All you can drink

Berliner Startup bietet erste Kaffee-Flatrate an

Ein Berliner Startup führt Deutschlands erste Kaffee-Flatrate ein: Großstädter mit der passenden App trinken für zehn Euro die ganze Woche umsonst.

Datum:
Kaffee Flatrate

Für zehn Euro pro Woche trinken Sie in Berlin so viel Kaffee, wie Sie schaffen!

Immer mehr kritische Stimmen erheben sich gegen den Trend des To-Go-Kaffees. Unfassbar viel Müll entsteht weltweit durch die Papp- und Plastikbecher, die die Unterwegs-Trinker täglich hinterlassen. Das ändert allerdings nichts an der Beliebtheit des Kaffees für den Weg – und immerhin steigen vor allem immer mehr Städter auf eigene Thermosbecher oder wiederverwendbare Behälter um. Das Berliner Startup Bonaverde kommt jetzt mit einer coolen Idee um die Ecke und holt die erste Kaffee-Flatrate nach Deutschland.

Kaffee-Flatrate in Berlin: Für zehn Euro die ganze Woche trinken

Wer dem Urban Coffee Club beitreten will, braucht lediglich die passende App. Einmal registriert, entscheiden Sie, ob Sie für sieben Euro die Woche einen Kaffee pro Tag trinken möchten, oder für drei Euro mehr sogar unbegrenzt von der koffeinhaltigen Flüssigkeit erhalten. Der Clou: Es gibt natürlich nicht nur einen Laden in ganz Berlin, an dem man idealerweise täglich fünfmal vorbeiläuft, um seine Flatrate auszunutzen – nein, das Konzept von Bonaverde hat bereits dutzende Stores in der ganzen Stadt mit ins Boot geholt.

Galerie: Kaffeevollautomaten im Test

Kaffee-Flatrate: Nichts für Soja-Latte-Fans

Ein paar kleine Hürden gibt es für Kaffee-Liebhaber aber dennoch: Natürlich gilt das Flatrate-Angebot nicht für die gesamte Spezialitäten-Palette eines Cafés. Das Angebot beschränkt sich auf die „Black Selection“, also Espresso, Americano oder schlichten Filterkaffee. Wer gerne einen Caramell-Chai-Soja-Latte mit Extra Shot trinkt, der kommt mit der App nicht weit. Außerdem gilt die Regel: Nur ein Kaffee pro Shop – ein gemütlicher Nachmittag in einem Café mit Kaffee-Flatrate ist von den Machern so nicht angedacht. Dafür lässt sich das Kaffee-Abo jederzeit pausieren – wer also im Urlaub ist oder nur einen Kurztrip nachBerlin macht, der muss keine langen Verpflichtungen fürchten.

Kaffeevollautomaten

von Linda Schult

Alles, was eine technische Komponente hat, ist bei mir bestens aufgehoben. Alles, was man essen kann aber natürlich auch.