Übertriebene Landwirtschaft

Bier im Test: Krebserregendes Pflanzengift in jedem dritten Pils

Das Bier ist Deutschland ist von guter Qualität. Die neue Analyse von ÖkoTest zeigt jedoch: Jedes dritte Bier weist Spuren von Gift auf.

Datum:
Bier

Macht weniger Freude: Bier mit Pflanzengift.

Nachdem die Stiftung Warentest schon vor einem Jahr herausgefunden hatte, dass alkoholfreies Bier häufig mit dem wissenschaftlich als wahrscheinlich krebserregend eingestuften Pflanzenschutzmittel Glyphosat belastet ist, zeigt eine neue Analyse der ÖkoTest: Auch reguläres Pils beinhaltet häufig Rückstände des Gifts. Von 47 getesteten Produkten wies gut ein Drittel Spuren des Schädlingsbekämpfers auf. Diese Erkenntnis ist nichts Neues, denn schon 2016 haben Wissenschaftler den schädlichen Stoff in den Getränken nachgewiesen. Insgesamt hat sich die Situation aber verbessert: Die Belastung ging deutlich zurück.

Galerie: Deutsche Geselligkeit: Mehr als nur ein Bier

Biere im Test: Mehr als die Hälfte der Biere „sehr gut”

Das Ergebnis des Tests ist erfreulich, mehr als die Hälfte der getesteten Marken sind sogar sehr gut. Trotzdem ist das Problem nicht behoben. Auch wenn die Rückstände des Gifts nur minimal sind, langfristige Schäden lassen sich nur schwer absehen. Zu viele Indizien zeigen, dass Glyphosat für den Menschen krebserregend und erbgutschädigend wirkt. Von den dramatischen Auswirkungen auf die Artenvielfalt mal abgesehen. Als Top-Biere haben beispielsweise Astra Urtyp und Beck’s abgeschnitten. Nur „befriedigend” haben hingegen diese sechs Biere abgeschnitten. Hier wurde eine Glyphosatbelastung und weitere Mängel festgestellt.
  • 5,0 Original Pils
  • Hofmark Pils
  • Perlenbacher Premium Pils
  • Schultenbräu Premium Pilsener
  • Stephans Bräu Pils Premium
  • Turmbräu Premium Pils