Raclette bei Aldi: Kein Modell beim Discounter?

Aldi-Raclette nicht im Angebot? Hier finden Sie eine Alternative!

Mit einem Raclette wird jedes Essen zu einem Spektakel. Aldi hat solche Modelle von Zeit zu Zeit im Programm. Ist kein Gerät auf Lager, gibt's hier eine Alternative.

Datum:
Aldi-Raclette

Für gesellige Abende: Aldi hat immer mal wieder Raclettes im Sortiment.

Essen ist Balsam für die Seele und gemeinsam schmeckt es doch am besten. Ein Raclette eignet sich, besonders gut für gemütliche Essabende in netter Gesellschaft. Man stellt sich nach Herzenslust seine Pfännchen mit Fleisch, Gemüse, Meeresfrüchten & Co. zusammen. Besonders in der kalten Jahreszeit und zu Weihnachten als auch Silvester ist das Raclette sehr beliebt. Aldi hat gelegentlich solche Geräte im Programm. Derzeit gibt es kein Angebot beim Discounter. Sie suchen trotzdem ein günstiges Raclette? eKitchen stellt eine Alternative vor.

Alternative zum Aldi-Raclette

Das Tristar RA-2992 aus dem Raclette-Vergleich ist aktuell der amtierende Preis-Leistungs-Sieger. Das Modell liefert eine Leistung von 1.400 Watt – ein vergleichsweise guter Wert. Die Grillfläche misst 47x23 Zentimeter und ist zweigeteilt. Auf der Steinplatte garen etwa Geflügel und auf der geriffelten Druckgussplatte brutzeln Rind- sowie Schweinefleisch. Unter den beiden Platten finden acht Pfännchen ihren Platz. Folglich eignet sich das Raclette für bis zu acht Personen. Die Temperatur ist über einen Thermostat regelbar. Die Flächen sind antihaftbeschichtet, sodass Gegrilltes von den Platten und aus den Pfännchen leicht auf dem Teller landet. Anti-Rutsch-Füße garantieren einen sicheren Stand. Die Kabellänge ist mit zwei Metern ausreichend lang. Gut: Die Pfännchen sind spülmaschinenfest. Zum Lieferumfang gehört ebenso eine dritte Wechselplatte aus dünnem Aluminium.

Preis des alternativen Raclettes

Wer bereits vor dem nächsten Aldi-Angebot einen gemütlichen Raclette-Abend veranstalten möchte, findet das alternative Raclette Tristar RA-2992 im Online-Handel ab rund 39 Euro (Stand: 1. August 2019).

Diese Raclette-Zutaten sind ein Muss

Käse: Das A und O beim Raclette. Der gleichnamige Raclette-Käse ist optimal. Den leicht schmelzenden Schnittkäse sollten Sie immer servieren. Nur beschränken Sie sich nicht darauf: Auch andere Sorten sind für den Raclette-Abend prädestiniert. Wichtig hierbei: Käse, der gut schmilzt, wie kräftiger Emmentaler oder milder Gouda. Als Faustregel können Sie mit etwa 150-200 Gramm Käse pro Person rechnen.
Gemüse: Kartoffeln sind beim Raclette Pflicht. Gewürzgurken, Champignons, Mixed Pickles, Mais, Tomaten, Paprika, Zwiebeln und Ananas bilden den Grundstein Ihres Raclette-Abends.
Fleisch und Wurst: Bieten Sie Ihren Gästen rohen und gekochten Schinken an. Speck macht sich ebenso in jeder Pfanne gut. Auch Salami schmeckt überbacken richtig lecker, fragen Sie beim Metzger nach einer möglichst pikanten Sorte! Fleisch gart man meist auf dem heißen Stein oder der Grillplatte des Raclette-Geräts. Kleine Steaks, Würstchen und Putenstreifen sind ideal, da man sie kurz anbraten kann.
Fisch und Meeresfrüchte: Wenn Sie Fisch mögen, ist beim Raclette besonders der geräucherte gefragt, beispielsweise Lachs. Mit Shrimps und Krabben überraschen Sie Ihre Gäste.
Saucen und Dips: Aioli (am besten selbst gemacht) ist wunderbar. Aber auch Tsatsiki oder ein Kräuterquark passen, ebenso wie Cocktail- und Curry-Sauce. Puristen verzichten derweil auf Saucen und Dips, vertrauen auf den Geschmack des überbackenen Käses. Nicht zu Unrecht, hat er doch ohnehin ein starkes Aroma.
Übrigens: Kennen Sie schon den Tefal Cheese’n Co? Dieses neue Supergerät vereint Fondue, Raclette und Tischgrill in einem – hier die Infos!

Raclette-Grills