Veganes Hack

Veganes Hack im Test: Incredible Hack

Taugt Nestlés Incredible Hack als pflanzlicher Fleischersatz? Wir haben das Garden-Gourmet-Produkt getestet.

Datum:
Incredible Hack

Unter dem Label Garden Gourmet verkauft Nestlé rein pflanzliche Produkte. Neu: Der Fleischersatz Incredible Hack.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Ist das Incredible Hack von Garden Gourmet etwas für Sie? Das steht und fällt natürlich mit der Frage, was Sie von einem Fleischersatz erwarten. Nach echtem Hackfleisch schmeckt das Produkt jedenfalls nicht wirklich – da ist etwa der Beyond Burger von Beyond Meat näher dran. Soll der pflanzliche Ersatz Ihnen jedoch einfach nur schmecken, ist Incredible Hack ein grundsolides Produkt. Einmal gewürzt, hat es einen angenehm milden Geschmack und riecht roh wie angebraten intensiv und würzig. Außerdem formen Sie die knetfreundliche Masse kinderleicht zu veganen Meatballs oder Burger-Patties. Allerdings ist der Preis etwas hoch – 200 Gramm für knapp vier Euro reicht nämlich nicht wirklich für zwei Personen.

Pro

  • Gut zu formen
  • Angenehmer Geruch
  • Vielseitig einsetzbar
  • Konsistenz nah dran am echten Hack

Kontra

  • Sehr milder Geschmack
  • Einen Tick zu teuer

Garden Gourmet Incredible Hack

Pflanzliche Fleischersatzprodukte sind derzeit ein ganz heißer Trend: In so gut wie jedem Supermarkt gibt es vegetarischen Aufschnitt oder vegane Würstchen, Discounter wie Aldi oder Lidl haben ihr eigenes Produktsortiment – selbst McDonald’s hat mit dem Big Vegan TS einen komplett veganen Burger eingeführt. Ein Ende ist nicht in Sicht: Laut Statista sollen die Umsätze mit veganen Fleischprodukten bis zum Jahr 2040 auf 450 Milliarden US-Dollar steigen. Und klingeln die Kassen, ist auch Nestlé nicht weit. Der Lebensmitteligigant hat unter dem Label Garden Gourmet ebenfalls rein pflanzliche Produkte auf den Markt gebracht, darunter auch Fast-Food-Imitate wie Burger, Frikadellen oder Schnitzel. Neuster Zuwachs: Das zu großen Teilen aus Sojaeiweiß hergestellte Incredible Hack. Und wie das so schmeckt, erfahren Sie in unserem Test!
Incredible Hack

Im rohen Zustand sieht das Incredible Hack der Fleischvorlage in Farbe und Form sehr ähnlich.

Incredible Hack: Die Zubereitung

Das ausgepackte Incredible Hack wirkt wie frisch aus dem Fleischwolf und sieht echtem Hackfleisch auch durch die rötlich-braune Färbung sehr ähnlich. Im Test hat sich die eKitchen-Redaktion für das Meatball-Format entschieden – die sollen am Ende zum Evergreen Spaghetti mit Fleischbällchen werden. Die Verpackung verspricht einfache Formbarkeit, was wir beim händischen Rollen unserer Meatballs absolut bestätigen können. Allerdings fühlt sich das Incredible Hack gänzlich anders an: Es bildet sich eine poröse, leicht klebrige Masse, die etwas an eingeweichtes Getreide erinnert.

Galerie: Diese 10 deutschen Promis sind Veganer

Die Meatballs sind gerollt und pfannenfertig. Um den Geschmack nicht zu verfälschen, nutzen wir zum Braten Sonneblumenöl – normalerweise wäre bei italienischen Gerichten natürlich Olivenöl die erste Wahl. Auch auf Gewürze verzichten wir erst einmal. 12 Minuten soll das Hack bei mittlerer Temparatur braten – halten Sie sich besser dran, denn das Pflanzenprodukt brennt deutlich schneller an als echtes Fleisch. Zügig sind die Fleischbällchen fertig und wandern vorerst auf den Präsentierteller: Das durchgebratene Produkt sieht lecker aus – jedoch nicht wie echte Fleischbällchen, sondern eher wie Falafeln. Eine gleichmäßige, dunkle Meatball-Bräune haben wir ebenfalls nicht hinbekommen. Der Fettgehalt des Incredible Hack ist wohl zu gering – oder unsere Kochkompetenz.
Incredible Hack

Fertiggebraten sehen unsere veganen Meatballs lecker aus. Sie ähneln jedoch eher Falafeln als echten Fleischbällchen.

Incredible Hack: Der Geschmack

Nun ist der spannende Moment gekommen – wir testen die Meatballs aus Incredible Hack. Erhofft haben wir uns eine vollmundige, fleischähnliche Würze wie beim Beyond-Burger-Patty von Beyond Meat – unsere Fleischbällchen hier schmecken jedoch deutlich milder und sind etwas trockener. Außerdem geht der Geschmack trotz des Gemüsegehaltes (außer Soja enthält Incredible Hack unter anderem auch Karotten und Paprika) mehr in Richtung Brot. Weh tut das aber nicht: Die Incredible-Hack-Bällchen gehen voll in Ordnung, vorm Treffen mit der Pasta geben wir jedoch noch Pfeffer, Salz und etwas Knoblauch hinzu. Als Hack-Alternative taugt das Garden-Gourmet-Produkt also – ist aber für unseren Geschmack etwas teuer. Für zwei Personen mit großem Hunger benötigen Sie zwei Packungen mit insgesamt 400 Gramm Incredible Hack – immerhin knapp 8 Euro. Es bleibt allerdings die Frage: Welcher umweltbewusste Veganer oder Vegetarier kauft sich überhaupt ein Produkt von Nestlé? Übrigens: Vegetarisches Hack stellen mit dem Thermomix auch selbst her – und machen daraus etwa einen leckeren Hackbraten. Das Rezept finden Sie hier!

Garden Gourmet Incredible Hack

Pavel Girard

von Pavel Girard

Hobby-Koch. Japan-Nerd. Zusammen ergibt das eine große Vorliebe für die ostasiatische Küche. Eigentlich esse ich aber alles. Und schreibe drüber. Nur nicht über Brokkoli.