Knusprig und saftig

Dorade grillen – der perfekte Fisch fürs Barbecue

Fisch vom Grill ist immer eine besondere Herausforderung. Wir zeigen, wie es richtig gemacht wird und lecker schmeckt.

Datum:

Dorade lässt sich hervorragend auf dem Grill garen.

Dorade ist ein sehr wohlschmeckender Fisch, der sich auch auf dem Grill recht einfach zubereiten lässt. Dank seines festen Fleisches, eignet sich dieser Fisch auch für Hobby-Grillmeister, die sich das erste Mal mit Fisch am Grill ausprobieren. Die Anwendung von typischen und passenden Würzmethoden holen aus der gewöhnlichen Dorade noch zusätzliches Aroma heraus.

Wissenswertes und Vorbereitung

Die Dorade ist ein Fisch aus dem Mittelmeer und eignet sich bezüglich mehrerer Gründe zum Grillen: Durch ihren sehr leckeren Eigengeschmack und ihre feste Konsistenz gelingt sie fast immer. Bei der Vorbereitung wird der Fisch, wie andere Fischarten auch, gewürzt. Dieses führen Sie am besten mit Salz und Pfeffer, von der Außen- und Innenseite des Fisches, durch. Für innen können zusätzlich noch typische mediterrane Kräuter genutzt werden. Die Zitronenscheiben werden vor dem einlegen in den Fisch kurz einmal angedrückt, so dass sich auch der Saft etwas auf dem Fisch verteilen kann.

Der Fisch sollte vor dem Grillen also dementsprechend vorbereitet werden:

  1. Ausnehmen und Eingeweide entfernen. Alternativ können Sie sich den Fisch auch vorbereitet beim Fischhändler erwerben.
  2. Unter fließendem Wasser abwaschen
  3. Für die richtige Würze sorgen. Salz und Pfeffer und mediterrane Kräuter, wie Thymian, Lorbeerblätter und Zitronenscheiben dazu verwenden. Wahlweise geben Sie etwas Öl oder Knoblauch dazu.
  4. Den Fisch mit dem Messer an beiden Seiten kurz anritzen. Das sorgt für ein schnelleres Garen im Inneren des Fisches.

Einsatz der Fischzange

Sollten Sie wenig oder keine Erfahrung beim Grillen von Fisch aufweisen können, empfiehlt sich für den Anfang die Anschaffung einer Fischzange. Dort legen Sie den ganzen Fisch hinein, verschließen die Zange und der Fisch wird mit ein wenig Druck eingeklemmt. Fetten Sie die Stäbe der Zange vorher mit etwas Öl ein. So klebt die Dorade während des Grillens nicht fest und lässt sich nach dem Garen leichter aus der Zange lösen.
Beim Grillvorgang selber sollten Sie eine mittlere Hitze auswählen, damit Ihr Ergebnis perfekt wird. Fisch kann schnell trocken und dann an Geschmack einbüßen. Der Gar-Punkt der Dorade ist nach circa 15 Minuten erreicht und die Rückenflosse sollte leicht aus dem Fisch heraus zu ziehen sein. Richtwert: 8 bis 10 Minuten grillen pro Seite.
Das könnte auch für Sie interessant sein: