Wissenswertes zur Mikrowelle

Mikrowellen Wellenlänge: Was steckt dahinter?

Mikrowellen kennen Sie durch das beliebte Haushaltsgerät für die Küche. Doch mit welcher Wellenlänge arbeitet die Mikrowelle, um Essen und Trinken auf Temperatur zu bringen?

Datum:

Wie funktioniert die Strahlung in einer Mikrowelle?

Die Mikrowelle kennt jeder. Sie erwärmt seit Mitte der 40er-Jahre mit einer Strahlung bestehend aus kurzen Wellen, den Mikrowellen, Lebensmittel und auch ganze Gerichte. Welche Länge aber haben diese „kurzen“ Wellen und wie funktionieren sie?

Strahlung und Wasser – warme Gerichte schnell zubereitet

Jedes Lebensmittel enthält Wassermoleküle und diese macht sich der Mikrowellenherd zu Nutze. Durch die elektromagnetischen Mikrowellen mit einer Wellenlänge von 12 Zentimetern gelangt die Strahlung in ein Lebensmittel hinein. Die Moleküle beginnen zu schwingen und erzeugen dabei eine gewisse Reibung – es entsteht Wärme. Bei anderen Verfahren, wie dem normalen Kochen müssen die Lebensmittel während des Kochvorgangs mit der Wärme von außen im Inneren erhitzt werden. In der Mikrowelle erhitzen sich die Speisen von innen. Das beschleunigt die Zubereitung und macht sie so komfortabel.

Gesundheitsgefährdung Mikrowelle?

Durch intensive Mikrowellen, die beim Kochen und dem Erwärmen im Mikrowellengerät entstehen, kann es bei einem Defekt des Gerätes zu einer möglichen Gefährdung der Gesundheit kommen. Die Wellen können menschliches Gewebe schaden, gerade solches, welches viel Wasser enthält. Die Augen sind hierbei besonders gefährdet. Aus diesem Grund sind Mikrowellen immer mit dem eingebauten Metallgitter in der Tür abgeschirmt. Bei einem funktionierenden und nicht defekten Gerät müssen Sie sich also keine Sorgen machen – diese sind gut gesichert, gegen das Austreten von Strahlung und daher ungefährlich.
Das könnte Sie auch interessieren: