Strahlendes Ergebnis

Besteck polieren: Messer und Gabeln in neuem Glanze

Schönes Besteck ist frei von Wasserflecken, Spülmittelresten oder Flugrost. Doch was tun, um Tafelsilber und Edelstahl zu neuem Glanz zu verhelfen? Wie Sie Ihr Besteck polieren.

Datum:
Besteck polieren – ganz einfach

Besteck polieren: Wie Sie Ihr Tafelsilber zum Glänzen bringen.

Durch den Kontakt mit Sauerstoff läuft Silberbesteck mit der Zeit schwarz an. Es gibt viele Möglichkeiten, um das Edelmetall wieder glänzen zu lassen. Ihr Besteck polieren Sie beispielsweise mit speziellen Poliermitteln. Diese reinigen nicht nur, sie schützen zudem gegen Kratzer. Auch läuft das Besteck nicht so schnell wieder an. Typische Flecken entstehen auch durch das Reinigen in der Spülmaschine – das gilt für Silberbesteck, aber auch für Besteck aus Edelstahl. Wasserflecken, verfärbtes Material und Flugrost gehören zu den Begleiterscheinungen. Dagegen können Sie etwas unternehmen:

Besteck polieren: Was tun bei Flugrost?

In der Spülmaschine bildet sich selbst bei rostfreiem Edelstahlbesteck leicht Flugrost. Das heißt, der Rost von anderen Gegenständen löst sich im Spülwasser und bleibt an dem Besteck haften. Eine einfache Methode, um bereits vorhandenen Flugrost zu entfernen, ist die Behandlung mit Zitronensaft. Geben Sie einfach ein wenig von dem Saft oder einem Konzentrat auf das betroffene Besteck. Danach nur noch polieren – und Ihr Besteck erstrahlt wie neu.

Flugrost im Geschirrspüler

Um dem Rost im Geschirsspüler vorn vornherein keine Chance zu geben, beachten Sie folgendes:
  • Stellen Sie keine alten Backformen, Pfannen mit rostigen Schrauben oder alte metallische Küchenhelfer in die Maschine.
  • Prüfen Sie, ob alle Schrauben und Metallteile im Geschirrspüler intakt sind. Angerostete Stellen überkleben Sie mit Silikon.
  • Aluplatten oder Alufolien im Besteckkorb sammeln Rost bevorzugt auf.
  • Manche schwören auch auf Rokitta's Rostschreck, Sie legen ihn einfach in den Besteckkorb.
Nicht jedes Besteck ist robust genug für ein Bad in der Spülmaschine. Geben Sie nur Silber oder rostfreien Edelstahl 18/10 in den Geschirrspüler. Lesen Sie dazu: Spülmaschinenfest – das darf in den Geschirrspüler

Besteck polieren: Wie bringe ich Silber zum Glänzen?

Silberbesteck, das Sie täglich benutzen, bleibt in der Regel lange glänzend und benötigt nur wenig zusätzliche Pflege. Anders Besteck, das Sie nur an Festtagen herausholen. Bevor Sie es verwenden, benötigt es in der Regel eine kleine Auffrischung durch Silberpolitur:
  • Tragen Sie die Silberpolitur mit einem feinen Baumwolltuch auf.
  • Fahren Sie sanft über das Besteck.
  • Spülen Sie das Besteck mit lauwarmem Wasser ab. Achten Sie dabei auf Wasserhärte und Chlorgehalt des Leitungswassers. Hartes, chlorhaltiges Wasser könnte das Metall zusätzlich angreifen. Nehmen Sie daher gefiltertes Wasser.
  • Trocknen Sie das Besteck sorgfältig ab.
Worauf Sie besonders achten sollten:
  • Schützen Sie Ihre Hände mit Handschuhen. Die chemischen Inhaltsstoffe könnten Ihre Haut reizen.
  • Verzichten Sie auf ein Mikrofasertuch, da es auf dem Silber Kratzer verursachen könnte.
  • Nehmen Sie möglichst wenig und ein möglichst niedrig konzentriertes Poliermittel.

Besteck polieren: Politur für Edelstahl, Messing, Chrom und Kupfer

Auch für Besteck aus Edelstahl oder mit Messing-, Chrom- oder Kupferanteilen gibt es spezielle Polituren. Diese entfernen kratzerfrei Rückstände und Verkrustungen. Es muss jedoch nicht immer eine teure Politur sein. Genauso gut wirkt ein alter Hausfrauentrick: Sie nehmen einfach Zahnpasta und das Besteck glänzt wieder.
Und bei einer festlichen Tafel sollen auch die Gläser glänzen. Lesen Sie hier, wie Sie Gläser am besten polieren.

Silberpolitur

Inge Pett

von Inge Pett

Kochen mit Freunden – und die Welt ist okay.