Bestenliste

Unsere Favoriten: die besten Wasserkocher im Test

Wasser einfüllen, Kocher auf den Sockel stellen und nach ein paar Minuten blubbert es schon. Wir erklären, worauf man beim Kauf eines Wasserkochers achten muss und welches Gerät im Test am besten abgeschnitten hat.

Datum:
Wasserkocher

Wasserkocher sind nicht nur praktische Gehilfen, um schnell einen Tee aufzugießen, sie helfen auch, um beim Kochen Energie zu sparen.

Ein Wasserkocher gehört in fast jeder Küche zur Grundausstattung, schließlich kann man mit den handlichen Kochern im Nullkommanichts Heißwasser zubereiten und ganz praktisch in Tassen oder Kannen gießen. Und das spart im Vergleich zum Erhitzen im Topf auf einer Herdplatte Zeit und Energie. Zumindest wenn es sich um einen Herd ohne Induktion handelt. Dauert es auf einem normalen Herd im Schnitt etwa elf Minuten, einen Liter Wasser im Topf zum Kochen zu bringen, brodelt es im Wasserkocher bereits nach etwa drei Minuten und man verbraucht so im Schnitt weniger als die Hälfte an Energie.
Modell
Füllmenge
Leistung
Material
Farbe
Produktmaße
Ausstattung
Sicherheit
Filter
Pro
Contra
Fazit
1
Bosch Styline TWK 861

Bosch Styline TWK 861

Zum Angebot
1,5 Liter
2.400 Watt
Edelstahl, Kunststoff
Silber, Schwarz oder Weiß
21x17,5x26,3 Zentimeter
Warmhaltefunktion, 360 Grad Gerätefuß, Kabelaufwicklung, verdecktes Heizelement, Wasserstandanzeige, Temperatureinstellung
Trockengehschutz, Überhitzungsschutz, Deckelverriegelung, Abschaltautomatik, Signalton
Kalkfilter (herausnehmbar)
gute Verarbeitung, einfache Bedienung, schickes Design
Edelstahl nur außerhalb, Innenraum aus Kunststoff
Der Bosch Styline TWK 861 sieht schick aus und funktioniert gut. Nutzer stören sich jedoch daran, dass der Innenraum aus Kunststoff besteht.
2
Philips HD4646/20

Philips HD4646/20

Zum Angebot
1,5 Liter
2.400 Watt
Kunststoff
schwarz
24,9x16,6x23 Zentimeter
360 Grad Gerätefuß, verdeckts Heizelement, Kabelaufwicklung
Überhitzungsschutz, Trockengehschutz, Abschaltautomatik, Anti-Rutsch-Füße, Deckelverriegelung
Kalkfilter
(herausnehmbar)
ausreichend langes Kabel
fehlendes Kontrolllämpchen
Der Philips HD4646/20 ist ein schlichter aber gut funktionierender Wasserkocher.
3
WMF Stelio Wasserkocher

WMF Stelio Wasserkocher

Zum Angebot
1,2 Liter
2.400 Watt
Kunststoff, Edelstahl
Edelstahl
20x20x18 Zentimeter
verdecktes Heizelement, Einhand-Deckelöffnung, Wasserstandanzeige, 360 Grad Gerätefuß
Trockengehschutz, Abschaltautomatik, Überhitzungsschutz, Kontrollleuchte, Deckelverriegelung
Kalkfilter (herausnehmbar)
edles Design, kompakt
Gehäuse wird recht heiß
Für einen kleinen Haushalt eignet sich der Wasserkocher Stelio von WMF gut. Vorsicht ist jedoch geboten, da das Gehäuse relativ heiß wird.
4
Siemens Sensor for Senses TW 8610

Siemens Sensor for Senses TW 8610

Zum Angebot
1,5 Liter
2.400 Watt
Kunststoff
schwarz
24,5x23,5x15,5 Zentimeter
Temperatureinstellung, Warmhaltefunktion, 360 Grad Gerätefuß, Kabelaufwicklung, Wasserstandanzeige
Trockengehschutz, Deckelverriegelung, Kontrollleuchte, Signalton, Überhitzungsschutz, Abschaltautomatik
Kalkfilter (herausnehmbar)
schickes Design, leise, kinderfreundlich, schnell
mit einem gewicht von 1,8 Kilogramm seher schwer
Der Wasserkocher Sensor for Senses TW 8610 von Siemens kocht schnell und leise und sieht dabei auch noch schick aus. Lediglich sein schweres Gewicht macht die Bedienung etwas umständlich.
5
KitchenAid Artisan 5KEK1522

