Wäsche

Verfärbte Wäsche entfärben – so funktioniert es

Jeder kennt die Angst beim Wäschewaschen: Sie geben aus Versehen ein rotes Kleidungsstück zu der Weißwäsche und nach dem Waschen sind alle Kleidungsstücke rosa. Wenn ein Stoff abfärbt, können Sie die Kleidung aber auch wieder entfärben. Dabei müssen Sie nicht immer auf starke Entfärber zurückgreifen. Auch einfache Hausmittel eignen sich.

Datum:
Verfärbte Wäsche entfärben – so funktioniert es

Wie können Sie verfärbte Wäsche wieder entfärben?

Nichts ist ärgerlicher als verfärbte Wäsche. Sie müssen die Kleidung jedoch nicht direkt wegwerfen. Mit ein paar einfachen Tricks können Sie die Wäsche auch chemiefrei wieder entfärben.
  • Natron ist eine der ältesten Mittel, um verfärbte Wäsche wieder zu entfärben. Nehmen Sie sich dafür eine große Schüssel mit heißem Wasser und geben Sie viel Natron hinzu. Legen Sie dann die verfärbte Kleidung hinein und lassen Sie sie einen Tag in der Mischung einwirken. Haben Sie kein Natron, können Sie auch Backpulver verwenden. Anschließend waschen Sie die Wäsche in der Waschmaschine.
  • Wenn Sie kein Natron und kein Backpulver zur Hand haben, können Sie auch Spülmaschinentabs nutzen. Geben Sie dazu einfach fünf Spülmaschinentabs in das Wasser und später noch zwei in die Waschmaschine.
  • Mit Zitronensäure und Essig lassen sich ebenfalls verfärbte Kleidungsstücke wieder entfärben. Weichen Sie die Kleidung darin ein und waschen Sie sie danach nochmal normal in der Waschmaschine.
  • Wenn all diese Hausmittel nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, können Sie auch auf einen Entfärber aus dem Drogeriemarkt zurückgreifen.

Das könnte Sie auch interessieren: