Süß und scharf

Rezept für Dijon-Hotdogs vom Grill

Hotdogs sind unglaublich vielseitig und lassen sich auf verschiedene Weise zubereiten. Dieses Rezept für Dijon-Hotdogs spielt mit süßen und pikanten Geschmacksnoten.

Datum:
Dijon-Hotdog

Die Mischung macht‘s: Die Dijon-Hotdogs schmecken süß und scharf zugleich.

Würstchen, Brötchen, Ketchup und Senf – Hotdogs sind langweilig? Nur wenn man sie schlicht nicht mag. Das Gute an diesen Würstchen im Brötchen ist, dass man sie ganz nach Belieben belegen und aufpeppen kann. Andere Saucen? Kein Problem. Gebratene Zwiebeln anstelle von Röstzwiebeln? Aufwendiger, aber definitiv möglich. Auf diesem Hotdog finden Sie zudem etwas Weißkohl und Dillgurken. Gepaart mit Senf und Jalapeños macht dieser scharfe Hotdog seinem Namen alle Ehre. Und so gelingt der heiße Hund:
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Rezept für Dijon-Hotdogs: Zutaten

  • 4 Krakauer
  • 4 Buns oder Baguettebrötchen
  • 250 g Weißkohl
  • 5 Dillgurken
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Mayonnaise
  • 2 EL Jalapeño-Ringe
  • 1 EL Apfelessig
  • 4 TL scharfer Dijon-Senf

Zubereitung

Bevor Sie mit der Vorbereitung beginnen, heizen Sie den Grill auf eine mittlere Temperatur von etwa 180 Grad Celsius vor. In der Zwischenzeit hacken Sie die Dillgurken und die Jalapeño-Ringe in kleine Stücke und vermengen sie. Hobeln Sie den Weißkohl, und hacken Sie die Zwiebel in Würfelstückchen. Vermischen Sie in einer Schüssel die Mayonnaise mit dem Apfelessig und geben Sie den Weißkohl sowie die Zwiebel dazu. Vermischen Sie alles miteinander, und stellen Sie den Krautsalat auf die Seite. Grillen Sie die Würstchen bei geschlossenem Deckel und direkter Hitze für 10 Minuten. Wenden Sie die Hotdogs einmal nach 5 Minuten. Bestreichen Sie die eine Brötchenhälfte mit Senf und legen Sie ein Würstchen hinein. Bedecken Sie es mit etwas Krautsalat, und garnieren Sie es zum Schluss noch mit dem Gurken-Jalapeño-Gemisch.