Saftig

Hurom Slow Juicer im Test: So gut ist der „H100 Pearl”-Entsafter

Lange sah es so aus, als ob der Hurom Slow Juicer richtig überzeugt. Aber dann endete der Entsafter-Test im Chaos.

Datum:
Hurom Slow Juicer

Leckerer Saft auf Knopfdruck: Der Hurom Slow Juicer macht vieles richtig.

Fazit: Das müssen Sie wissen

Der Slow Juicer von Hurom ist schick, leise und macht tollen Saft. Prinzipiell eine Ausgangssituation für Top-Bewertungen. Aufgrund eines Fehlverhaltens im Test vergeben wir keine Note. Dennoch: Dieser Entsafter macht so vieles richtig, dass sich die Investition für Saftliebhaber durchaus lohnen dürfte. Besonders die angenehm einfache Reinigung überzeugt im Vergleich zu vielen Modellen der Konkurrenz.

Pro

  • Leise Arbeitslautstärke
  • Schlanke Form
  • Einfache Bedienung und Reinigung
  • Sehr guter Saft

Kontra

  • Etwas wackelig
  • Viele Einzelteile
  • Defekt im Test

Hurom Slow Juicer H100 Pearl

Wenn Sie einen Entsafter suchen, kommen Sie heutzutage um Slow Juicer eigentlich nicht mehr herum. Statt mit großer Geschwindigkeit und dabei entstehender Hitze entsaften diese Geräte behutsam und vergleichsweise sanft. Der Hurom Slow Juicer H100 Pearl macht da keine Ausnahme. Der Vorteil: Obst und Gemüse verlieren ihre Vitamine nicht, die Säfte bleiben in der Konsistenz und Farbe stabil, nichts setzt sich ab oder verfärbt sich. Der Hurom Slow Juicer H100 Pearl ist ein attraktives, vergleichsweise schlankes Gerät, das quasi jedem Stück Obst und jedem Gemüse gewachsen sein soll. Im Entsafter-Test sollte sich zeigen, ob der Juicer aus Korea die gewünschten Ergebnisse liefert – doch schnell kam alles anders als geplant.

Hurom Slow Juicer H100 Pearl: Daten im Überblick

Auf dem Papier macht der Hurom Entsafter eine gute Figur. Leicht und schlank und recht leistungsstark sind die Grundmerkmale direkt vernünftig. Hier die wichtigsten Fakten im Überblick.
  • Gewicht: 6 Kilogramm
  • Maße: 21 x 29 x 46 Zentimeter
  • Leistung: 150 Watt
  • Entsaftungstechnik: Zylinder
  • Besonderheiten: Siebsystem, Funktion zur Eisherstellung mit gefroreren Früchten
Kerne Hurom Saft

Kleinere Kerne und fast alles, was sich zerkauen lässt, darf in den Hurom Entsafter H100.

Entsafter-Installation: Hurom Slow Juicer Aufbau und Bedienung

Der Aufbau des Slow Juicers ist einfacher, als es die scheinbar zahllosen Einzelteile vermuten lassen. Nach der Auswahl des gewünschten Siebs (mehr dazu später) ist eigentlich alles ganz einfach. Entsaftungsapparat mit Sieben, Zylinder und Einfüll-Öffnung lassen sich schnell und intuitiv ineinanderstecken. Schade: Die Anleitung ist zwar bebildert aber recht kompliziert ausgedrückt. Das macht aber gar nichts, viel falschmachen lässt sich nicht. Sobald die Maschine steht, kann es auch schon losgehen. Der Hersteller zeigt sich zuversichtlich, fast alle Obst- und Gemüsesorten dürfen hier rein, solange sie mit den Zähnen zerkaut werden können. Für einige Zutaten (oder Zubereitungsarten) empfielt der Hersteller bestimmte Siebe, viel mehr Entscheidungen müssen Nutzer nicht treffen. Im Test entscheiden wir uns vorerst für eher feste Lebensmittel wie Äpfel, Karotten oder Granatapfelkerne. Die Bedienung könnte einfacher nicht sein: Ein silberner Regler am Rand des Geräts lässt sich auf „An” oder manuell in den Rückwärtsmodus stellen. Das Obst rutscht entspannt in die (zugegeben nur apfelstückgroße) Öffnung. Wenn es nicht flutscht, hilft ein kleiner Stößel, meist reicht aber die Zugkraft der Maschine.
Hurom Entsafter

Der Sieben-Grad-Winkel sorgt für einen steten Saftfluss.

