Nachhaltigkeit

Überraschendes Einsatzgebiet: Kaffee soll Palmöl ersetzen

Palmöl ist ein absoluter Umwelthorror und trotzdem in unzähligen Fertigprodukten. Ein schottisches Start-up will Palmöl obsolet machen – mit Kaffee.

Datum:

Ein Wunder der Nachhaltigkeit? Ein Start-up will Palmöl mit Kaffeesatz den Kampf ansagen.

Kaffeesatz als Retttung vor dramatischer Abholzung des Regenwaldes für Palmöl? Was wie ein schlechter Scherz klingt, könnte langfristig eine realistische Lösung für die Lebensmittelproduktion darstellen. Palmöl ist extrem günstig und vielseitig in der Lebensmittelproduktion anwendbar. Problematisch an der Sache: Zur Produktion der Öle werden zu Lasten der Natur gigantische Mengen Regenwald abgeholzt. Viele Kunden achten auf einen Verzicht, aber die Lebensmittelbranche hat Probleme, Alternativen zu finden. Bisherige Alternativen erfüllten die Bedürfnisse der Lebensmittelproduzenten aber kaum. Hier setzen die Gründer von Revive Eco an. Das schottische Start-up will laut dem Branchenblatt Food Ingredients First aus dem Traum einer palmölfreien Lebensmittelproduktion langfristig eine gelebte Realität machen. Mit einem speziellen Extraktionsverfahren soll das Abfallprodukt Kaffeesatz zu einer vollwertigen Alternative für das desaströse Öl werden.

Kaffeesatz: Gleiche Inhaltsstoffe für nachhaltigere Produkte

Die schottische Firma Revive Eco will aus benutztem Kaffeesatz (beispielsweise aus der Großproduktion) Öle extrahieren und für den Lebensmittel- aber auch Kosmetik- oder Pharmamarkt zur Verfügung stellen. Man wolle die „Spielregeln” vollkommen ändern. Gründer Scott Kennedy zeigt sich gegenüber dem Fachblatt optimistisch: „Die Kernbestandteile, die wir aus dem Kaffeesatz extrahieren können, sind die selben, die auch in Palmöl sind. Das bedeutet, dasss wir Industrien eine nachhaltigere, lokale Alternative anbieten, ohne einen Kompromiss an der Qualität oder Effizienz der Zutaten, die sie in ihren Produkten nutzen einzugehen.” Praktisch: Alter Kaffeesatz ist ein Rohstoff, der bislang zwar vorhanden war – eine weitere Nutzung blieb aber aus.

Galerie: Ideen für eine nachaltige Resteverwertung

Eco Revive: Großflächige Umsetzung ab 2020

Eine große Prösentation der Technologie ist für das Ende des Jahres 2019 angekündigt. Im Folgejahr folgt die Skalierung: Eco Revive will zielgerichtet große Mengen an Kaffeesatz einholen um ihr Produkt dann mit Partnern an den Markt zu bringen. Ob sie ihr Versprechen halten – und ob der Palmölersatz international zum Einsatz kommen wird, bleibt abzuwarten.

Produkte ohne Palmöl