Großer Kaffee-Report

Diese Berufsgruppen trinken täglich fünf Tassen Kaffee

Die Deutschen lieben Kaffee – auch und besonders auf der Arbeit. Wer kaum und wer am meisten trinkt, verrät der Kaffee-Report.

Datum:
Kaffee

Der Tchibo-Kaffeereport deckt auf, in welchen Branchen am meisten Kaffee getrunken wird.

Wie viel Tassen Kaffee trinken Sie so auf der Arbeit? Und gibt es den bei Ihnen umsonst? Tchibo hat in einer repräsentativen Umfrage viel über den Kaffeekonsum der Deutschen herausgefunden – darunter vor allem über die Gewohnheiten am Arbeitsplatz. Die Studie zeigt zwar, dass über 90 Prozent der Befragten Kaffee am liebsten aus ihrer eigenen Kaffemaschine Zuhause genießen, deutlich über die Hälfte ihn aber natürlich auch auf der Arbeit trinken. Dabei gibt es große Unterschiede zwischen den Berufsgruppen und auch einen deutlichen Unterschied zwischen Männern und Frauen. Und keine Sorge: Egal, wie viel Sie trinken, die Wissenschaft sagt, das ist erlaubt und Sie nehmen damit sogar ab!

Kaffee-Report: Hier wird am meisten Kaffee getrunken

Diese Berufsgruppen müssen wohl um jeden Preis wachbleiben: Informatiker trinken laut Kaffee-Report die meisten Tassen pro Arbeitstag, 8,8 Prozent geben an, „5 Tassen und mehr“ zu konsumieren. Gleich darauf folgt das Bauwesen mit 8,5 Prozent, direkt dahinter Ingenieure mit 7,2 Prozent. Auffallend: Pädagogen, Erzieher und Lehrer kommen zu einem großen Prozentsatz (37,4) mit nur einer Tasse pro Arbeitstag aus. Die meisten Befragten trinken Kaffee übrigens, weil er ihnen schmeckt und weil sie sich davon weniger müde fühlen.
Der Unterschied zwischen Männern und Frauen ist im Report deutlich: Für über die Hälfte der befragten Frauen reichen eine bis zwei Tassen Kaffee pro Tag. Mehr als die Hälfte der befragten Männer trinken drei und mehr Tassen – 7,4 Prozent trinken sogar mehr als fünf, im Gegensatz zu gerade mal 2,9 Prozent der Frauen. Der Report verrät auch, dass der Norden Deutschlands am meisten konsumiert, dass die meisten Arbeitnehmer den Kaffee während des Arbeitens und nicht in der Pause trinken und dass jeder zweite Arbeitgeber (51,6 Prozent) den Kaffee für die Angestellten kostenlos bereitstellt.

Galerie: Die beliebtesten Milchaufschäumer bei Amazon

Schmeckt‘s? Beamte sind besonders unzufrieden

Nur wenige Arbeitnehmer trinken den ersten Kaffee schon auf dem Weg zur Arbeit – wer das aber regelmäßig tut, nutzt in vielen Fällen seinen eigenen Becher: 49,9 Prozent der Befragten bringen einen To-Go-Becher mit oder nutzen einen anderen Mehrwegbecher. Mit dem Kaffee auf der Arbeit sind rund die Hälfte der Männer als auch der Frauen zufrieden. Den schlechtesten Kaffee gibt es offenbar für Arbeiter und Beamte, die mit 13,4 und 12,3 Prozent „sehr unzufrieden“ mit der Qualität sind. Ob das daran liegt, dass der Großteil der Befragten (47,6 Prozent) Filterkaffee trinkt?
So oder so: Alle Berufsgruppen, ob angestellt, selbständig, in Schichtarbeit oder nicht, trinken am liebsten vormittags Kaffee. Auch das Alter scheint beim Konsum eine Rolle zu spielen: Die Befragten in der Altersgruppe von 50 bis 64 Jahren, verzeichnen mit durchschnittlich vier Tassen pro Tag den höchsten Konsum. Die Altersgruppe 18 bis 34 kommt auf nur 2,8 Tassen.
Linda Schult

von Linda Schult

Alles, was eine technische Komponente hat, ist bei mir bestens aufgehoben. Alles, was man essen kann aber natürlich auch.