Tipps für die Tonne

So will Aldi alle Kunden zur Mülltrennung animieren

Vernachlässigen Sie auch manchmal die Mülltrennung? Aldi will das ändern. So sehen die Tipps konkret aus.

Datum:
Aldi

So einfach geht es: Mülltrennung hilft der Umwelt.

Mit Mülltrennung lässt sich ein kleiner aber wichtiger Teil zum Umweltschutz beitragen. Nervig, wenn Verpackungen aus verschiedenen Materialien bestehen, die unterschiedlich entsorgt werden. Ab einem gewissen Aufwand macht sich wirklich fast niemand mehr die Mühe, korrekt zu trennen. Damit sich das ändert, zeigen sich Aldi Nord und Aldi Süd jetzt besonders engagiert. Die Idee: Alle Eigenmarken sollen mit grafischen und leicht verständlichen Hinweisen zur Mülltrennung ausgestattet werden. „Der Ausbau der Kreislaufwirtschaft kann nur gelingen, wenn die Recyclingquoten erhöht werden.", so Kristina Bell, Group Buying Director bei ALDI SÜD in einem offiziellen Statement.

Tipps für die Tonne: So trennt man richtig

Unter dem eingängigen Titel Tipps für die Tonne will Aldi einen wichtigen Beitrag zu einem besseren Recycling leisten. Am Beispiel von Joghurtpackungen zeigt Aldi, wie Kunden die Pappbanderole einfach vom Plastikbecher trennen – und dann separat entsorgen können. Gleichzeitig zeigt der Discounter auf, in welchen Abfallbehälter die jeweiligen Teile gehören. Gehört der Deckel vom Marmeladenglas abgenommen – und was ist mit dem Plastikfenster im Nudelkarton? Künftig ist das Ratespiel bei Aldi vorbei. Und es ist nicht das erste Mal, dass Aldi sich mit Tipps für die Umweltfreundlichkeit ihrer Kunden einsetzt: Schon bei der Haltbarkeit von Milch appellierte Aldi an die Kunden: Man solle besser auf die eigene Sensorik vertrauen als auf das Mindesthaltbarkeitsdatum.
Erik J. Schulze

von Erik J. Schulze

Ob schneller Snack oder hohe Küchenkunst – auf eKitchen zeige ich alles zu Themen wie Food, Lifestyle und Tech in der Küche.