Gefährlicher Fehler

200 Grad heiß: Smarter Ofen schaltet sich selbst an

In den USA berichten Medien über smarte Öfen, die sich selbst einschalten. Liegt die Schuld beim Nutzer oder Hersteller?

Datum:
June Oven

Wie würden Sie sich fühlen, wenn ihr Ofen mitten in der Nacht rot aufleuchtet?

Es ist ein äußerst gruseliges Szenario: Man ist in den Urlaub gefahren, hat in der eigenen Wohnung alles verriegelt und verschlossen, als das Smartphone per Push-Nachricht meldet: „Der Ofen ist jetzt auf 200 Grad vorgeheizt und einsatzbereit“. In den USA ist das so ähnlich passiert, wie das Magazin The Verge berichtet, nur dass die Nutzer mit den smarten Öfen vom Hersteller June nicht im Urlaub waren. Amerikanische Medien berichten mittlerweile von mindestens drei Fällen, in denen June-Besitzer ein unfreiwilliges Einschalten der teuren Geräte erlebt haben. Bei allen schien sich der Ofen, der sich per App steuern lässt, in der Nacht eingeschaltet und sich auf 200 Grad vorgeheizt zu haben. Einige Nutzer lasen die Push-Nachricht erst am nächsten Morgen – der Ofen heizte so mehrere Stunden durchgehend. Bisher kam es aber in keinem Fall zu einem Brand.

Smarter Ofen: Hersteller sieht die Schuld bei den Nutzern

June-CEO Matt Van Horn äußerte sich mehrfach zu den Vorfällen, sah die Schuld aber beim Nutzer: Laut ihm sei es kein Software-Fehler vorhanden, der die Öfen versehentlich einschaltete, es müsse ein Bedienungsfehler der zugehörigen App zugrunde liegen. Ein Nutzer räumte offenbar ein, dass er möglicherweise versehentlich die Vorheizen-Funktion in der June-App vor dem Schlafengehen betätigt haben könnte. Ein weiterer Fall sei auf die Nutzung des Sprachassistenten Alexa zurückzuführen. Van Horn versprach dennoch ein zügiges Software-Update, um die Vorheizen-Funktion per App anzupassen und so sicherer zu machen. Zudem wolle das Unternehmen im kommenden Jahr die intelligente Erkennung von Essen im Ofen einführen, so dass das Heizen des leeren Geräts nach einiger Zeit abgeschaltet wird.

Cook4Me+ Connect Multikocher

Linda Schult

von Linda Schult

Alles, was eine technische Komponente hat, ist bei mir bestens aufgehoben. Alles, was man essen kann aber natürlich auch.