Nicht mehr so billig?

Aldi mit neuen Preisen: Viele Produkte werden jetzt teurer

Aldi verteidigt seinen Ruf als König der Billigmärkte mit aggressiven Preisaktionen. Doch oft bezahlen Kunden jetzt sogar mehr.

Datum:
Aldi Lidl Preise

Kein unlimitierter Preiskampf mehr.

Beim Discounter gibt es immer wieder extreme Preisschlachten. Nur die Anbieter, die auch die letzten Centbeträge vom Preisschild kratzen, kommen erfolgreich bei den Kunden an. Lange sah es so aus, als hätten sich die Preise stabilisiert. Günstig-König Aldi verändert seine Strategie nach Angaben der Lebensmittelzeitung nun aber überraschend um. Nachdem Aldi Lidl nun im Segment der günstigen Markenprodukte verstärkt angegriffen hatte, sieht es jetzt so aus, als müsste der Discounter nachjustieren. Das bedeutet auch, dass die Standardpreise steigen.

Aldi und Lidl: Preiskrieg mit Sonderangeboten

Eigentlich zeigt sich Aldi bei Markenartikeln eher als Garant niedriger Preise. Für den Marktführer aber immer wieder ärgerlich: Die Konkurrenz um Lidl, Penny & Co. unterbot die Preise mit Angeboten immer wieder drastisch. Aldi machte seit Frühjahr 2019 bei den Angebotsschlachten der anderen Discounter mit und senkt immer wieder für kurze Zeit Markenartikel auf niedrigste Werte. Und wie so oft, wenn Aldi die Preise anpasst, antworten die Mitbewerber: Lidl, Rewe und Penny antworten promt und unterbieten diese Werte nur weniger Tage später spürbar. Ein Preiskampf, der Experten zufolge noch lange andauern könnte. Schließlich will Aldi seinen Ruf als Markt mit den besten Preisen erhalten – auch im Bereich der Markenartikel und trotz scharfer Attacken der Konkurrenz.

Aldi justiert Preise: Kosten gehen nach oben

Der ewige Preiskampf ist zwar gut für Kunden, wirkt sich aber negativ auf die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens aus. Die Umsätze und Profite mit den günstigen Produkten werden immer schmaler. Deshalb verändert Aldi nun zahlreiche Preise: Die Regalpreise für Markenprodukte – also Produkte außerhalb der beliebten Aktionen – gehen jetzt spürbar nach oben. Die günstigen Dauerpreise dürften damit aktuell der Vergangenheit angehören, einen sichtlichen Unterschied zu den Preisen von Lidl & Co. gibt es hier nun nicht mehr. Stattdessen erhofft sich Aldi offenbar einen größeren Spielraum für dramatische Rabattaktionen.

Preiserhöhungen: Was bedeutet das für die Kunden?

Niedrige Preise im Markenbereich sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Allerdings sind die dauerhaften Minimalpreise bei Aldi Geschichte. Ob der Discounter die Preisanpassung durch stärke Rabattaktionen ausgleichen kann, muss er erst noch beweisen. Also Augen auf: Ganz um das Preisevergleichen kommen kostenbewusste Kunden weiterhin nicht herum.
Erik J. Schulze

von Erik J. Schulze

Ob schneller Snack oder hohe Küchenkunst – auf eKitchen zeige ich alles zu Themen wie Food, Lifestyle und Tech in der Küche.