Für Hobby-Köhler

Holzkohle herstellen mit einer Tonne

Holzkohle selbst herstellen ist eine Herausforderung, aber durchaus möglich. Wir liefern Ihnen eine Anleitung, wie Sie Holzkohle herstellen können.

Datum:
Holzkohle herstellen

Selber Holzkohle herstellen und beim Grillen einsetzen

Die Herstellung von Holzkohle ist ein sehr altes Handwerk. Auf traditionelle Weise haben Köhler über Jahrhunderte Holz in sogenannten Erdmeilern in Holzkohle verwandelt. Dieses Verfahren kann mit etwas Geschick auch in den heimischen Garten übertragen und so der Holzkohlegrill kostengünstig befeuert werden.

Holzkohle herstellen: Vorschriften beachten

Holzkohle entsteht, indem einzelne Holzstücke stark erhitzt (nicht verbrannt) werden. Durch diesen Prozess verschwinden die Verunreinigungen im Holz, es bleibt die reine Kohle übrig. Würde man nun die Holzkohle im Geschäft mit der eigenen Zubereitung vergleichen, würde man keinen großen Unterschied sehen. Ein Richtwert: Aus 20 Kilo Holz lassen sich rund 5-6 Kilo Holzkohle herstellen.
Zunächst gilt es aber einen Platz zu finden an dem Sie ein offenes Feuer machen dürfen. Beachten Sie hierzu die Vorschriften in Ihrer Stadt oder Gemeinde, denn nicht nicht überall sind solche offenen Feuer erlaubt.

Was bei der Herstellung von Holzkohle zu beachten ist:

  • Gut getrocknetes Holz verwenden
  • Platz suchen, an dem Sie ein offenes Feuer machen dürfen
  • Metalltonne mit Deckel luftdicht verschließen

Wie stelle ich Holzkohle her?

Das Holz muss in der Metalltonne möglichst dicht an der Wand gestapelt werden. Wir empfehlen, bereits getrocknetes Holz für die Herstellung von Holzkohle zu verwenden. Gerade Nussholz, Eichenholz oder Kirschholz eignen sich für die Herstellung. Die Tonne sollte randvoll mit Holz gefüllt sein, um eine ordentliche Menge Holzkohle heraus zu bekommen. Verschließen Sie anschließend die Tonne mit dem Deckel.
Nun sollten Sie um die Tonne herum Holz für ein Lagerfeuer stapeln, das zwischen 3-5 Stunden brennt. Das Lagerfeuer sollte komplett abgebrannt und abgekühlt sein, bevor Sie die Tonne öffnen. Je nach Größe der Tonne, sollte die Menge an Holzkohle ausreichen, um den ganzen Sommer grillen zu können. Praktisch: Die Holzkohle kann in der Tonne verwahrt werden.

Achtung: unbedingt beachten

  • Der Deckel sollte die Tonne nicht luftdicht verschließen, denn sonst können Gase nicht entweichen.
  • Das Lagerfeuer unbedingt ganz abbrennen lassen, denn sonst kann sich die halb-hergestellte Holzkohle entzünden.
  • Kinder haben in der Nähe des Feuers nichts zu suchen.