Neuer Angriff auf die Fast-Food-Kultur

Super Size Me 2: Neue Doku stellt Geflügelindustrie bloß

Mit seinem Film „Super Size Me“ dokumentierte Morgan Spurlock 2004 die gesundheitlichen Folgen ungehemmten Fast-Food-Konsums im Selbstversuch. In einer Fortsetzung rechnet er nun mit der Geflügelindustrie ab. Alle Infos zu „Super Size Me 2 – Holy Chicken“!

Datum:
Super Size Me 2

In seiner neuen Dokumentation „Super Size Me 2 – Holy Chicken“ knöpft sich Filmemacher Morgan Spurlock die Geflügelindustrie vor.

Was passiert mit dem menschlichen Körper, wenn sich eine Person ausschließlich von Fast-Food ernährt? Dieser Frage ging 2004 der US-Amerikaner Morgan Spurlock nach – und probierte es aus. In seinem Film „Super Size Me“ dokumentierte er, wie seine Blut- und Vitalwerte schon nach wenigen Wochen Mc-Donald’s-Diät alarmierende Formen annahmen. Der Film war für viele Menschen ein Augenöffner und ein schwerer Schlag gegen die Fast-Food-Industrie. Jetzt ist Spurlock zurück – mit „Super Size Me 2 – Holy Chicken“! Auch in seinem neuen Film widmet er sich den Folgen des schnellen und günstigen Essens – nimmt dieses Mal aber gezielt die Missstände der Geflügelindustrie ins Visier. Anders als im Vorgänger stehen in „Super Size Me 2“ nicht die gesundheitlichen sondern die ethischen Aspekte im Fokus.

Super Size Me 2: Die Schrecken der Geflügelindustrie

Die Massenaufzucht von Hühnern am sprichwörtlichen Fließband ist eine grausame Praxis, bei der das Wohl der Tiere keinerlei Beachtung findet. Im Vordergrund steht stets der finanzielle Aspekt. Das Fleisch muss billig sein, um es in frittierter Form zu Schleuderpreisen unters Volk zu bringen. Bauern, die diesen Weg nicht mitgehen wollen, bleiben auf der Strecke. Dem Kunden gaukelt die Industrie mit irreführenden Bezeichnungen und Labels Nachhaltigkeit vor. Sogenanntes Greenwashing, das Spurlock gnadenlos aufdeckt. Am Konzept des Selbstversuches hält er auch in seinem neuen Film fest – und treibt diesen einen gehörigen Schritt weiter. Anstatt eimerweise Junk-Food in sich hineinzuschaufeln, entwickelt er sein eigenes Konzept für ein Geflügel-Restaurant. Sein Ziel: eine eigene Fast-Food-Kette, die es besser macht. Am Ende des Films eröffnet er in Ohio eine Pop-Up-Version des „Holy Chicken“ – Spurlocks Idee von einem nachhaltigen Geflügel-Fast-Food-Restaurant mit gesundem, 100 Prozent ehrlichem und deutlich teurerem Essen.

Super Size Me 2: Verspäteter Kinostart

Zum Start des Films eröffnete ein weiteter Pop-Up-Store in New York – und dabei soll es nicht bleiben. Spurlock plant den Ausbau zu einer ganzen Kette von Restaurants mit festen Ladengeschäften. Entsprechende Investoren habe er bereits an der Hand. 2017 flimmerte „Super Size Me 2“ erstmals über die Kinoleinwand – auf einem Filmfestival im kanadischen Toronto. Danach lag der Film zwei Jahre auf Eis, nachdem sich Spurlock im Zuge der „Me too“-Debatte zu sexuellem Fehlverhalten bekannt hatte. Am 6. September 2019 startete „Super Size Me 2 – Holy Cicken“ in den US-Kinos. Seit dem 13. September ist der Film in den USA unter anderem via Apple TV, Amazon Video und den Google Play Store als Stream verfügbar. Wann die Doku offiziell den deutschen Markt entert, ist nicht bekannt.

Super Size Me