KitchenAid Artisan 5KEK1522

Zum Angebot
1,5 Liter
2.400 Watt
Kunststoff, Edelstahl, Aluminium
große Farbauswahl
21,8x26,3x21 Zentimeter
Schnellkochfunktion, Warmhaltefunktion, Innenraumbeleuchtung, Temperatureinstellung, 360 Grad Gerätefuß. Kabelaufwicklung, Wasserstandanzeige, verdecktes Heizelement
Signalton, Kontrollleuchte, Anti-Rutsch-Füße
Kalkfilter (herausnehmbar)
schöner Retro-Look, hochwertige Verarbeitung, einfache Bedienung
mit 2,1 Kilogramm sehr schwer
Der schicke KitchenAid Artisan 5KEK1522 Wasserkocher im Retro-Look lockt mit Design und hoher Funktionalität. Die verarbeiteten Materialien machen ihn jedoch sehr schwer.
6
Smeg KLF03

Smeg KLF03

Zum Angebot
1,7 Liter
2.400 Watt
Edelstahl
große Farbvielfalt
22,6x17,1x24,8 Zentimeter
Warmhaltefunktion, verdecktes Heizelement, 360 Grad Gerätefuß, Temperatureinstellung, Kabelaufwicklung
Anti-Rutsch-Füße, Abschaltautomatik, Überhitzungsschutz, Trockengehschutz
Kalkfilter (herausnehmbar)
hochwertige Verarbeitung, schickes Design
fehlende Wasserstandanzeige, kein Display
Wer nach einem Wasserkocher in schickem Design sucht, ist mit dem Smeg KLF03 gut bedient.
7
Russell Hobbs Retro Ribbon 216-70

Russell Hobbs Retro Ribbon 216-70

Zum Angebot
1,7 Liter
2.400 Watt
Edelstahl
rot
21,5x19,5x23 Zentimeter
Wasserstandanzeige, 360 Grad Gerätefuß, Kabelaufwicklung, verdecktes Heizelement, abnehmbarer Deckel, Schnellkochfunktion
Überhitzungsschutz, Trockengehschutz
Kalkfilter (herausnehmbar)
Retro-Look, einfache Bedienung
schwergängiger Deckel, schwer
Der schicke Retro-Look lässt den Russell Hobbs Retro Ribbon 216-70 unter der Konkurrenz hervorstechen. Auch die Leistung überzeugt seine Nutzer.
8
Clatronic WK 3445

Clatronic WK 3445

Zum Angebot
1,7 Liter
2.200 Watt
Kunststoff
große Auswahl
14x22x25,5 Zentimeter
Wasserstandsanzeige beidseitig, Kabelaufwicklung, Einhand-Deckelöffnung
Abschaltautomatik, Überhitzungsschutz, Kontrollleuchte, Trockengehschutz
Kalkfilter (herausnehmbar)
große Farbauswahl, hohe Kapazität, einfache Bedienung
Verarbeitung eher mäßig
Der Clatronic WK 3445 ist günstig und in einer großen Farbauswahl erhältlich. Die verarbeitenden Materialien könnten jedoch hochwertiger sein.
9
Russell Hobbs Precision

Russell Hobbs Precision

Zum Angebot
1,7 Liter
2.200 Watt
Kunststoff
weiß
22x15,5x22 Zentimeter
Display, Wasserstandsanezeige, Warmhaltefunktion, Temperatureinstellung, 360 Grad Gerätefuß, verdecktes Heizelement, Kabelaufwicklung
Deckelverriegelung, Überhitzungsschutz, Kochstoppautomatik
Kalkfilter (herausnehmbar)
energiesparend, einfache Bedienung
Display leuchtet durchgehend
In den Russel Hobbs Precision Wasserkocher passen fast zwei Liter. Dank Temperatureinstellung lässt sich das Wasser auf die gewünschte Temperatur erhitzen.
10
Severin 3644-000

Severin 3644-000

Zum Angebot
0,5 Liter
650 Watt
Kunststoff
weiß
17,3x16,7x9,6 Zentimeter
verdecktes Heizelement, Wasserstandsanzeige
Überhitzungsschutz, Abschaltautomatik, Deckelverriegelung, Kontrollleuchte
Kalkfilter (herausnehmbar)
kompakter Reisewasserkocher
kabelgebunden
Besonders für Reisen eignet sich der Severin 3644-000 Wasserkocher gut. Für den Gebrauch zu Hause, wenn etwas mehr Wasser benötigt wird, sind 0,5 Liter jedoch zu wenig.

