Finger weg …

Darum sollten Sie Ihr Essen im Restaurant niemals fotografieren

Darf ich mein Essen im Restaurant fotografieren? Hier gibt es tatsächlich Regeln. Bei Missachtung drohen Rausschmiss und Hausverbot.

Datum:
Foto von Essen

Lieber nicht – lassen Sie das Smartphone im Restaurant einfach mal stecken.

Gefühlt jeder Instagram-Nutzer hat schon einmal einen schnellen Schnappschuss seines besonders attraktiv aussehenden Gerichts auf der sozialen Bilderplattform geteilt. Besonders in schicken Restaurants bietet sich das ja auch an, wann hat man schließlich sonst so attraktive Speisen auf dem Teller? Doch in vielen Restaurants kann genau das zum Verhängnis werden: Ein Mitarbeiter ist blitzschnell am Tisch und fordert die #foodporn-Fotografen zum Löschen der gemachten Bilder auf. Weiteres Knippsen? Streng verboten. Aber kann das überhaupt legal sein? Eigentlich, so sollte man meinen, kann man doch ablichten, was man möchte – solange keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden.

Dann dürfen Sie im Restaurant fotografieren – und dann nicht!

Normalerweise freuen sich Restaurants über (positive) Bilder Ihrer Gerichte, im Idealfall mit dem passenden Hashtag versehen. Doch je höherklassiger die Lokalität, desto verpönter das Fotografieren der Speisen. Das geht tatsächlich bis hin zum Verbot. Denn prinzipiell greift das Hausrecht – Fotografien kann der Restaurantbetreiber grundsätzlich untersagen. Das kann sich entweder auf Fotos im gesamten Restaurant beziehen oder eben nur auf Bilder der Gerichte. Allerdings muss die Warnung irgendwo stehen. Das Restaurant sollte also das Fotoverbot explizit in der Speisekarte oder auf Schildern im Lokal deutlich klarmachen. Wenn das Verbot dann noch missachtet wird droht ein Rausschmiss und sogar Hausverbot.

Urheberrecht: Hohe Kochkunst kann geschützt sein

Eine noch tiefere Ebene erreicht das Schnappschuss-Verbot, wenn es um hochwertige Meisterküche geht. Denn ein Koch kann sich – sofern das Gericht eine gewisse „Schöpfungshöhe” erreicht – auf das Urheberrecht berufen. Das bedeutet: Ist das Essen besonders kreativ, aufwändig, attraktiv und einmalig. Bis zur Zahlung Ihrer Rechnung gehört das Bild prinzipiell dem Restaurant, theoretisch könnten die Betreiber Ihren Schnappschuss für sich beanspruchen. Kritisch wird es aber erst bei einer Veröffentlichung im Netz, also auch auf Instagram. Sieht ein Koch sein Urheberrecht verletzt, sind sogar Abmahnungen möglich. Das gilt besonders für den Fall, dass jemand mit den Bildern Geld verdienen möchte, beispielsweise auf einem eigenen Blog. Hier können Restaurants auf Schadensersatz klagen.

Fotos vom Essen in Restaurants: Regeln im Überblick

  • Ein Restaurant darf Bilder im Restaurant vom Essen verbieten.
  • Verstöße können mit Rausschmiss oder Hausverbot bestraft werden.
  • Ein Verbot muss schriftlich im Restaurant festgehalten werden.
  • Bei hochwertiger Küche kann das Urheberrecht greifen.
  • Bei Urheberrechtsverletzungen drohen Abmahnungen oder gar Klagen
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.