Frischegarantie

Erdbeeren kaufen: Darum sollten Sie nie zur Plastikschale greifen!

Sie wollen nur die besten Erdbeeren im Supermarkt kaufen? Es gibt einen Trick. Wählen Sie nie die Plastikschalen!

Datum:
Erdbeeren

Plastikschalen machen mehr als nur Müll.

Plastik ist ein immenses Problem für die Umwelt. Selbst Fast-Food-Riese McDonald’s will auf Strohhalme & Co. verzichten. Doch die Verdreckung der Welt ist nicht der einzige Grund, warum Sie beim Kauf von Erdbeeren auf die Varianten in Plastikschalen verzichten sollten. Es gibt einen einfachen Trick, der im Supermarkt einen entscheidenden Vorteil bringt, wenn es um das Thema Frische und Regionalität geht (was nicht nur beim Thema Erdbeermarmelade einkochen wichtig ist). Und der lautet: Machen Sie einen großen Bogen um die Plastik-Schalen und greifen Sie stattdessen immer zu den Früchten im Pappbehältern. Das Geheimnis liegt in der Logistik.

Erdbeeren kaufen: Nur aus Pappschalen

Erdbeeren sind sensible Pflanzen. Druckstellen & Co. werden mit längeren Transportwegen immer wahrscheinlicher. Deshalb gilt die Faustregel: Je weiter die Wege, desto stabiler die Verpackung. Erdbeeren in Kunststoffbechern sind also oftmals mit langen Lagerzeiten und Transportwegen vorbelastet, die Frischer der Früchte leidet darunter spürbar. Erdbeeren in Papp-Schächtelchen kommen hingegen in der Regel aus der Region – und kürzere Transportwege und Lageraufenthalte bedeuten auch einen höheren Frischegrad. Das schmeckt man übrigens auch beim Grillen der Früchte – probieren Sie es aus.