Kann man ein Keramikmesser wieder schärfen?

Keramikmesser schärfen – so sollten Sie dabei vorgehen

Keramikmesser erfreuen sich dank ihrer Robustheit großer Beliebtheit. Leider wird jedes Messer irgendwann stumpf und muss neu geschärft werden. Bei Keramikmessern müssen Sie dabei einiges beachten. Hochwertige Messer sollten Sie generell nur von einem Fachmann schärfen lassen, da Sie die Klinge kaputt machen könnten.

Datum:
Keramikmesser schärfen

Wie wird ein Keramikmesser geschärft?

Wenn Sie Ihr Keramikmesser schärfen wollen, müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass Sie, wenn Sie etwas falsch machen, das Messer beschädigen. Seien Sie also vorsichtig und gehen Sie behutsam und langsam vor.
Wenn Sie Ihre Messer selbst wieder schärfen möchten, brauchen Sie dafür ein geeignetes Zubehör zum Messerschärfen. Für Keramikmesser können Sie dafür ein professionelles Schleifgerät oder einen Diamant-Schleifstein verwenden, aber auf keinen Fall einen Schleifstein für Küchenmesser aus Edelstahl.
Halten Sie das Messer in der rechten Hand und platzieren Sie Ihren Daumen seitlich an der Klinge. So haben Sie mehr Halt und können das Messer besser führen.
Ziehen Sie die Klinge über dem Schleifstein vor und zurück und achten Sie dabei darauf, einen Winkel von etwa 10-15 Grad einzuhalten. Erhält die Klinge wieder einen Schliff, wechseln Sie den Winkel auf circa 60 Grad.
Nun führen Sie das Prozedere noch einmal mit der anderen Seite der Klinge durch.
Wenn Sie sich unsicher sind oder ein sehr hochwertiges Keramikmesser besitzen, sollten Sie einen Fachmann mit dem Schärfen beauftragen. Manche Hersteller bieten diesen Service für ihre Produkte sogar kostenlos an.
Das könnte Sie auch interessieren: