Herd vor Kindern sichern

Backofen: Kindersicherung muss sein

Ein neuer Backofen mit Kindersicherung schützt Sie und Ihren Nachwuchs vor bösen Überraschungen. Auch für ältere Backöfen gibt es Backofentür-Sicherungen und Herdschutzknöpfe.

Datum:
Backofen Kindersicherung

Eine Backofen-Kindersicherung? In neuen Backöfen gibt es sie meistens, ältere Herde können Sie ganz einfach nachrüsten.

Kleine Kinder sind neugierig und wollen alles erkunden – auch den heißen Backofen. Das führt schnell zu gefährlichen und schmerzhaften Verbrennungen. Deshalb ist es wichtig, den Backofen vor Kinderhänden zu schützen. Eltern stehen verschiedene Optionen zur Verfügung, mit denen Sie Ihren Backofen für Ihre Kindern sicher machen. Grundsätzlich führen zwei Wege zu einer Backofen-Kindersicherung:
  • Entweder Sie erwerben oder besitzen bereits ein neues Backofenmodell. Bei neuen Backöfen ist vom Hersteller eine Kindersicherung eingebaut.
  • Oder Sie entscheiden sich für diverse Nachrüstungsoptionen, die recht effektiv und nicht so teuer sind.

Eingebaute Backofen-Kindersicherung

  • Backofen mit integrierter Kindersicherung: Viele moderne Backöfen und Herde sind vom Hersteller schon bei Auslieferung mit einer Kindersicherung versehen. Diese verhindert unbefugtes Benutzen beziehungsweise Anschalten der Geräte. Die Handhabung und Bedienung der Kindersicherung ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Meistens aktivieren Sie die Sicherung, indem Sie eine bestimmte Taste (oft i-Taste oder L-Sensor) länger drücken. Bei Öfen und Herden mit elektronischem Bedienungsmenü finden Sie die Kindersicherung in der Navigationsleiste. Oft haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren Backofen permanent zu sichern. Am besten, Sie werfen einen Blick in die Gebrauchsanleitung Ihres Gerätes. Diese verrät Ihnen, wie Sie die Kindersicherung dauerhaft aktivieren. In der Regel springt die Kindersicherung 30 Sekunden nach dem Ausschalten des Gerätes automatisch an.
  • Türsicherung beim Backofen: Viele neue Backofen-Modelle haben eine zusätzliche Türsicherung. Dieser Sicherheitsmechanismus verriegelt die Tür des Ofens und blockiert sie, damit sich Kinder nicht im Innenraum verbrennen können. Bei neuen Öfen mit Dreifachverglasung ist das Verbrennen der Finger an der Scheibe aufgrund der verminderten Hitzeentwicklung nicht mehr möglich.

So rüsten Sie ältere Backöfen mit Kindersicherung nach

  • Backofentür-Gitter: Ältere Backofenmodelle sind oft nur einfach verglast. Hier können sich Ihre Kinder noch ganz leicht die Finger verbrennen. Das aufklebbare Backofen-Gitter schafft Abhilfe. Es verhindert den direkten Kontakt mit der Ofenscheibe. Das Gitter erhitzt sich zwar ebenfalls, aber Verbrennungen sind ausgeschlossen.
  • Herdschutzgitter: Für Elektroherde gibt es Schutzgitter samt Schalterabdeckung für die Herdplatten und Kochstellen.
  • Backofentür-Sicherung: Was moderne Öfen elektronisch regeln, können Sie als simple manuelle Lösung nachrüsten: Ein von außen am Backofen angebrachter Riegel (meist Plastik, in den Farben schwarz oder weiß) verhindert in der richtigen Stellung das Öffnen der Ofentür.
  • Herdschutzknöpfe: Damit Ihre Kleinen nicht die verlockenden Knöpfe und Schalter am Herd verdrehen, stülpen Sie einfach Herdschutzknöpfe über die eigentlichen Knöpfe. Für Kinderhände befinden sich die Knöpfe dann im Leerlauf.
Tipp: Bauen Sie Ihren Backofen in Kopf- oder Hüfthöhe ein. Das ist nicht nur platzsparend, sondern auch praktisch: Ihre Kinder können sich nicht mehr verbrennenn. Und Sie haben Ihre Backergebnisse immer auf Augenhöhe und müssen sich nicht mehr bücken.
Das könnte Sie auch interessieren:

Backofen mit Kindersicherung