Neue Rezeptur

Nestlé überarbeitet veganes Patty des McDonald’s Burgers

Die Konkurrenz im veganen Markt wird immer größer – Nestlé will deshalb den Incredible Burger überarbeiten.

Datum:
Big Vegan TS

Der vegane Bratling des Big Vegan TS soll besser werden.

Saftiger soll sie werden und ein deutlich stärkeres Grillfleisch-Aroma bekommen: Die fleischlose Frikadelle, die Nestlé als Garden Gourmets Incredible Burger verkauft, erhält eine neue Rezeptur. Auch, weil sie der wichtigste Bestandteil des Big Vegan TS – McDonald’s erstem veganem Burger – ist. Da auch Burger King eine pflanzliche Alternative anbietet und in Kürze sogar Kentucky Fried Chicken nachzieht, will Nestlé qualitativ besser werden. Denn die Konkurrenz der umtriebigen jungen Unternehmen, die fleischlose Burger anbieten, wie Impossible Foods und Beyond Meat, ist enorm.

Noch mehr vegane Produkte für Deutschland, Schweiz und Österreich

Um darüber hinaus konkurrenzfähig zu bleiben, plant das Unternehmen noch weitere Produkte im Segment der pfanzlichen Fleischalternativen. Im September soll bereits eine Rinderhack-Alternative in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Norwegen auf den Markt kommen. Das „Incredible Mince“, also „Incredible Hackfleisch“ basiert auf Soja und soll sich wie fleischhaltiges Hack verarbeiten lassen. In den USA will der Hersteller zudem noch einen weiteren veganen Burger, den „Awesome Burger“, herausbringen. Den britischen Markt hat Nestlé mit den Garden Gourmet-Produkten noch gar nicht erreicht – auch hier wird es höchstwahrscheinlich weitere Vorstöße geben. Zur Zukunft der McDonald’s-Kooperation in Deutschland äußerte sich das Unternehmen bislang nicht.