Waschmaschine

Waschmaschine ohne Transportsicherung – so geht's

Im Notfall können Sie Ihre Waschmaschine auch ohne Transportsicherung transportieren. Da die Maschine sehr schwer ist und eine empfindliche Elektronik besitzt, ist es am wichtigsten, dass Sie genügend Zeit für den Transport einplanen. Mit der richtigen Vorbereitung klappt der Umzug problemlos.

Datum:
Waschmaschine ohne Transportsicherung – so geht's

So bereiten Sie Ihre Waschmaschine ohne Transportsicherung auf den Transport vor

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Waschmaschine mit oder ohne Transportsicherung an einen anderen Standort bringen möchten, ist die richtige Vorbereitung unerlässlich.
  1. Lassen Sie die Waschmaschine einmal komplett abpumpen, um Restwasser zu entfernen.
  2. Drehen Sie nun den Wasserhahn zu, an den die Waschmaschine angeschlossen ist. Entfernen Sie dann den Wasserschlauch und leeren Sie das Restwasser aus. Kleben Sie den Schlauch am besten auf der Rückseite der Waschmaschine fest.
  3. Lösen Sie als nächstes den Wasserablauf, trocknen Sie den Schlauch und befestigen Sie ihn ebenfalls transportsicher.
  4. Entleeren Sie nun das Restwasser aus der Waschmaschine. Entfernen Sie dafür Flusensieb und lassen Sie das restliche Wasser ablaufen.
  5. Kleben Sie nun am besten die Waschmaschinentür mit einem Klebeband sicher zu.

So transportieren Sie die Waschmaschine

Ist alles Restwasser beseitigt, ist die Waschmaschine nun transportbereit. Beim Transport sollten Sie einige Dinge beachten.
  1. Transportieren Sie die Waschmaschine genau wie eine Spülmaschine immer stehend, niemals liegend. Damit verhindern Sie, dass die Trommel gegen das Innere der Waschmaschine schlägt und Defekte verursacht. Der stehende Transport gilt sowohl für das Tragen der Waschmaschine zum Auto als auch für eine Autofahrt.
  2. Es ist normal, dass aus der Waschmaschine Wasser tropft. Halten Sie dafür Handtücher bereit.
  3. Sichern Sie die Maschine insbesondere während der Autofahrt mit stabilen Gurten.

Das könnte Sie auch interessieren: