Große EU-Initiative

EU-Abstimmung über ein verpflichtendes Vegan-Label

Ist ein Produkt rein pflanzlich oder nicht? Das ist für Kunden nicht immer nachvollziehbar. Eine europaweite Initiative will das ändern.

Datum:
Vegan Label

Auf einen Blick: Veganer wollen sofort erkennen können, ob ein Produkt für sie geeignet ist.

Apfelsaft oder Weine sind immer rein pflanzlich und somit vegan, oder? Falsch gedacht! Die klaren Getränke sind oftmals noch nicht einmal vegetarisch. Denn in der Herstellung werden sie zum Klären oft durch eine sogenannte Fischblase gepresst – ein tierisches Organ, das Fischen beim Schwimmen hilft. Auch Gelatine oder Blut kommen nicht selten bei der Herstellung von Wein zum Einsatz. Auf der Flasche ist davon dann nichts zu sehen: Hilfsmittel im Herstellungsprozess landen nicht in der Zutatenliste. Dass der Kleber auf Etiketten von Flaschen auch oft aus einem Kuhmilchbestandteil besteht, lässt sich auch nicht erkennen. Für Menschen, die auf tierische Elemente in ihrer Ernährung verzichten möchten wird das zum Problem. Eine Bürgerinitiative möchte das jetzt ändern.

Galerie: Diese 10 deutschen Promis sind Veganer

Vegan Label: Eine Million Stimmen aus sieben Ländern sind nötig

Eine Bürgerinitiative fordert: Es muss für Kunden sofort ersichtlich sein, ob ein Lebensmittel rein pflanzlich ist – oder eben nicht? Zu oft sind dubiose Zutaten oder Produktionsmittel nicht eindeutig zu erkennen. Oder hätten Sie gewusst, dass sich hinter dem Zusatzstoff E120 der rote Farbstoff zerquetschter Schildläuse verbirgt? Der Vorschlag: Drei Labels (tierisch, für Vegetarier geeignet, für Veganer geeignet) sollen über die EU- und Sprachgrenzen hinweg für Klarheit sorgen. Die Bürger der Europäischen Union sollen nun mit einer Online-Abstimmung erwirken, dass die EU-Kommission über das Thema berät. Dafür sind allerdings 1000.000 Signaturen aus mindestens sieben EU-Ländern notwendig.

EU-Initiative: Ein Jahr Zeit zum Unterschriftensammeln

Dafür ist aber ordentlich Zeit: Ein Jahr lang (bis zum 12. November 2019) dürfen die wahlberechtigten Menschen aus 28-EU-Staaten an der Initiative teilnehmen. Die Erfolgsaussichten wirken aber gering: Seit der Einführung von Europäischen Bürgerinitiativen 2012 waren nur wenige Versuche tatsächlich erfolgreich. Derzeit laufen insgesamt acht Initiativen.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.