Bosch Styline TWK 861

Philips HD4646/20

WMF Stelio Wasserkocher

Siemens Sensor for Senses TW 8610

KitchenAid Artisan 5KEK1522

Smeg KLF03

Russell Hobbs Retro Ribbon 216-70

Clatronic WK 3445

Russell Hobbs Precision

Severin 3644-000

Vom Testsieger bis zum Kundenliebling – wir stellen Ihnen die besten Geräte von günstig bis hochpreisig vor. Marken wie Siemens, Tefal, Russell Hobbs, SMEG oder Delonghi haben auch praktische Wasserkocher im Angebot, aber andere Hersteller konnten uns im Test mit überraschend guten Geräten überzeugen.

Wasserkocher Bestenliste: Das ist unsere Top 3 im Detail

Bosch Styling TWK 861

Überzeugt hat uns als bester Wasserkocher der TWK 861 von Bosch, und das nicht nur auf den ersten Blick mit seinem formschönen, modernen Design. Das Besondere an diesem Gerät steckt in seinen Funktionen: Die gewünschte Wassertemperatur lässt sich auf vier verschiedenen Stufen durch die sogenannte Temperature Control einstellen und bei Bedarf sogar bis zu 30 Minuten warmhalten. Noch ein Vorteil: Mit bis zu 2400 Watt Leistung kocht das Wasser bei einer Füllmenge von maximal 1,5 Litern in Minutenschnelle und dank Abschaltautomatik, Überhitzungs- und Trockengehschutz ist man mit dem doppelwandig isolierten Wasserkocher als Küchenhelfer auch auf der sicheren Seite.
  • 1,5 Liter Füllmenge
  • 2.400 Watt Leistung
  • 4-stufige Temperaturwahl
  • 30-Minuten-Warmhaltefunktion
  • Abschaltautomatik, Überhitzungs- und Trockengehschutz
  • erhältlich in Schwarz und Weiß

Philips Daily Collection HD4646/20

Ohne viel Schnickschnack punktet als nächstes der Wasserkocher von Philips: Ganz klassisch handelt es sich hier um einen Kocher mit 1,5 Litern Füllmenge und einer Leistung von 2400 Watt. Mit ihm kann man Wasser in kurzer Zeit zum Kochen bringen, Extrafunktionen hat er nicht. Der Kocher mit Filter ist komplett aus Kunststoff gefertigt und überzeugt mit guter Verarbeitung. Einen Minuspunkt erhält er von uns, da er nicht über eine LED-Leuchte verfügt, die anzeigt, ob er in Betrieb ist der nicht. Unschlagbar hingegen ist sein Preis, im Hinblick auf seine hochwertige Verarbeitung ist der Philips-Kocher sehr günstig.
  • 1,5 Liter Füllmenge
  • 2.400 Watt Leistung
  • abwaschbarer Kalkfilter
  • Abschaltautomatik und Trockengehschutz
  • erhältlich in Schwarz und Weiß

WMF Stelio 1,7

Der Stelio Wasserkocher von WMF im schlichten Retro-Design ist aus Edelstahl gefertigt, lediglich der Griff und der Schalter des Deckels sind aus Plastik. Möchten Sie Wasser aufkochen, ohne dass es mit Plastik in Berührung kommt, ist dieses Modell eine sehr gute Wahl. Der Kocher ist zudem mit Trockengeh- und Überhitzungsschutz, Kochstoppautomatik und Deckelverriegelung ausgerüstet. Die Verarbeitung des Kochers aus Edelstahl hat leider einen Nachteil: Die Metall-Kanne wird extrem heiß. Damit man sich nicht die Finger verbrennt, muss man immer dran denken, dass man den Kocher am Griff anhebt und nicht aus Versehen am Metall-Teil.
  • 1,7 Liter Füllmenge
  • 2.400 Watt Leistung
  • Abschaltautomatik, Überhitzungs- und Trockengehschutz
  • gummierter Griff
  • herausnehmbarer Filter

