Innovativ?

Miele Staubsauger: Umbau des neuen Triflex HX1 im Test

Miele will den flexibelsten Akku-Staubsauger der Branche veröffentlichen. Doch was kann der Triflex HX1 wirklich?

Datum:
Miele Staubsauger Triflex HX1

Das ist der Miele Staubsauger Triflex HX1.

Akku-Handstaubsauger sind seit Jahren ein wichtiger Trend im Bereich der Haushaltselektronik. Jetzt zeigt auch der Elektro-Gigant Miele, dass in diesem Bereich richtig Bewegung ist. Mit dem Staubsauger Triflex HX1 will der Hersteller zeigen, was in diesem Bereich alles möglich ist. Um den nach eigener Aussage flexibelsten Handstaubsauger zu erschaffen, setzt Miele auf ein 3-in-1-Konzept. Dabei dreht sich alles um die sogenannte Power-Unit. Dazu gehören die Motoreinheit, der Akku und die Staubbox. Innerhalb von Sekunden sollen Nutzer diese Unit individuell platzieren. Ob das klappt?
  • Direkt unter dem Griff: Für eine Gewichtsverlangerung zum Saugen unter Sofas oder auch an der Decke.
  • Über der Bürste: Mit einem tiefen Schwerpunkt soll das klassische Saugen von Fußböden leichter fallen. Praktisch: Anders als viele Konkurrenten kann der Sauger so auch eigenständig stehen.
  • Solo-Modus: Die Power-Unit ist im Einzelmodus als klassischer Handstaubsauger für die schnelle Entferung von Krümeln gedacht.

Miele Triflex HX1: Test der Flexibilität

eKitchen

Das ist der Triflex HX1 beim Test des Umbaus.

eKitchen hat den neuen Staubsauger von Miele schon mehrfach auseinandergenommen und wieder zusammengesteckt. Dabei stellt sich heraus: Komfort geht anders. Wer nur nach Intiution vorgehen will, hat Pech. Im Praxis-Test braucht es einige Anläufe nach ausführerlicher Erklärung, bis die Modi des Saugers wirklich gewechselt sind. „Drücken Sie hier, um dieses Element herauszuziehen, drehen Sie es um, stecken Sie es hier herein, drücken Sie dann da …” – ohne Step-by-Step-Erklärung ist der Vorgang nahezu unmöglich – erst recht nicht „in Sekunden”.

Miele Staubsauger Triflex HX1: Akku

Beim Akku setzt Miele auf die Technik des deutschen Herstellers Vartha. Je nach Einstellung erreicht der Triflex HX1 eine Laufzeit von bis zu einer Stunde – das sind aber die absoluten Maximalwerte. Mit der Elektrobürste und in der zweiten Leistungsstufe (laut Miele für alltägliche Reinigungen geeignet) lassen sich in einer halben Stunde bis zu 125 Quadratmeter reinigen. In der teureren Pro-Variante ist ein zweiter Akku im Lieferumfang enthalten. Mit Wechselakku sollen also insgesamt bis zu zwei Stunden Akkuleistung drin sein. Anders als der insgesamte Umbau ist aber wenigstens der Wechsel des Akkus mehr als angenehm. Wie lange der Sauger im Turbomodus hält, bleibt aktuell aber trotzdem noch unbeantwortet.

Miele Triflex HX1: Dank Filter für Allergiker geeignet?

Drei Filter sollen dafür sorgen, dass Allergene nur dort landen, wo sie auch hingehören: im Müll. Ein Drehmechanismus soll dabei helfen, dass sich der Staub beim Entleeren nicht in der Luft verteilt. Je nach Modell (HX1 Cat & Dog oder HX1 Pro) sollen selbst feinste Allergene durch den HEPA-Filter aufgefangen werden. Dieser Filter muss dabei niemals ausgetauscht werden, auch der Abluftfilter hält laut Miele über die Gerätelebensdauer.

Miele Staubsauger