Entsaften im Hurom Slow Juicer H100 Pearl

Kaum sind die Stücke im Slow Juicer, fließt der Saft aus der dafür vorgesehenen Sieben-Grad-Öffnung, die sich außerdem bei Bedarf schließen lässt. Fruchtreste – Trester genannt – kommen aus einer anderen klappe. Die Überreste sind überraschend trocken, hier geht wirklich wenig Flüssigkeit verloren. Die Lautstärke bei alldem ist solide, das Surren der Maschine ist zwar nicht leise, fällt aber auch nicht negativ auf, im Gegenteil. Andere Entsafter, auch Slow Juicer, sind deutlich lauter. Allerdings bleibt der Entsafter nicht ganz still: Bei härteren Obst- und Gemüsestücken wackelt der obere Teil des Geräts sichtlich auf der fest auf dem Boden stehenden Basis. Der Saft selbst ist hingegen nahezu perfekt: Eine gleichmäßige Konsistenz, leuchtende Farben (auch nach einer Viertelstunde an der Luft) und satte Aromen lassen das Herz von Saftenthusiasten springen. Etwas schade: Wer eine faserig-weiche Mango mit einer harten Möhre kombinieren möchte, hat Pech: Hier ist eigentlich ein Siebwechsel notwendig, was den ganzen Vorgang etwas komplizierter macht.

Einfacher Abwasch: Slow Juicer lässt sich problemlos reinigen

Es ist der Horror der meisten Slow-Juicer-Nutzer: Der Abwasch der Einzelteile. Oftmals sind kleine Siebe, kleinteilige Elemente und andere von Fruchtfasern verklebte Teile extrem kompliziert und nur mit feinen Bürsten unter fließendem Wasser zu reinigen. Zwar ist die Spülmaschine auch kein Freund des Slow Juicers von Hurom, die Reinigung entpuppt sich aber als nur wenig zeitintensiv. Statt feiner Metallsiebe setzt der koreanische Hersteller auf eine unkompliziertere Kunststoffvariante, die sich spielend leicht abspülen lässt.
Hurom Juicer H100

Der Saft schäumt nicht zu stark und überzeugt mit Konsistenz und intensiven Farben. Hier gibt es wenig zu meckern.

Der Abbruch: Hurom Slow Juicer H100 versagt an Möhre

Nachdem die meisten Zeichen positiv waren, macht uns der Slow Juicer einen Strich durch die Rechnung. Äpfel, Birnen, Granatapfelkerne, Orangen und diverse Karotten schluckt das Gerät problemlos. Doch dann der Schock: Eine Möhre ist offenbar zu hart für das Gerät oder kommt in einem falschen Winkel herein – plötzlich stellt sich das Gerät ab, der Geruch von verbranntem Kunststoff macht sich breit und grauer Dunst steigt auf. Der Entsafter blockiert vollständig, lässt sich nicht mehr öffnen, der gesamte Vorgang ist abgebrochen. Der H100 Pearl lässt sich nicht mehr starten. Mit Fingerspitzengefühl kann ein Kollege die Blockade lösen und die Maschine wieder zum Laufen bringen – da sich aber weiterhin ein unangenehmer Geruch verbreitet, bleibt der Entsafter aus Sicherheitsgründen aus. Abbruch. Es lässt sich nicht genau sagen, was falsch gelaufen ist (Motor zu schwach? Trester nicht richtig abgelaufen?) und ob es ein Einzelfall bleibt. Deshalb gibt es keine Note für den Slow Juicer von Hurom – der eigentlich eine gute Performance abgeliefert hat.

Hurom Slow Juicer H100 Pearl

Erik J. Schulze

von Erik J. Schulze

Ob schneller Snack oder hohe Küchenkunst – auf eKitchen zeige ich alles zu Themen wie Food, Lifestyle und Tech in der Küche.