Auf Wachstumskurs

Burger King: Mit Bahnhofs-Offensive gegen die Konkurrenz

Burger King will in Deutschland wachsen – und zwar schnell. Mit starken Partnern und hunderten neuen Standorten startet der Fast-Food-Riese seine Wachstumsoffensive.

Datum:
Burger King

Burger King greift noch einmal an.

Achtung McDonald's, Subway & Co.! Burger King wirkte lange so, als hätte man dort den Kampf um die Vorherrschaft auf dem deutschen Fast-Food-Markt längst aufgegeben. Jetzt überrascht die Burger-Kette mit einer immensen Wachstumsoffensive. Von aktuell etwa 700 Restaurants in der Bundesrepublik wolle man in den kommenden fünf Jahren (bis 2023) auf über 1.000 Standorte wachsen. Damit dieses immense Vorhaben gelingt, hat sich der Burger-Grill einen starken Partner mit an Bord geholt: Mit dem neuen Lizenznehmer Station Food sollen neue Lagen erschlossen werden.

Galerie: McDonald's und Burger King im Fett-Duell

Burger King auch an Ihrem Bahnhof?

Station Food ist ein Joint Venture der Deutschen Bahn und dem Verkehrsgastronomie-Unternehmen Rubenhauer. Bei diesen Partnern wundert es nicht, dass besonders Bahnhöfe im Fokus der Expansionspläne stehen. Bahnhöfe sind dank der hohen Frequenz passierender Menschen besonders attraktiv für Fast-Food-Restaurants. Schon Ende des Jahres soll Station Food eine erste, umgebaute Filiale von Burger King im Berliner Hauptbahnhof eröffnen.

Angriff auf McDonald's, Five Guys und Subway

Während Restaurants wie Five Guys in Deutschland gerade erst durchstarten, liefern sich Burger King und McDonald's schon seit Jahrzehnten ein erbittertes Duell um die Marktführerschaft in Deutschland. Um sich nicht abhängen zu lassen, will Burger King auch in Innenstädten vermehrt auftreten. Auch in Randlagen von Metropolen und in kleineren Städten werde man künftig präsenter sein. Bis die Burger-Kette mit Marktführer McDonald's gleichziehen kann, dürfte es aber noch etwas dauern: Schon jetzt ist McDonald's mit über 1.500 Filialen extrem stark vertreten. Auch Mitspieler wie Subway geben sich keine Blöße und streben weiteres Wachstum an. In Laatzen und in Fürth findet man die Sandwich-Macher inzwischen in Tankstellen.