Bestenlisten

Die beste Mikrowelle 2019 im Vergleich – Kaufberatung und Test

Zucker karamellisieren, frisches Gemüse dampfgaren oder Brötchen kross aufbacken – die neuen Mikrowellen können als Kombi-Gerät so viel mehr als simples Auftauen und Aufwärmen. Wir stellen Ihnen Testsieger und überzeugende Geräte verschiedener Hersteller und Preisklassen vor.

Datum:
Mikrowelle

Es gibt viele verschiedene Mikrowellen, die ihre eigenen Stärken haben.

Über 71 Prozent der deutschen Haushalte waren 2018 mit einer Mikrowelle ausgestattet. Kein Wunder, schließlich hilft der kompakte Ofen nicht nur Zeit, sondern auch Energie zu sparen. Aber nicht nur das, ein Großteil kann noch viel mehr: Fisch auf den Punkt schonend garen, Kartoffelgratin überbacken oder Brot rösten – alles kein Problem mit integrierter Grill- oder Backfunktion. Gerade für Mini-Küchen eignen sich diese Multitasking-Modelle perfekt, um viele Funktionen auf kleinstem Raum abzudecken. Apropos möglichst kleiner Raum: Mikrowellen werden in verschiedenen Bauarten angeboten. Es gibt sie als freistehende Modelle und als Einbau- oder Unterbaugeräte, die in der kleinsten Küchenzeile Platz finden.
Modell
Produktmaße
Garraum
Mikrowellenleistung
Leistungsstufen
Automatikprogramme
Bauart
Ausstattung
Zusatzmerkmale
Pro
Contra
Fazit
1
Bauknecht<br>MW 49 SL

Bauknecht
MW 49 SL

Zum Angebot
52x29,9x42,5 cm
25 Liter
800 Watt
6
18
freistehend
Dampfgarbehälter, Display, Drehteller
Automatikprogramme für verschiedene Rezepte, Dampfgarfunktion, Auftaufunktion, Brotbackfunktion, Heißluftfunktion, Grillfunktion, Schnellstart, elektronische Steuerung
diverse Automatikprogramme, einfache Bedienung, leiser Betrieb
kurzes Stromkabel, Grillrost etwas klein
Die Mikrowelle MW 49 SL von Bauknecht ist ein wahrer Alleskönner. Die Automatikprogramme und Funktionen ermöglichen diverse Garmethoden.
2
Samsung MC28H5015

Samsung MC28H5015

Zum Angebot
51,7x31x47,4 cm
28 Liter
900 Watt
6
35
freistehend
Display, Uhranzeige, Drehteller
elektronische Steuerung, Auftaufunktion, Grillfunktion, Umluftfunktion, Heißluftfunktion, Eco-Modus, Kindersicherung
Gute Leistung, viele Funktionen, energieeffizient
Etwas umständliche Bedienung
Mit der Samsung MC28H5015 erhalten Sie eine Mikrowelle, die eine Vielzahl an Automatikprogrammen bietet. Für manche könnte das jedoch zu umfangreich sein.
3
LG MJ3965

LG MJ3965

Zum Angebot
54x32,5x52,3 cm
39 Liter
1.350 Watt
5
48
freistehend
2 Digitaldisplays, Glasdrehteller, Dampfgar-Set
elektronische Steuerung, Auftaufunktion, Heißluftfunktion, Grillfunktion, Kindersicherung, Gewichtsautomatik
Funktionsvielfalt, einfache Reinigung
etwas komplizierte Bedienung
Die LG MJ3965 Mikrowelle bietet eine Vielfalt an Funktionen, was ihre Bedienung etwas kompliziert gestaltet.
4
Panasonic<br>NN-SD27

Panasonic
NN-SD27

Zum Angebot
48,8x27,9x39,9 cm
23 Liter
1.000 Watt
6
10
freistehend
LED-Beleuchtung, Uhranzeige, Drehteller, Display
Gewichtsautomatik, Auftaufunktion, Inverter-Technologie, Heißluft, Selbstreinigung
einfache Bedienung, energieeffizient
wenig Zusatzfunktionen
Nutzer sind mit der Leistung der Panasonic NN-SD27 Mikrowelle zufrieden, einige wünschen sich jedoch noch mehr Zusatzfunktionen.
5
Bosch BFL634G

