Weg vom Discounter-Image?

ALDI setzt auf Premium: Änderung an der Obsttheke

ALDI verabschiedet sich vom Discounter-Image und bohrt sein Obst- und Gemüseangebot massiv auf. Das müssen Kunden künftig wissen!

Datum:
Obst und Gemüse

ALDI verkauft künftig Premium-Obst und -Gemüse.

Ein Einkauf beim Discounter ist für gewöhnlich sehr bequem. Dank konstant niedriger Preise können Kunden ihren Einkaufswagen relativ sorglos mit allem füllen, was die Regale hergeben, ohne an der Kasse ein böses Erwachen zu erleben. Ein Motto, von dem auch die Kette ALDI lebt. Doch das ändert sich möglicherweise künftig – zumindest an der Frischetheke. Wie der Konzern einem Medienbericht zufolge jüngst verkündete, führt man ab Februar 2020 in allen ALDI-Süd Filialen eine neue Eigenmarke für Obst und -Gemüse ein. Unter der Bezeichnung „Natur Lieblinge – kleine Schätze“ will das Unternehmen unter anderem Mandarinen, Orangen, Zitronen, Erdbeeren, Trauben, Mangos, Avocados, Papayas und Cocktailrispentomaten in Premiumqualität anbieten.

ALDI: Premium-Obst zum Discounter-Preis?

Obwohl das Unternehmen angibt, dass die Produkte „zum gewohnten ALDI-Preis“ zu haben sein sollen, bleibt unklar, wie viel man tatsächlich für die Premiumware aufruft. Fest steht: ALDI verlässt mit dieser Maßnahme das Discounter-Territorium und orientiert sich verstärkt an hochpreisigeren Supermärkten wie Kaufland und REWE. Die bieten schon seit Jahren hochwertigere Eigenmarken im Frischebereich an. ALDI verzeichnete im Frischeberiech in jüngerer Vergangenheit einen starken Rückgang. Die neuen Edelsorten sollen sich im Sortiment deutlich abheben und etwa mit Größe, Farbe und Geschmack punkten. Produkte mit Schönheitsfehlern will man einem Medienbericht zufolge aber bewusst nicht aussortieren.

ALDI: Nachhaltigkeit im Vordergrund

Generell will ALDI den Nachhaltigkeitsgedanken unterstreichen. Für die Premiumprodukte hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge langfristige Abauverträge mit ausgewählten Erzeugern abgeschlossen. Ob es sich dabei um Produktionen nach Bio-Standard handelt und wie nachhaltig diese tatsächlich sind, lässt sich aktuell noch nicht nachvollziehen. ALDI selbst spricht von strengen Normen und Vorgaben. Im Handel sollen die „Natur Lieblinge“ durch besonders wenig und nachhaltiges Verpackungsmaterial hervorstechen. Ob ALDIs Premium-Vorstoß von Erfolg gekrönt wird, bleibt abzuwarten. Vorerst bleibt dieser auf die Filialen von ALDI-Süd beschränkt.