Thermomix TM6

Vorwerk Thermomix TM6: Test, Nachfolger, Angebot, Preis & mehr

Der neue Thermomix TM6 bringt viele Funktionen mit, die beim TM5 vermisst wurden! eKitchen hat das Gerät bereits ausprobiert – und zeigt, was die Maschine auszeichnet.

Datum:
Thermomix TM6

Optisch fast identisch, aber mit größerem Funktionsumfang: Der Thermomix TM6 soll viele Dinge besser machen!

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Der Thermomix TM6 wirkt ein wenig wie die S-Modelle der iPhones: Vorwerk nimmt das, was schon funktioniert und poliert es. Für Neukunden ist die Wahl also leicht, der TM6 ist sichtlich besser als das Vorgängermodell aus 2014. Ob der Sprung aber groß genug für den Umstieg von einem vorhanden TM5 ist, bleibt fraglich. Die zusätzlichen Funktionen sind eine Bereicherung, die Revolution bleibt jedoch aus. Für wen ist der Thermomix TM6 also? Das Produkt ist gut durchdacht: Anfänger profitieren von den einfachen Anleitungen und der lebendigen Community, Profis ersparen sich unnötigen Aufwand. Wer die 1.359 Euro investieren will, macht damit keinen Fehler.

Pro

  • Großer Bildschirm
  • Lebendige Community
  • Tausende Rezepte
  • Durchdachtes Zubehör
  • Einfache Bedienung

Kontra

  • Etwas ruckelige Bedienung
  • Hohe Lautstärke
  • Abo für Rezepte notwendig

Thermomix

Von den meisten Haushaltsgeräten wissen ihre Nutzer nicht mal Hersteller oder gar Produktname. Das ist beim Thermomix des Wuppertaler Unternehmens Vorwerk ganz anders, die Küchenmaschine genießt Kultstatus. Die überraschende Vorstellung des smarten, vernetzten Thermomix TM6 provoziert deshalb heftige Reaktionen: Harte Fans sind begeistert, frische Käufer des Vorgängermodells äußern dagegen vehement Unmut. Doch wie kann ein Küchen-Gadget so intensive Emotionen wecken? eKitchen zeigt, was die Maschine kann – und ob der Thermomix TM6 mit seinen neuen Funktionen happige 1359 Euro wert ist.

Thermomix: Erfahrungen mit dem TM6

Thermomix

Thermomix TM6: Der Bildschirm ist viel größer als beim TM5.

Neuer Thermomix 2019 Video abspielen

Was kostet er? Was kann er? Was ist mit meinem alten Zubehör? COMPUTER BILD beantwortet die wichtigsten Fragen zum neuen Thermomix TM6, Vorwerks neuer Küchenmaschine.

Optisch ist der Thermomix TM6 kaum vom Vorgänger zu unterscheiden. Maße, das Gewicht von 7,95 Kilogramm, Farbgebung – selbst die Motorleistung von 500 Watt ist identisch. Lediglich der Touchscreen auf der Vorderseite macht einen optischen Unterschied und ist mit 6,8 statt 4,3 Zoll deutlich größer. Am Zubehör schraubt Vorwerk auch: Detailverbesserungen an Deckel und Spatel sowie die Ergänzung um einen Spritzschutz sind nicht weltbewegend, aber hilfreich in der Praxis. Im Inneren hat Vorwerk die Küchenmaschine mit einem Chipsatz mit 16 Gigabyte Flashspeicher und 1 Gigabyte DDR RAM schon kräftiger aufgemotzt. Zubehör für den Zugriff auf die Datenbank mit rund 42.000 Cookidoo-Rezepte ist nicht mehr notwendig. Somit bringen Hobbyköche im WLAN ohne Umweg detaillierte Rezepte und Anleitungen aus der Community auf den Touchscreen, der Inhalte genau, wenngleich manchmal etwas ruckelig darstellt. Nach Ablauf der ersten sechs Monate ist allerdings ein Abo fällig, das mit 36 Euro im Jahr zu 
Buche schlägt. Dank Feintuning funktionieren auch Fermentieren, Sous-vide-Garen & Co. besser als bisher.
Thermomix App

Die Thermomix-App: Cookidoo bringt viele Rezepte.