Bosch BFL634G

Zum Angebot
59,4x38,2x31,8 cm
21 Liter
900 Watt
5
7
einbaufähig
Uhranzeige, Infotaste
Gewichtsautomatik, Sensortaten
mehr Platz für rechteckige Teller dank fehlendem Drehteller, sekundengenaue Zeiteinstellung
Tür öffnet sich nur langsam
Die edle Einbaumikrowelle BFL634G von Bosch macht es dem Nutzer besonders einfach, immer die passende Einstellung zu finden.
6
Samsung MS28F303TAS/EG

Samsung MS28F303TAS/EG

Zum Angebot
51,2x29,7x43,7 cm
28 Liter
900 Watt
7
26
freistehend
Display, Drehteller, Uhranzeige
elektronische Steuerung, Auftaufunktion, Energiesparfunktion, Kindersicherung
leicht zu reinigen, Eco-Modus, großer Innenraum
sehr dunkle Scheibe aus Kunststoff, schwergängige Tür
Die Mikrowelle von Samsung besticht mir Sparsamkeit und einem Keramik-Innenraum, der leicht zu reinigen ist. Lediglich die dunkle Tür sorgt bei Nutzern für Unmut.
7
Siemens BF525LMS0

Siemens BF525LMS0

Zum Angebot
31,7x59,4x38,2 cm
20 Liter
800 Watt
5
7
einbaufähig
LED-Display, Glasteller, Elektronikuhr
touchControl-Bedienung, Memory-Funktion, Auftaufunktion, Sensortasten
edles Design, unkomplizierter Einbau
Bedienelemente nur schlecht beleuchtet
Die schlecht beleuchtende Bedienelemente erschweren die Bedienung der Siemens BF525LMS0, die sonst jedoch gute Ergebnisse liefert.
8
Sharp R242BKW

Sharp R242BKW

Zum Angebot
43,95x25,78x35,85 cm
20 Liter
800 Watt
11
8
freistehend
Drehteller, Display, Uhranzeige
Auftaufunktion, Energiesparfunktion, Kindersicherung
fairer Preis, energieeffizient
wenig Extras, wirkt etwas instabil, etwas klein
Die Sharp Mikrowelle kommt ohne besondere Extras daher, tut jedoch das, was man von einer klassischen Mikrowelle erwartet: auftauen, garen und erwärmen.
9
Sharp R642INW

Sharp R642INW

Zum Angebot
43,95x25,78x35,85 cm
20 Liter
800 Watt
11
8
freistehend
Display, Uhranzeige, Drehteller, Doppelgrill
Grillfunktion, elektronische Steuerung, Auftaufunktion, Energiesparfunktion
fairer Preis, modernes Design
etwas klein, umständliche Bedienung
Die Sharp R642INW Mikrowelle verfügt über die Funktionen, die eine Mikrowelle benötigt. Vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt Kunden.
10
Severin MW 7875

Severin MW 7875

Zum Angebot
45,2x26,2x35,2 cm
20 Liter
700 Watt
9
keine
freistehend
Garraumbeleuchtung, Drehteller
Grillfunktion, Auftaufunktion, Timer
Leichte Bedienung, schickes Design
wenige Zusatzfunktionen, mäßige Leistung
Wer bei einer Mikrowelle lediglich Grundfunktionen benötigt, ist mit der Severin MW 7875 gut bedient.

Bauknecht
MW 49 SL

Samsung MC28H5015

LG MJ3965

Panasonic
NN-SD27

Bosch BFL634G

Samsung MS28F303TAS/EG

Siemens BF525LMS0

Sharp R242BKW

Sharp R642INW

Severin MW 7875

Das Angebot an Mikrowellen ist groß und reicht von praktischen Küchengehilfen bis zum Multitalent, von Retro-Chic bis zum modernen Design, von klein und kompakt bis zu geräumig für die Familienküche. Sogar die Farbauswahl lässt kaum einen Wunsch offen und Sie finden auch Geräte in Weiß, Rot oder Rosa. Um einen ersten Überblick zu bekommen, erklären wir Ihnen, welche verschiedenen Typen es gibt und worauf Sie beim Kauf achten müssen. Wir haben die Daten verschiedener Geräte von Herstellern wie Siemens, Bosch und Severin verglichen und stellen Ihnen die Testberichte, Testsieger und Preis-Leistungs-Gewinner in unserer Test- und Vergleichstabelle vor. Bauknecht und Samsung führen die Bestenliste mit leistungsstarken Mikrowellen an. Mit einer einfachen Bedienung und vielen Extrafunktionen punktet ein Modell des Herstellers LG.

Die Top 3 Mikrowellen-Modelle im Detail

5 in 1 Mikrowelle MW 49 SL von Bauknecht

Beste Bewertungen und ein fairer Preis machen die MW 49 SL von Bauknecht zu unserem Favoriten. Die Mikrowelle ist einfach zu bedienen und überzeugt im Test neben den klassischen Standard-Funktionen mit fünf weiteren Betriebsarten. Sie verfügt über einen Quarz-Grill, eine Heißluft-, eine Dampfgar-, eine Crisp- und eine CrispFry-Funktion. Mit den letzten beiden Funktionen bereiten Sie zum Beispiel Pizza oder Pommes-Frites wie in einem Ofen beziehungsweise in einer Fritteuse knusprig zu. Aber das ist noch nicht alles: Das Multitalent bietet auch Automatik-Programme mit 37 Rezepten für jede Menge Lieblingsgerichte. Wirklich praktisch ist auch das AutoClean-Programm, das beim Reinigen des Garraums der Mikrowelle behilflich ist.
  • freistehendes Gerät
  • 5-in-1 Betriebsarten: Quarz-Grill, Heißluft-, Dampfgar-, Crisp- und CrispFry-Funktion
  • Automatik-Programm mit 37 Rezepten
  • AutoClean-Progamm
  • 900 Watt
  • 25 Liter Garraumvolumen

Mikrowelle MC28H5015 von Samsung

Benötigen Sie nicht zwingend viele verschiedene Betriebsarten, stellt die MC28H5015 Mikrowelle von Samsung eine gute Alternative dar. Das Gerät zeichnet sich durch eine 2-in-1-Funktion aus, verfügt sowohl über Grill als auch Heißluft. Sie punktet durch 35 Automatikprogramme, darunter ein Fermentationsprogramm. So können Sie sogar in wenigen Minuten frischen Joghurt oder Quark herstellen. Die Bedienung erfolgt über eine übersichtliche Knopfleiste und ein Display, das die aktuelle Uhrzeit, die gewählte Temperatur und die Restlaufzeit des Programms anzeigt. Erhältlich ist die Mikrowelle in Schwarz oder Silber sowie in einer Kombination der beiden Farben. Preislich liegt das Gerät im mittleren Segment.
  • freistehendes Gerät
  • 2-in-1-Betriebsarten: Grill- und Heißluft-Funktion
  • 35 vorprogrammierte Rezepte
  • 900 Watt bzw. 1.500 Watt bei Grill-Funktion und 2.100 Watt bei Heißluft-Funktion
  • 28 Liter Garraumvolumen

Hybrid-Mikrowelle MJ3965 von LG

Die MJ3965 von LG überzeugt nicht nur durch ein sehr edles Design mit einer hochwertigen Glasfront, sondern zeichnet sich auch durch jede Menge praktische Funktionen aus. Egal ob Sie in der Mikrowelle auftauen, garen, grillen oder aufbacken möchten, mit dem Gerät aus dem Hause LG stellt dies kein Problem dar. Sie ist nicht ganz billig, bietet aber im Vergleich zu den anderen beiden Modellen die neue Inverter-Technologie, bei der die Speisen gleichmäßig und schonend erwärmt werden. Der Garraum ist mit 39 Litern sehr groß bemessen. Bedient wird die Mikrowelle über ein Touch-Display mit Drehregler und erhältlich ist sie in Schwarz mit Edelstahl-Akzenten.
  • freistehendes Gerät
  • neue Inverter-Technologie
  • 4-in-1-Betriebsarten: Mikrowelle, Quarzgrill-, Heißluft- und Dampfgar-Funktion
  • 35 vorprogrammierte Rezepte
  • 1.100 Watt
  • 39 Liter Garraumvolumen

