Neuheit von der CES 2020

Impossible Pork: Pflanzliches Schweinefleisch vorgestellt

Mit dem veganen Impossible Burger mischte Hersteller Impossible Foods die Rindfleischindustrie auf. Jetzt nimmt das Unternehmen Schweinefleisch ins Visier.

Datum:
Impossible Pork

Impossible Pork soll sich genau wie herkömmliches Schweinehack verarbeiten lassen.

2019 nutzte Hersteller Impossible Foods die Elektronikmesse CES in Las Vegas, um seine überarbeitete Version eines veganen Rindfleisch-Burgers vorzustellen – mit durchschlagendem Erfolg. Der Impossible Burger 2.0 ist seither in aller Munde und neben dem Beyond Meat Burger eine der beliebtesten pflanzlichen Buletten auf dem Markt. In diesem Jahr holt das Unternehmen um Boss Pat Brown zum nächsten großen Angriff gegen die Fleischindustrie aus. Im Rahmen der CES 2020 veröffentlichte das Unternehmen sein neues Produkt Impossible Pork. Eigenen Angaben zufolge wolle man damit den Kampf gegen die zerstörerischen Auswirkungen der klassischen Fleischindustrie fortsetzen.

Impossible Pork: Verarbeitung wie herkömmliches Hack

Bei der Entwicklung neuer Produkte richte man sich danach, welche Industrie den meisten Schaden verursacht. Die Rindfleischproduktion habe die verheerendsten Auswirkungen auf die Umwelt, weshalb man sich zunächst dem Thema Burger gewidmet habe. An zweiter Stelle komme die Schweinefleischindustrie. Schweinefleisch sei das weltweit am häufigsten verzehrte tierische Protein und Spiele besonders in China eine große Rolle. Hier soll Impossible Pork ansetzen. Der neue Fleischersatz sei ähnlich aufgebaut wie der Impossible Burger, enthalte die gleichen Inhaltsstoffe, jedoch in veränderten Anteilen. Impossible Pork lasse sich wie herkömmliches Schweinehack verarbeiten und enthalte weniger als die Hälfte an Fett.

Impossible Pork: Erste positive Resonanz

Zudem ist das pflanzliche Schweinefleisch frei von Cholesterin sowie Gluten und es eignet sich auch für die koschere und die Halal-Küche. Dadurch soll das Produkt auch für Menschen interessant sein, die aus religiösen Gründen kein Schweinefleisch essen. Erste CES-Besucher konnten Impossible Pork bereits ausprobieren und berichten, dass es tatsächlich nahezu identisch zu herkömmlichem Schweinehack schmeckt. Bis 2035 will Impossible Foods alle Fleischarten durch pflanzliche Alternativen ersetzen und als nächstes auch Fisch und Geflügel in Angriff nehmen. Deren Herstellung sei jedoch noch nicht ausreichend erforscht und deutlich schwerer umzusetzen. In der EU sind die Produkte von Impossible Foods aufgrund fehlender Zulassungen noch nicht offiziell verfügbar.