Anders als der TM5 ist der Thermomix TM6 nicht auf die Funktionen des Werkzustands beschränkt. Dank eingebauter Internet-Konnektivität zeigt sich der TM6 wandelbar – neben den neuen Kochmöglichkeiten zum Start ist die Maschine künftig immer auf dem neusten Stand. Auch die Cookidoo-Rezepte lassen sich mit passendem Abo ohne Zubehör abrufen. Aber was macht der Thermomix TM6 anders als andere Küchenmaschinen? eKitchen hat das Gerät bereits ausprobiert. Hier die Eindrücke.

Thermomix TM6: Funktionen im Überblick

Schönheit kommt bekanntermaßen von innen. Und hier überrascht der von Wuppertaler Ingenieuren entwickelte TM6 mit einigen Neuerungen, die viele Hobby- und Profi-Köche sicherlich bei den bisherigen Fast-Allzweckwaffen der Küche vermisst haben. Der TM6 setzt auf einen Quad-Core-Prozessor mit 16 Gigabyte Flash-Speicher und einen Gigabyte DDR-Ram. Das ist nicht ganz Am wichtigsten vielleicht: Der neue Thermomix TM6 ist deutlich leiser als alle Vorgänger. Doch das ist nicht alles: Alle neuen Funktionen im Überblick.
  • Thermomix TM6 braten: Der Thermomix TM6 erhitzt bis 160 Grad und ermöglicht erstmals das Anbraten und somit das Zaubern von Röstaromen. Blieben bisherige Thermomixe in dieser Hinsicht blass, zeigt das neueste Modell viel Power unter der Haube.
  • Sous-vide-Garen: Temperaturgenaues Kochen ist für Steak-Fans inzwischen ein Muss. Jetzt benötigen Thermomix-Nutzer keine zusätzlichen Geräte mehr.
  • Karamellisieren im neuen Thermomix: Der TM6 ist jetzt besser für die Zubereitung süßer Nachtische geeignet. Im Nu karamellisieret hier Zucker – laut Hersteller ohne anzubrennen.
  • Fermentieren mit dem TM6: Ein neuer Thermomix kommt auch nicht ohne Fermentation aus: Das langsame Fermentieren gilt als besonders gesund. Joghurt oder Kimchi? Kein Problem.
  • Cookidoo im Thermomix TM6 2019: Über die Jahre hat sich die smarte Rezept-Plattform mit 42.000 Rezepten zum absoluten Kult bei Thermomix-Fans entwickelt. Bisher war aber Zubehör notwendig – nicht mehr. Jetzt legen Sie sofort mit der Community los. Die neue Größe ermöglicht auch Step-by-Step-Bilder.
  • Großer, hochauflösender Touchscreen verziert den Thermomix TM6: Der neue Thermomix (2019) sieht ähnlich aus – hat aber einen hochauflösenden 6,8 Zoll Touchscreen. Der Kern der Bedienung bleibt gleich – es soll aber deutlich komfortabler werden.
  • Bessere Waage im TM6: Die neue Waage im Thermomix TM6 ist noch genauer. Köche wiegen in 1-Gramm-Schritten die perfekte Menge ab.
  • Slow-Cooking: Das Garen auf niedrigen Temperatur ist angesagt. Der Thermomix TM6 ermöglicht so die Zubereitung besonders zarter Speisen.
  • Thermomix-Zubehör: Zum neuen Thermomix gehört auch neues Zubehör. Mit dabei: Ein neuer Spritzschutz. Außerdem kommen als optionales Zubehör ein flexibler Spatel, ein neuer Gareinsatz und ein neuer Wähler zum Einsatz.

Galerie: Thermomix TM6: Wichtige Fragen, alle Antworten

Thermomix: Anbraten im TM6

Das wohl wichtigste Feature ist die Anbrat-Funktion: Der Gartopf verwandelt sich in eine Mini-Bratpfanne und röstet Zwiebeln und kleinere Fleischstücke zuverlässig an. Allerdings nur in den dafür vorgesehenen Rezepten, einzeln lässt sich die Funktion aus Sicherheitsgründen nicht ansteuern. Die 160-Grad-Grenze ist etwas mager: Es reicht zwar für Röstaromen, wer aber wirklich scharf anbraten möchte, greift weiterhin auf die Pfanne mit Temperaturen über 200 Grad zurück. Dennoch: Gerade in Suppen oder für Gulasch erspart diese Funktion zusätzliche Arbeitsschritte.

Thermomix: Bedienung im Grunde unverändert

Die Bedienung des Thermomix TM6 profitiert durch den großen Touchscreen. Bedienelemente auf den Bildschirm wirken aufgeräumt und übersichtlich. Der TM6 hätte aber etwas mehr Rechenleistung gebrauchen können: Hier und da hakt es beim Scrollen durch die Menüs und Rezepte. Immerhin: Die Menü-Knöpfe im Thermomix TM5 ersätzt der Hersteller durch eine vollständige Bedienung per Screen, so dass Nutzer im Menü nun auf die neuen Funktionen zugreifen.

Thermomix 2019: Rezepte und flexibles Kochen

Der Thermomix ist bekannt für die Schritt-für-Schritt-Anleitungen. So lassen sich quasi keine Fehler mehr machen, auch Anfänger setzen Rezepte ohne Probleme um. Das heißt aber nicht, dass der Spaß am Kochen verfliegt: Auch Profis nutzen den Thermomix in ihren Küchen, um rudimentäre Arbeitsschritte von der Küchenmaschine TM6 erledigen zu lassen. Das spart Zeit – und schont die Nerven. Der Thermomix nimmt einem also nicht die Freude am Kochen, es erleichtert aber das, was vielleicht einigen Menschen zu lästig scheint. Im Test hat die Umsetzung der Rezepte besonders dank des großen Screens sehr gut funktioniert. Man sieht mehr von den Anleitungen, zusätzliches Umherscrollen und klicken bleibt den Köchen erspart. Schade: Bei schmierigen Fingern (immerhin arbeitet man mit Lebensmitteln) ist die Bedienung schnell nicht mehr ganz so unbeschwert – typisch für kapazitive Touchscreens.

Thermomix TM6 vs TM5: Lohnt sich der Umstieg?

Thermomix: Nachfolger rechts, TM5 links. Erkennen Sie den Unterschied?

Zugegeben, der neue Thermomix TM6 2019 sieht dem Vorgängermodell zum Verwechseln ähnlich. Doch neue Funktionen und Verbesserungen lassen Bestandskunden zweifeln: Lohnt sich der Umstieg auf die neueste Variante der Thermo-Küchenmaschine? Immerhin sind für die Neuauflage 1.359 Euro zu berappen. Die neuen Funktionen des Thermomix TM6 sind ein großes Plus: besonders die neue Temperaturstufe hilft bei der Zubereitung vieler Gerichte, die vorher ohne weitere Kochutensilien nicht möglich waren. Die neuen Zubehörteile sind durchdacht, aber kein Quantensprung.

Thermomix kaufen oder verkaufen: Thermomix gebraucht im Angebot?

Viele hoffen nach der Ankündigung des Thermomix TM6 auf einen Preisnachlass beim TM5. Einige Kunden sind sogar richtig sauer. Bei Vorwerk gab es den Thermomix TM5 jedoch ausschließlich noch im März 2019 zu kaufen, danach verkauft der Hersteller nur noch das neue Modell. Wer auf der Suche nach echten Schnäppchen ist, sollte sich auf Ebay umschauen, denn viele Nutzer scheinen aktuell ihr altes Gerät verkaufen zu wollen. Aber Vorsicht vor Betrügern.
Video abspielen

Es ist vielleicht die Küchenüberraschung des Jahres: Der neue Thermomix TM6 ist da. Erik Schulzehat sich die neue Thermo-Küchenmaschine genauer angesehen.

Vorwerk Thermomix TM6 2019 kaufen: Preis und Angebot

Der Thermomix TM6 ist bereits bestellbar. Ab April 2019 sind die Geräte auf dem Weg zu den Kunden. Sie haben kürzlich einen TM5 bestellt? Menschen, die sich seit dem 20. Februar einen neuen Thermomix angeschafft haben, können – wenn sie möchten – upgraden. Alle anderen haben „Pech”. Preislich ist die neue Variante stabil: Der neue Vorwerk Thermomix TM6 kostet 1.359 Euro.

Thermomix

Erik J. Schulze

von Erik J. Schulze

Ob schneller Snack oder hohe Küchenkunst – auf eKitchen zeige ich alles zum Thema wie Food, Lifestyle und Tech in der Küche.