Von wegen lokal

Five Guys: Deutsche Filialen ohne lokale Zutaten

Eigentlich steht Five Guys für hochwertige und mehr oder minder lokal produzierte Fast-Food-Produkte. Vor dem Deutschland-Start ist jetzt aber klar: Nicht nur das Fleisch stammt aus dem Ausland.

Datum:
Five Guys Burger Fleisch

Frisch zubereitet: Frische Zutaten gehören zum Konzept der Burger-Kette.

Five Guys zählt in den Vereinigten Staaten zu den beliebtesten Burger-Ketten überhaupt. Nun eröffnet der Konzern auch in Deutschland Filialen. Noch 2017 sollen in Frankfurt und Essen zwei Läden starten, 2018 ist München dran. Jetzt aber die Überraschung: Gehören in Amerika möglichst lokal produziertes Fleisch zum Konzept der Burger-Kette, sieht es in Deutschland noch anders aus. Zum Start wird der Konzern noch nicht auf Produkte aus Deutschland setzen.

Galerie: McDonald's und Burger King im Fett-Duell

Nicht lokal: Fleisch kommt aus aus Irland

Laut Five Guys stammt das Fleisch für die Burger-Pattys zunächst aus Irland, die Kartoffeln für die Pommes Frites kommen aus den Niederlanden, die Burger-Brötchen importiert das Unternehmen aus Frankreich. Mit der Zeit soll sich das aber ändern: Nach dem Start der ersten deutschen Restaurants will der Konzern jedoch vermehrt auf deutsche Zulieferer setzen, wie ein Unternehmenssprecher erklärte. Die einzelnen Produkte durchlaufen jedoch einen relativ harten Qualitätstest: mindestens einer der fünf Gründer (daher der Firmenname „Five Guys“) testet das Burgerfleisch und den Bacon neuer Zulieferer.