Achten Sie auf diese Ausstattungsmerkmale einer Mikrowelle Sie beim Kauf

Ehe wir die verschiedenen Funktionen vorstellen, gibt es bei einer Mikrowelle zunächst grundlegende Aspekte, die beim Kauf eine Rolle spielen. Das sind die vier wichtigsten Aspekte:

Mikrowellen-Kaufberatung: Die Leistung

Hinter der Leistung steckt die Wattzahl, mit der die Miniöfen arbeiten. Generell gilt hier: Umso höher die Wattzahl, umso schneller gelingt das Aufwärmen von Speisen. Die klassischen Modelle arbeiten mit 700 bis 900 Watt. Möchten Sie mit dem Gerät hauptsächlich Speisen aufwärmen oder auftauen, ist diese Leistungsfähigkeit vollkommen ausreichend. Mikrowellen mit einer geringeren Wattzahl sind in den meisten Fällen im Vergleich auch günstiger. Legen Sie hingegen Wert auf zusätzliche Funktionen wie zum Beispiel eine Grill- oder Backfunktion und verschiedene Automatikprogramme, beträgt die Leistungsfähigkeit einer Mikrowelle in der Regel weitaus mehr als 1.000 Watt.

Mikrowellen-Kaufberatung: Das Volumen

Auf den ersten Blick bereits ein entscheidendes Ausstattungsmerkmal: die Größe der Mikrowelle. Ein Single-Haushalt benötigt in der Regel nicht das gleiche Volumen des Garraums wie eine Familie. Für alle kleinen Haushalte ist ein Gerät mit etwa 20 bis 25 Liter vollkommen ausreichend, um Speisen zuzubereiten oder aufzuwärmen. Bei einer Familie empfiehlt es sich, auf ein Volumen von etwa 30 Litern zu setzen, so dass größere Schüsseln und Mengen in die Mikrowelle passen.

Mikrowellen-Kaufberatung: Die Bedienung

Zwei Drehregler, einer für die Leistungsstufe und einer für die Minutenzahl, dazu noch ein Startknopf und ein Öffner – so sind die meisten Mikrowellen relativ simpel ausgestattet und leicht zu bedienen. Sekundengenau einstellen lässt sich die Garzeit aber nur über Tasten und ein digitales Display. Gerade bei Kombigeräten mit zusätzlichen Funktionen neben dem klassischen Aufwärmen und Auftauen fallen die Bedienelemente entsprechend komplex aus. Einige Modelle verfügen über ein modernes Touchpad, um alle zusätzlichen Funktionen in einem Bedienelement unterzubringen. Hier entscheiden Sie, welche Handhabung für Sie am bequemsten ist.

Mikrowellen-Kaufberatung: Die Ausstattung

In der Regel verfügt eine Mikrowelle über einen Drehteller aus Glas, der durch eine Mechanik in Bewegung gesetzt wird und eine gleichmäßige Erwärmung der Speisen ermöglicht. Da er mit eckigen Tellern oder länglichen Schalen manchmal nicht funktioniert, ist ein abschaltbarer Drehteller sinnvoll. Darüber hinaus sind auch Geräte ohne Drehteller erhältlich, die mit einer speziellen Technologie eine gleichmäßige Temperaturentwicklung garantieren.
Abdeckhauben gehören in der Regel auch zur Ausstattung der meisten Modelle dazu. Sie verhindern Lebensmittelspritzer im Innenraum und verkürzen die Zubereitungszeit. In den meisten Fällen sind sie aus Kunststoff gefertigt, bei hochpreisigen Modellen findet man sie aus Edelstahl oder Keramik. Diese sehen nicht nur edler aus, sondern lassen sich zudem einfacher reinigen. Bei Kombigeräten finden Sie weiteres Zubehör im Lieferumfang, wie zum Beispiel ein Grillrost, das anstelle des Drehtellers verwendet wird. Bei einigen wenigen Modellen ist spezielles Geschirr dabei.

Welche verschiedenen Mikrowellen-Typen gibt es?

