Streaming-Tipp

„Verdorben”: So rüttelt die neue Netflix-Reihe auf!

Diese neue Netflix-Serie ist schwer verdaulich. Doch während die üblichen Lebensmittelskandale nur an der Oberfläche kratzen, gräbt „Verdorben” tief im Morast der Lebensmittelindustrie, zeigt Hintermänner, die ihre kriminelle Energie ebenso gut bei Drogenkartellen oder der Mafia einsetzen könnten.

Datum:
Verdorben auf Netflix

„Verdorben” deckt die Geschichten hinter den Lebensmittelskandälen auf.

Brauchen wir wirklich noch weitere Lebensmittelskandale? Keine Panik. Die neue True-Crime-Reihe auf Netflix nähert sich der Lebensmittelindustrie von einer etwas anderen Seite. „Verdoben” zeigt schonungslos die kriminellen Taktiken, die Unternehmen anwenden, um die Konkurrenz auszuschalten und den Verbraucher hinters Licht zu führen. Wer profitiert wirklich? Und wieso kratzen öffentliche Skandale immer nur an der Oberfläche? „Verdorben” (engl. „Rotten”) zeigt es.
Netflix - Verdorben

Folge 4: Auf der Geflügelindustrie lastet ein enormer Effizienzdruck, der nicht das Beste im Menschen weckt.

„Verdorben”: So spannend ist die neue Doku-Reihe

Vom Bienensterben haben wir alle gehört. Auch Honigpanscherei ist nichts Neues für uns. Doch wie der Betrug mit dem süßem Gold wirklich abläuft, das deckt nun die neue Doku-Serie auf Netflix auf. Dabei spielen vor allem die Chinesen eine entscheidende Rolle, die geschickt taktieren, Waren umleiten und neue Möglichkeiten finden, billige Zusätze vor Kontrolleuren zu verstecken. Auch Knoblauch ist nicht geschützt vor den Kartells, die sich fast schon mafiaartig den Markt aufteilen und es kleinen Produzenten unendlich schwer machen. In jeder Folge beleuchtet „Verdoben” einen anderen Lebensmittelzweig mit seinen kontroversen Machenschaften und dubiosen Geschäftsgebahren. Können wir nach der Serie unser Essen wirklich noch genießen? Wahrscheinlich nicht mehr ganz so unbeschwert. Eines leistet Netflix hier ganz sicherlich: Aufklärung.
Netflix - Verdorben

„Milchgeld” heißt die fünfte Folge von „Verdorben” und befasst sich mit lukrativen Rohmilchverkäufen.

Manuka-Honig

Anja Schmidt

von Anja Schmidt

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.