Diese verschiedenen Wasserkocher-Typen finden Sie

Im Großen und Ganzen lassen sich die Standard-Wasserkocher von Geräten unterscheiden, die neben dem Erhitzen über weitere Funktionen verfügen:
Das Angebot an Standard-Wasserkochern, mit denen man Wasser bequem erhitzen kann, ist riesig. Üblicherweise sind die Geräte kabellos, das heißt, nur der Sockel ist mit einem Kabel versehen. Stellt man den Behälter auf den Sockel, sind diese mit einem Zentralkontakt verbunden und der Kochprozeß kann über einen Einschalter gestartet werden.
Hochwertigere Modelle mit Zusatzfunktionen wiederum verfügen neben der klassischen Aufkochfunktion auch über eine Warmhaltefunktion und eine Temperatureinstellung. Das heißt, man kann per Knopfdruck nicht nur verschiedene Temperaturen wählen, sondern das erhitzte Wasser auch auf der gewünschten Temperatur warmhalten. Über diese praktischen Zusatzfunktionen freuen sich zum Beispiel Teetrinker, die je nach Teesorte die Teeblätter mit der richtigen Temperatur aufgießen möchten, damit sich das Aroma ideal entfaltet.

Auf diese Kriterien müssen Sie beim Kauf eines Wasserkochers achten

  • Füllmenge: Durchschnittlich fassen Wasserkocher 1,5 Liter bis 2 Liter, Sie finden aber auch kleinere Modelle für Single-Haushalte mit etwa 1 Liter Füllmenge. Außerdem gibt es Reise- und Camping-Modelle mit nur 0,5 Liter Fassungsvermögen. Klein und kompakt sind die Mini-Kocher gut zu verstauen und Sie müssen auch auf Reisen nicht auf den morgendlichen, frisch aufgebrühten Kaffee verzichten. Für die meisten Geräte gilt, dass der Behälter selbst mit einer Messskala versehen ist, so dass Sie die Wassermenge bereits beim Einfüllen gut im Blick haben.
  • Leistung: Bei Modellen mit 1,5 Litern entspricht die Leistung in der Regel etwa 2000 – 2400 Watt, über den Daumen gepeilt dauert es dann etwa zwei bis drei Minuten, bis das Wasser kocht. Fällt die Wattzahl höher aus, wird das Wasser entsprechend schneller aufgeheizt. Bei kleineren Wasserkochern ist die Wattzahl niedriger, bei einer Füllmenge von 0,5 Litern reichen schon etwa 600 bis 800 Watt aus, um das Wasser in kurzer Zeit zum Sieden zu bringen.
  • Filter: Viele Geräte sind mit einem herausnehmbaren Filter ausgestattet, mit dem Kalk aus Leitungswasser herausgefiltert wird. Immer beliebter werden aber auch Wasserkocher, bei denen die Hersteller spezielle Filter einbauen, die zur generellen Aufbesserung der Wasserqualität eingesetzt werden. Diese Geräte sind in der Regel recht hochpreisig.

Vor- und Nachteile der Materialien

Kommen wir zu den Materialen. Am häufigsten findet man Wasserkocher aus Kunststoff, sie sind im Vergleich zu den anderen Materialien oft sehr günstig und in vielen verschiedenen Farben von Rot bis Rosa zu kaufen. Dabei steht das Material nicht unbedingt für billig, es gibt auch hochwertige Modelle. Diese sind in der Regel doppelwandig isoliert und leiten daher keine Wärme nach außen. Ein Nachteil der Wasserkocher aus Kunststoff ist, dass sich bei Gebrauch winzige Teile des Materials ablösen können. Sprich: Es ist nicht ausgeschlossen, dass Wasser aus dem Kocher mit Mikroplastik versehen ist. Die Nachfrage nach Geräten ohne Plastik wird größer, und es gibt Alternativen.
Mit einer sehr viel edleren Optik punkten zum Beispiel Wasserkocher aus Edelstahl. Ohne Plastik gibt es im Grunde kein einziges Modell, man findet aber Wasserkocher, deren Innenleben plastikfrei ist. Geräte aus Edelstahl sind oft sehr hochwertig, gut verarbeitet und isoliert, so dass man sich auch an diesen Modellen nicht die Finger verbrennt, wenn man den Kocher selbst anfasst. Weniger bekannt sind Wasserkocher aus Glas. Sie sind echte Hingucker in der Küche, allerdings nur, solange man sie regelmäßig säubert, da Kalkablagerungen schnell die Optik trüben. Als (dauerhaft) optische Hingucker eignen sich auch Modelle aus Porzellan oder Keramik, sie sind jedoch in der Anschaffung sehr viel teurer.

