Neue Probleme

Jamie Oliver: Restaurant Jamie’s Italian jetzt endgültig pleite

Schon 2018 stellte sich heraus, dass Jamie Olivers Restaurantkette Schulden über 80,5 Millionen Euro hat. Jetzt steht Jamie’s Italian vor dem Aus.

Datum:
Jamie Oliver Jamie's Italian

Berichten zufolge ist die Kette „Jamie’s Italian“ von Promi-Koch Jamie Oliver jetzt endgüötig pleite.

Jamie’s Italian, das Restaurant des britischen Star-Kochs Jamie Oliver, kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht heraus. Immer wieder gibt es Meldungen zur möglichen Schließung der eigentlich als beliebt geltenden Restaurant-Kette. Jetzt ist es offenbar so weit: Die Restaurantkette ist insolvent, über 1.000 Jobs sind in Gefahr und das Unternehmen hat Gläubigerschutz beantragt. Und es bleibt nicht bei den 25 Standorten der Jamie’s-Italian-Restaurants – auch das Steakhouse Barbecoa und Jamie Oliver’s Diner stehen vor der Schließung. Laut BBC ist jetzt ein Masseverwalter für die Zukunft der Restaurants verantwortlich.

Jamie’s Italian – Schon 2018 Schulden über 71,5 Millionen Pfund

Der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ zufolge schuldete Jamie’s Italian der britischen Bank HSBC schon Anfang 2018 etwa die 30,2 Millionen Pfund (umgerechnet circa 34 Millionen Euro) und 41,3 Millionen Pfund (etwa 47 Millionen Euro) an Steuern und übrige Kosten für Zulieferer, Mieten – darunter auch Gehälter im Wert von 2,2 Millionen Pfund (circa 2,5 Millionen Euro). Der Grund für die enormen Schulden waren laut Branchenbeobachtern zu wenige Investitionen, zu hohe Kosten und unpassende neue Standorte. Erste Maßnahmen konnten die Pleite nicht abwenden: Mietminderungen handelte das Unternehmen mit Immobilienbesitzern bereits aus. Zudem erstellte man mit Gläubigern einen Plan, um so viele Restaurants und Angestellte wie möglich zu retten. Vergeblich, wie sich jetzt zeigt.

Jamie Oliver: Ungesunde Menüs trotz eigener Medienkampagne

Das Restaurant steckte Zuletzt schwankte sogar der Ruf als gesunde Alternative zu Burger King, McDonald’s & Co. Denn wie die Daily Mail berichtet, sind besonders die Menü-Optionen für Kinder alles andere als wertvoll für den Körper. Denn im Vergleich zur Fast-Food-Konkurrenz landen bei einem Kinderteller von Jamie’s Italian mehr Kalorien und mehr Fett auf den Tellern der Kids als bei der gesündestens Variante eines Burger-King-Menüs.Diese Erkenntnis ist nicht zuletzt etwas ironisch und wirkt sogar etwas zynisch, da Oliver mit einer Image-Kampagne gegen Fast-Food-Werbung im TV vorgeht. Denn im direkten Vergleich mit Burger King oder Pizza Hut – zwei Unternehmen, die der Koch über Twitter direkt angesprochen hatte – steht das Kinder-Menü bei Jamies Italian nicht unbedingt besser da. So kommt eine Kinderpizza bei Olivers Kette auf 374 Kilokalorien und 11 Gramm Fett. Bei Pizza Hut sind es lediglich 327 Kalorien und 10,3 Gramm Fett. Bei Burger King sieht es ähnlich aus: In der Option mit Apfelpommes (statt frittierter Kartoffeln) sehen die Zahlen hier besser aus als bei Jamie’s Italian. Auch wenn Jamie Oliver verspricht, dass bei seinen Menüs alle wichtigen Nährstoffe vorhanden seien.

Nährwerte bei Jamie’s Italian und Burger King

Jamie’s Italian

Burger King

Bestandteile des Gerichts

Kinder-Burger, Süßkartoffelpommes und Salat

Kinder-Burger, Apfelpommes

Nährwerte

452 Kalorien, 18 Gramm Fett, 18 Gramm Zucker

280 Kalorien, 9 Gramm Fett, 13 Gramm Zucker

Diese Realisierung ist nur eine von vielen Negativschlagzeilen der Restaurant-Kette Jamie’s Italian. Eigentlich fing alles gut an: Seit 2008 gibt es Jamie’s Italian bereits und in den letzten Jahren hat es das Unternehmen auf 60 Restaurants weltweit gebracht. Erst Ende letzten Jahres hieß es, man wolle 2018 das erste „Jamie’s Italian“-Lokal in Deutschland eröffnen. Ob das wirklich etwas wird ist nun unklar. Laut Berichten der britischen Zeitung „The Sun“ soll die Restaurant-Kette des Promi-Kochs Jamie Oliver einen ordentlichen Schuldenberg angehäuft haben. Ist das das Aus für Jamie Olivers Restaurant-Imperium?

Jamie Olivers Investitionen reichen nicht

Jamie Oliver selbst steckte fast 11 Millionen Euro aus seinem Privatvermögen in das Unternehmen. Nun sei man offenbar am Ende angekommen. Große Folgen dürfte das Ende des Unternehmens für ihn und seine Familie nicht haben. Man schätzt das Vermögen der Familie auf 150 Millionen Pfund (fast 170 Millionen Euro). In seinem knapp elf Millionen Euro teuren Anwesen in Nord-London sollten er, seine Frau und ihre fünf Kinder kaum etwas von den Schulden zu spüren bekommen.

Jamie Oliver Pfannen

Sabine Stanek

von Sabine Stanek

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.