Weiß, rot oder rosé?

Digitale Wein-Connaisseuse: Lidl startet durch mit Chatbot „Margot“

Bei so viel Auswahl muss HIlfe her: Lidl ruft in Großbritannien seinen ersten Chatbot ins Leben. „Margot“ soll bei der Weinwahl mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Datum:
Lidl Weinkauf Chatbot Margot

Bei Lidl unterstützt Chatbot „Margot“ bei der Wahl des richtigen Weines.

Nicht jeder kennt sich gut mit Weinen aus. Das weiß auch Lidl. Und da Weinregale oft unzumutbar hoch und die Auswahl meist viel zu groß ist, stellt der Discounter seinen Kunden eine Beraterin zur Seite. Doch anstelle eines Wein-Connaisseurs aus Fleisch und Blut, handelt es sich hierbei um einen Chatbot namens „Margot“, die den Kunden bei der Wahl der edlen Tropfen unter die Arme greift. Bisher jedoch nur in Großbritannien.

Weinkauf bei Lidl: Chatbot „Margot“ stets zu Diensten

„Margot“ kennt jeden Wein im Laden und weiß, wann welcher Wein am besten passt. Sie gibt Tipps dazu, zu welchen Gerichten welcher Wein passt, weiß woher die Weine herkommen und welcher Wein ins Budget passt. Zudem kennt sie jede Menge Details und Infos zu Wein im Allgemeinen und hat ein paar interaktive Rätsel für die Nutzer parat. Der Chatbot funktioniert wie viele andere einfach über die Facebook Messenger App. Dort kann man der künstlichen Intelligenz fragen stellen. Sollte sie mal keine Antwort parat haben, wird man einfach zur Facebook-Seite von Lidl weitergeleitet, wo jemand aus Fleisch und Blut dann übernimmt.

Chatbot „Margot“ kommt von Aspect

Für die technische Umsetzung von „Margot“ war der Softwarehersteller Aspect aus den USA verantwortlich. Der Hersteller benötigte gerade einmal zwölf Wochen bis die digitale Wein-Connaisseuse startklar war. Besonderen Wert legte man vor allem auf eine natürliche Sprachführung. Niemand möchte mit einer KI schreiben und sprechen, der man sofort anmerkt, dass sie eine KI ist. Der Kunde soll das Gefühl bekommen, dass er mit einer echten Person schreibt, die Ahnung hat und helfen kann.

Bisher nur in Großbritannien

„Margot“, die Wein-Connaisseuse, ist bisher nur in Großbritannien tätig. Ob und wann sie es auch von der Insel schafft ist noch unklar. Unwahrscheinlich ist es jedoch nicht, da schon recht viele Unternehmen auch im deutschen Raum schon auf Chatbots setzen.