Verzicht auf Plastik

McDonald‘s: Happy Meal bald ganz ohne Spielzeug?

McDonald‘s und Burger King wollen Plastikspielzeug in den Menüs für Kinder reduzieren. Droht der entgültige Abschied?

Datum:
McDonalds Happy Meal

Das Happy Meal für Kinder hat sich in den letzten Jahren sehr verändert.

Das Menü für Kinder gibt es bei McDonald's schon seit 1979. Das erste enthaltene Spielzeug lässt Computerspiele-Nerds heute wehmütig seufzen: Es handelte sich um Figuren aus dem Videospiel-Klassiker Space Invaders. Auch in den folgenden Jahrzehnten bemühte sich die Fast Food-Kette, namhafte Kooperationen für die Spielzeugbeilage zu finden: Marvel, Disney, Nintendo, Lego – es gibt wohl kaum eine Figur aus Film und Fernsehen, die es noch nicht in die Tüte des Happy Meals geschafft hat. Aber das Unternehmen hat sich zuletzt oft dazu bekannt, in Zukunft umweltfreundlicher agieren zu wollen – und auf so viel Plastik wie möglich zu verzichten. Ist mit dem Spielzeug im Happy Meal jetzt also Schluss?

McDonald‘s und Burger King: Schaffen die Fast Food-Riesen das Spielzeug ab?

Auch Burger King, größter McDonald‘s-Konkurrent, fährt eine ähnliche Agenda. Nach einer mit über 500.000 Unterzeichnern sehr erfolgreichen Petition zweier Schülerinnen hat die Fast Food-Kette in Großbritannien bereits aus den über 500 Restaurants die Plastikspielzeuge in den Kindermenüs gestrichen. Alternativ gibt es für die jungen Kunden Obst in der King Jr. Box. In Deutschland sind die Spielzeuge noch nicht gestrichen, aktuell gibt es Emoji-Stofftiere im Kindermenü. Bei McDonald‘s gibt es Obst oder Bücher als Alternative zum Spielzeug. McDonald‘s hat derzeit zudem mit dem Spielzeughersteller Schleich sowie mit dem Duden zwei sehr hochwertige Partner an der Hand. Hierzulande haben beide Unternehmen noch keine offiziellen Mitteilungen zum Wegfall des Spielzeugs herausgegeben – vorerst bleibt es also.
Linda Schult

von Linda Schult

Alles, was eine technische Komponente hat, ist bei mir bestens aufgehoben. Alles, was man essen kann aber natürlich auch.