Unsere Kaufberatung

Bevor Sie mit einem Klick einen Wasserkocher in Ihren Warenkorb befördern, lohnt es sich, dass Sie für sich selbst klarstellen, welche Ansprüche Sie an das Gerät haben und wofür Sie es verwenden möchten. Für den normalen Gebrauch empfehlen wir einen Kocher mit dem durchschnittlichen Fassungsvermögen von 1,5 Litern und etwa 2.000 Leistung.
Im Hinblick auf das Material finden sich viele Geräte, die ohne Schadstoffe verarbeitet sind. Hier lohnt sich auch immer ein Blick auf die von Öko Test getesteten Geräte. Die Vermeidung von Plastik, das im Kocher direkt mit dem Wasser in Kontakt kommt, wird immer häufiger von den Herstellern berücksichtigt. Zur Isolierung am Griff und am Kabel ist Kunststoff als Material notwendig, aber man findet eine große Auswahl an Kochern, deren Innenteil kunststofffrei ist. Gut beraten ist man zum Beispiel mit einem Edelstahl-Kocher ohne Plastik im Innenteil.
Ein Aspekt, den Sie beim Kauf im Blick haben müssen, ist die Sicherheit. Kochendes Wasser, Heizelemente und Strom – bei dieser Kombination ist klar: Sicherheit ist beim Wasserkocher das A und O. Wichtig ist zunächst, dass ein Kocher auch bei maximaler Füllmenge nicht überkocht und dass er stabil und rutschfest auf dem Sockel steht. Eine gute Isolierung verhindert, dass Sie sich am Gehäuse die Finger verbrennen und ein Überhitzungsschutz kann die normale Abschaltautomatik zusätzlich absichern. Letztere schaltet die Heizelemente aus, sobald das Wasser kocht oder der Kocher vom Sockel genommen wird. Von Geräten ohne diese wichtige Abschaltautomatik raten wir ab. Auch wichtig: ein sogenannter Trockengehschutz. Er verhindert, dass man den Wasserkocher bei zu geringer Füllmenge überhaupt einschalten kann, da ein trockener Wasserkocher, der in Betrieb ist, im schlimmsten Fall Feuer fangen kann. Wir empfehlen daher dringend, beim Kauf auf bekannte Sicherheitssiegel wie TÜV, Certificate Europe (CE) und Geprüfte Sicherheit (GS) zu achten. Was Sie selbst tun können: Immer, die maximale Füllmenge beachten und das Gerät regelmäßig entkalken, damit Kalkablagerungen nicht die Heizelemente beschädigen.

So reinigen Sie Ihren Wasserkocher ganz einfach

Die meisten Modelle verfügen über eine große Öffnung und ein verdecktes Heizelement statt Heizspirale, so dass Sie den Wasserkocher relativ einfach reinigen können. Sie entdecken so auch schnell Kalkablagerungen, die nicht nur den Heizvorgang verlangsamen, sondern im schlimmsten Fall auch das Heizelement beschädigen. Dann hilft nur noch das Entsorgen des Geräts. Um dem vorzubeugen, raten wir, nicht benutztes Wasser immer gleich auszugießen und das Gerät etwa alle drei Monate zu reinigen. Es sei denn, das Wasser in Ihrer Region ist besonders hart, dann müssen Sie das Gerät öfter kontrollieren und gegebenenfalls auch reinigen. Aber das ist nicht aufwendig. Sie können zum Beispiel mit handelsüblichem Essig entkalken. Einfach zwei Esslöffel Essigessenz und 1,5 Liter Wasser im Kocher vermengen, einmal aufkochen und dann dreißig Minuten einwirken lassen. Jetzt nur noch das Essigwasser wegschütten und den Kocher danach mit klarem Wasser gründlich ausspülen.

Rezepte mit dem Wasserkocher

Wasserkocher sind praktisch, um zum Beispiel heißes Wasser für Babynahrung zuzubereiten, wenn es mal schnell gehen muss. Aber wussten Sie, dass man mit dem Wasserkocher im Handumdrehen einen Snack zubereiten kann? Würstchen zum Beispiel lassen sich ganz einfach garen, indem man sie in eine Schale legt, Wasser zum Kochen bringt, und es anschließend über die Würstchen gießt. Ein paar Minuten warten, fertig! Noch mehr Ideen, mit denen Sie Zeit sparen können, finden Sie hier.