Ende des Eistees?

Nestea: Jetzt ändert sich wieder alles beim Kult-Eistee

Nestea ist eine der beliebtesten Eisteemarken. Jetzt soll sich bei dem Getränk aber alles ändern. Wirklich alles.

Datum:
Nestea

So sieht es bald nicht mehr aus: Nestea im neuen Design.

Nestea galtin Deutschland neben Pfanner, Lipton Ice und Volvic Tea als eine der beliebtesten Eisteemarken. Besonders die klassischen Varianten mit Zitronen- und Pfirsichgeschmack waren lange bei den Kunden beliebt. Trotzdem stehen große Veränderungen bei der Marke an. Denn die Partnerschaft von der deutschen Brauerei Krombacher und Nestlé geht jetzt plötzlich zu Ende. Kam der Neustart mit grundlegend neuen Rezepturen und Zutaten nicht an?. Oder lag es am veränderten Flaschendesign? Die bisher rundlich verspielten Flaschen bekamen zum Relaunch eine sportlichere Form – und auch das Logo war neu. Laut Insidern soll der Absatz drastisch eingebrochen sein.

Coca-Cola: Vom ehemaligen Partner gedemütigt?

Krombacher hatte die Rechte für Nestea erworben, nachdem der Coca-Cola-Konzern aus der Partnerschaft mit Nestlé ausgestiegen war, um mit FuzeTea ein eigenes Eistee-Getränk an den Markt zu bringen. Offenbar erfolgreich: Während Nestea immer seltener in Supermärkten zu sehen ist, bleibt FuzeTea nahezu omnipräsent. Ein herber Schlag für die erfolgreiche Brauerei: Krombacher konnte die Rolle von Coca-Cola nur schwer erfüllen. Diverse Skandale um den Nestlé-Konzern dürften ebenfalls nicht ohne Einfluss auf die Trennung nach anderthalb Jahren sein.

Nestea Eistee: Ambitionen mit neuen Sorten scheitern

Nestea

So sieht das neue Nestea aus.

Nestea gab es bei Krombacher in zwei Kategorien: Schwarzer Tee und Grüner Tee. Neu war, dass tatsächlich echter Tee zum Einsatz kam. Nach Herstellerangaben landeten zumindest Extrakte von Teeblättern aus nachhaltigem Anbau aus dem indischen Nilgiri in den Getränken.
  • Nestea Lemon mit Zitronengeschmack
  • Nestea Peach mit Pfirsichgeschmack
Bei den neuen, grünen Varianten setzt der Hersteller auf frische Geschmacksrichtungen.
  • Nestea Lime & Mint mit Limetten- & Minzgeschmack
  • Nestea Raspberry mit Himbeergeschmack
Bei den Inhaltsstoffen gab es ebenfalls dramatische Veränderungen: Damit die Kalorienzahl nicht deutlich über 20 Kilokalorien pro 100 Milliliter kommt, finden sich sowohl regulärer Zucker als auch die süßende Pflanze Stevia in den Tees wieder. Ob der Geschmack nicht überzeugt hat? Echte Fruchtsäfte waren nicht dabei, der Geschmack kam durch natürliche Aromen.
Zutaten Nestea Lemon: Wasser, Zucker, Säuerungsmittel: Citronensäure, Tee-Extrakt (0,1 %), natürliches Zitronenaroma mit anderen natürlichen Aromen, Süßungsmittel: Steviolglycoside.

Was passiert jetzt mit Nestea?

Für Nestlé dürfte die Trennung von Krombacher ein herber Schlag gewesen sein. Der Sommer steht bevor, ohne starken Vertriebspartner verpasst der Schweizer Konzern knackige Umsätze. Wie geht es also weiter? Experten rechnen damit, dass Nestlé weitermachen wird. Ob das Design und die Rezeptur nun abermals verändern, bleibt aber spekulativ.
Erik J. Schulze

von Erik J. Schulze

Ob schneller Snack oder hohe Küchenkunst – auf eKitchen zeige ich alles zum Thema wie Food, Lifestyle und Tech in der Küche.