Tiefgekühltes schnell auftauen, das Gericht vom Vortag aufwärmen oder einen kleinen Snack zubereiten – das gehört zum Standard-Repertoire einer Mikrowelle. Viele Hersteller setzen aber auf Kombigeräte, die über weitere Funktionen und Programme verfügen.
Immer beliebter sind Geräte mit integrierter Backofen- oder Grill-Funktion, die mit Automatikprogrammen versehen sind. Dabei sind über Tasten, Display oder ein Touchpad eine Vielzahl an Programmen auswählbar: Vom (grammgenauen) Auftauen einer bestimmten Obstsorte bis hin zur Zubereitung von perfektem Popcorn startet man dies mit einem Knopfdruck. So spart man sich die Mühe, die richtige Stufe und Gardauer herauszufinden.

Mikrowelle mit Standard-Funktion

Einfache Modelle ohne viele Extras kann man bereits ab 50 Euro günstig kaufen. Mit einem Standard-Gerät können Sie Flüssigkeiten erhitzen, Speisen auftauen und erwärmen. Weitere Extrafunktionen fehlen in der Regel. Ihre Vorteile liegen in einem geringeren Energieverbrauch und einem günstigeren Preis in der Anschaffung.

Mikrowelle mit Grill-Funktion

Beliebt sind Kombigeräte mit Grill. Diese Funktion ähnelt der Grillfunktion eines Backofens und Sie können mit der Mikrowelle zum Beispiel ein Gratin zubereiten und überbacken oder Brötchen knusprig aufbacken. Unterschieden werden zwei Grillarten: ein Quarzgrill, der eine hohe Oberflächenhitze abgibt, und ein Infarot-Grill, der von allen Seiten gleichmäßig erhitzt.

Mikrowelle mit Backofen-Funktion

Diese Mikrowellenöfen sind in der Regel mit einem zusätzlichen Heizelement oder einem Heißluft-Gebläse ausgestattet, so dass man nicht nur Pizza backen, sondern sogar einen Mikrowellenkuchen zaubern kann. Sie ersetzen einen herkömmlichen Backofen somit locker. Unbedingt achten muss man beim Kauf einer Mikrowelle mit dieser Funktion auf eine gute Isolierung, so dass die Wärme im Innenraum nicht nach außen ausstrahlt.

Mikrowelle mit Dampfgarer-Funktion

Besonders schonend bereitet man Speisen mit Geräten mit Dampfgarer zu. Wie der Name der Funktion es schon erahnen lässt, gart diese Mikrowelle Speisen mit Wasserdampf. Wählt man die Dampfgar-Funktion, wird Wasserdampf erzeugt und die heißen Wassertropfen legen sich auf das Gargut. So werden zum Beispiel Gemüse und Fisch gegart, ohne dass wertvolle Inhaltsstoffe verloren gehen.

Mikrowelle: Zusatzausstattung und Befestigung

Bei Mikrowellen wird ähnlich wie bei Backöfen zwischen Einbau-, Unterbau- und freistehenden Modellen unterschieden. Während eine Einbaumikrowelle fest in der Küchenzeile integriert und vollständig in den Schrank eingebaut ist, ist ein unterbaufähiges Modell in den Korpus eines Hochschranks eingelassen. Beide Varianten werden so verbaut, dass sie ausreichend belüftet sind. Bei einer Einbau-Mikrowelle besteht der Nachteil, dass diese, wenn sie einmal nicht mehr funktioniert, schwierig zu ersetzen ist, da sie exakt auf die Schrank-Maße abgestimmt ist. Eine weitere Alternative, um keine Arbeitsfläche zu blockieren, ist die Anbringung des Geräts mit einer speziellen Wandhalterung oder einem geeigneten Regal. Wer sich für diese platzsparende Variante entscheidet, muss zunächst die maximale Tragkraft von Halterung und Wand überprüfen. Wichtig ist außerdem, dass die Belüftungsschlitze der Mikrowelle freigehalten werden, damit das Gerät bei der Nutzung nicht überhitzt.

