Sandwichmaker

Der Sandwichmaker: das Gerät, das den Toast auf eine neue Ebene des Genusses hebt! Das beliebte kleine Küchengerät darf in keiner gut sortierten Studentenwohnung fehlen. Auch bei Familien erfreut sich der Sandwichmaker großen Beliebtheit. Er peppt jedes Abendbrot auf und macht aus langweiligem Toast einen wahren Leckerbissen – und das schnell und einfach!


Von der Funktionsweise her ähnelt der Sandwichmaker stark dem Waffeleisen. So handelt es sich bei beiden um aufklappbare Heizgeräte. Bevor Sie die Toastscheiben in das Gerät legen, empfiehlt es sich, die Innenseiten mit etwas Öl einzupinseln. Dies sorgt nicht nur für einen extra Schuss an Knusprigkeit, sondern verhindert auch, dass die Toasstscheiben festkleben. Modelle mit einer Antihaftbeschichtung bieten doppelten Schutz. Fast alle Sandwichmaker weisen die für sie typische Heizflächenformung auf. Die Heizflächen sind so geformt, dass sie die Scheiben während des Toastens diagonal halbieren. So erhalten Sie die berühmten Sandwichdreiecke. 



Belegen Sie die Toastscheiben nach Ihren Wünschen. Ob mit Schinken, Ananas und Käse oder Tomaten mit Mozzarella – lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf! Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu dicke Sandwiches anfertigen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass die Sandwiches auslaufen oder der Sandwichmaker nicht mehr zugeht.



Sind die Innenseiten eingeölt und die Brotscheiben eingelegt, müssen Sie das Heizgerät nur noch zuklappen. Die meisten Sandwichmaker verfügen über eine Kontrollleuchte, die anzeigt, wenn der Bratprozess beendet ist. Damit Sie sich beim Aufklappen nicht die Hände verbrennen, sind Geräte mit wärmeisolierten Griffen besonders praktisch.
Mehr