Plastik-Revolution

Bio-Supermarkt verzichtet auf Plastik-Verpackungen

Ein niederländischer Bio-Supermarkt in Amsterdam geht in die Offensive im Kampf gegen Plastik. Als erster Supermarkt der Welt bietet er einen Gang mit 700 Produkten ganz ohne Plastik-Verpackungen an.

Datum:
Bio-Supermarkt Plastik-Verpackung

Der niederländische Supermarkt Ekoplaza bietet einen plastikfreien Gang an.

Ekoplaza – so heißt die niederländische Bio-Supermarktkette, die den ersten großen Schritt im Kampf gegen Plastik wagt. In einer ihrer Filialen in Amsterdam haben sie einen Warengang ganz ohne Verpackungsmaterial aus Plastik eingerichtet. 700 plastikfreie Produkte sind hier zu kaufen, die laut Geschäftsführung nicht teurer sein sollen als herkömmliche Produkte. Bis Ende des Jahres möchte das Unternehmen den plastikfreien Gang in allen 74 Filialen im ganzen Land einführen.

Bio-Supermarkt mit Plastik-Alternativen

Die sonst so üblichen Plastik-Verpackungen ersetzt Ekoplaza in Amsterdam mit wiederverwendbaren und recycelbaren Materialien wie Karton und Glas. Darüber hinaus verwendet man neu entwickelte und biologisch abbaubare Materialien, die zwar wie Plastik aussehen aber eigentlich aus einem Biofilm bestehen. Mit dem plastikfreien Gang möchte das Unternehmen vor allem die kompostierbaren Bio-Materialien testen. Trotzdem lässt die Kette seinen Kunden weiterhin die Wahl beim Kauf von Produkten – mit oder ohne Plastik.

Kampagne gegen Plastik-Verschmutzung

Ekoplaza unterstützt zudem die Kampagne „A Plastic Planet“, die sich dem Kampf gegen die weltweite Verschmutzung durch Plastik-Verpackungen widmet. Mit dem ersten plastikfreien Gang im Ekoplaza zeigt das Unternehmen, dass eine plastikfreie Zukunft möglich ist. Die Bio-Supermarktkette ist leider nur in den Niederlande ansässig. Doch auch in Deutschland gibt es bereits erste Supermärkte, die plastikfreies Einkaufen anbieten wie beispielsweise Original Unverpackt in Berlin oder Ohne-Laden in München. Wirklich weit verbreitet ist ist der plastikfreie Gedanke aber noch nicht.