Kaufberatung: So finden Sie die passende Mikrowelle

Miele, Medion, Sharp und Co. bringen regelmäßig Mikrowellen in verschiedenen Preisklassen auf den Markt. Im Vergleich der verschiedenen Geräte-Typen zeigt sich, dass die jeweiligen Anforderungen des Nutzers kaufentscheidend sind. Benötigen Sie lediglich ein Gerät zum schnellen Aufwärmen, ist eine Mikrowelle mit den Standard-Funktionen absolut ausreichend und noch dazu relativ günstig zu erwerben. Die Bedienung über die klassischen Drehregler reicht hier aus. Sie können sich getrost für die geringere Leistung entscheiden. Um zum Beispiel Essen aufzuwärmen, müssen Sie sich bei einer Mikrowelle mit 700 Watt im Vergleich zum Modell mit 900 Watt nur ein paar wenige Sekunden länger gedulden.
2-in-1 oder 3-in-1-Modelle mit integrierter Backofen-, Dampfgar- oder Grill-Funktion hingegen sind ungemein praktisch für kleine Küchen, die nicht mit einem Backofen ausgestattet sind. Meist ersetzen sie sogar einen Herd. Sie sind etwas teurer in der Anschaffung, oft etwas größer und verfügen über ein digitales Display, mit dem Sie das Programm und die Zeitangabe exakt einstellen können. Achten Sie beim Kauf darauf, dass dies in der Handhabung leicht zu bedienen ist, und dass das Gerät eine geringe Betriebslautstärke aufweist.
Möchten Sie, dass Ihre Mikrowelle als Multitalent in der Küche die Regie übernimmt, finden Sie eine große Auswahl an Geräten, die nicht nur über eine Grill-, Dampfgar- oder Heißluftfunktion verfügen, sondern auch über bis zu vierzig Automatikprogramme mit vorprogrammierten Einstellungen für verschiedene Speisen. Wichtig ist, dass der Bedienkomfort für Sie trotz der Komplexität gegeben ist. Diese Geräte nehmen etwas mehr Platz ein. Sie sind größer gebaut, damit zum Beispiel Auflaufformen oder Kuchenformen hineinpassen.

So reinigen Sie eine Mikrowelle

Zuallererst hilft die mitgelieferte Abdeckhaube den größten Schmutz zu vermeiden. Sie wird vor dem Anschalten des Geräts über dem Teller oder der Schüssel platziert und dient so als Spritzschutz. Wird der Innenraum trotzdem mal schmutzig, kann man ihn unkompliziert mit einem feuchten Tuch oder Schwamm und etwas Reinigungsmittel sauber putzen.
Bei hartnäckigen Verschmutzungen des Innenraums hilft dieser Trick: Stellen Sie eine Schüssel mit einem Wasser-Essig-Gemisch auf die Drehplatte und schalten Sie die Mikrowelle zehn Minuten auf der Maximalstufe ein. Der Schmutz löst sich durch den entstehenden Dampf und lässt sich im Anschluss einfach ablösen. Ist die Glasscheibe verunreinigt, besprühen Sie diese mit handelsüblichem Glasreiniger und wischen dann mit einem Küchenpapier nach.

So entsorgen Sie eine Mikrowelle

Wenn das Gerät nicht mehr funktioniert und sich das Reparieren nicht lohnt, gibt es je nach Wohnort verschiedene Möglichkeiten, es zu entsorgen. Vielerorts können Sie das Gerät, sobald Sie Sperrmüll anmelden, direkt vor der Haustür abholen lassen. Nicht ganz so bequem, aber ohne Anmeldung möglich: Bringen Sie den Elektromüll einfach zum nächstgelegenen Recycling- oder Wertstoffhof.

Ist eine Mikrowelle ungesund?

Mikrowellen arbeiten, wie der Name schon sagt, mit Mikrowellenstrahlen. Diese elektromagnetischen Strahlen entstehen durch die Umwandlung von Strom und bringen, sobald sie auf Speisen oder Flüssigkeiten treffen, die darin enthaltenen Wassermoleküle zum Schwingen. Die dabei entstehende Reibung erwärmt wiederum die Speisen. Durch das Metallgehäuse des Geräts dringt die Strahlung nur geringfügig nach außen. Solange das Gerät nicht beschädigt ist, liegt die Strahlenintensität sogar unter der erlaubten Grenze und ist nicht schädlich für die Gesundheit.

Mikrowellen-Rezepte zum Ausprobieren