (Rote-Bete-Suppe) und Syrniki (süße Klöße aus Quarkteig). Alles wird frisch zubereitet nach dem Rezept von Gontscharows Mutter. Und nicht nur den russischen Kunden schmeckt das deftige oder süße Essen. Auch in New York zeigt man sich begeistert. Dort kostet eine Portion der klassischen Blini 5,45 US-Dollar (circa 4,40 Euro), eine Standard-Portion Pelmeni 4,45 US-Dollar (circa 3,60 Euro). Wem die klassischen Gerichte zu langweilig sind, hat die Wahl zwischen vielen ausgefallenen Speisen, wie zum Beispiel Blini mit Lachskaviar.

Teremok in Deutschland

Wann und wo das erste Teremok-Restaurant in Deutschland eröffnet ist noch unbekannt. Michail Gontscharow scheint aber Großstädte wie Berlin, Hamburg oder München im Blick zu haben.