Zu viel Cholesterin

Faktencheck: Sind Eier wirklich ungesund?

Eier erhöhen den Cholesterin-Spiegel und sind ungesund: Dieser Mythos hält sich hartnäckig. Aber wie schädlich sind Eier wirklich?

Datum:
Breakfast with egg

Laut einer Studie aus dem Jahr 2016 isst jeder Deutsche über 230 Eier pro Jahr – als Spiegel- oder Frühstücksei, aber auch versteckt in Gebäck, Kuchen und Co.

Auf Twitter geht es mal wieder hoch her, seit eine kanadische Nutzerin in einem Tweet behauptete, ein Ei zu essen sei mindestens so schädlich wie das Rauchen von fünf Zigaretten. Ihre Begründung? Ein normales Ei enthalte rund 186 Milligramm Cholesterol, das seien bereits 62 Prozent der empfohlenen Tagesmenge. „Eier zu essen ist schlechter für eure Gesundheit als rauchen!“, schlussfolgert die vegan lebende Nutzerin. Fast 800 Kommentare sammelten sich unter dem Tweet, auch mehrere deutsche Medien nahmen sich dem Thema mittlerweile an.

Cholesterinspiegel: Sind Eier gesundheitsschädlich?

Aber was steckt dahinter? Stimmen die Behauptungen der Twitter-Nutzerin? Nein: So pauschal lässt sich diese Behauptung nicht beweisen, schon gar nicht auf etwas eindeutig Gesundheitsschädliches wie das Rauchen bezogen. Eier enthalten mit durchschnittlich 300 Milligramm pro Ei zwar vergleichsweise viel Cholesterin – ob und wie schädlich das für den eigenen Organismus ist, lässt sich aber nicht pauschal sagen. Zuviel Cholesterin im Blutkreislauf ist zwar gesundheitlich bedenklich und kann im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt führen – dass cholesterinhaltige Produkte und Nahrungsmittel allerdings Schuld daran sind, ist umstritten.

Galerie: Die beliebtesten Küchengeräte bei Amazon

Experten sind mittlerweile viel eher der Überzeugung, dass cholesterinhaltige Nahrung nicht so gefährlich ist wie lange Zeit angenommen. Der Cholesteringehalt in Eiern soll neuesten Studien zufolge keinen großen Einfluss auf den Cholesteringehalt im Blut haben. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. etwa schreibt „Für die Cholesterolkonzentration im Blut ist weniger das Nahrungscholesterol entscheidend – die verzehrte Menge an Gesamtfett, und insbesondere an gesättigten Fettsäuren spielt eine wichtige Rolle“. Übersetzt heißt das: Wer sich ansonsten gesund ernährt, viel Fisch und Gemüse zu sich nimmt, der muss sich um Eier gewiss keine Sorgen machen. Wer aber generell zu fetthaltigem Essen greift oder wessen Herz-Kreislaufsystem generell vorbelastet ist, der sollte bestenfalls beim sonntäglichen Frühstücksei bleiben.
Linda Schult

von Linda Schult

Alles, was eine technische Komponente hat, ist bei mir bestens aufgehoben. Alles, was man essen kann aber natürlich auch.