Fruchtkerne ernten ganz ohne Fleckenmuster

Granatapfel schälen: Durch die harte Schale zum saftigen Kern

Es gibt Vermutungen, dass der verlockende Apfel des Paradieses weder Granny noch Boskop, sondern ein Granatapfel war. Wie Adam und Eva an das leicht säuerlich-süße Innere gelangt sind, ist nicht belegt. Erfahren Sie hier, wie Sie ohne allzu viele Saftspritzer den leckeren Inhalt unter der harten Schale genießen.

Datum:
Granatapfel schälen

Granatapfel schälen ohne Spritzer.

Man attestiert ihm entzündungshemmende und gefäßschützende Wirkung. Er soll die Wechseljahre der Frau nicht nur lecker gestalten, sondern auch erleichtern. Auch in Bezug auf Herzkreislauferkrankungen oder die Versorgung mit Kalium, Vitamin C, Eisen und Kalzium glänzen die roten Perlchen im Inneren.
Verlockend liegt er in der Auslage. Einen Granatapfel zu schälen gleicht jedoch für viele dem erfolglosen Sturm auf Troja. Zum Glück gibt es die berühmte Achilles-Ferse auch bei dem kernigen Exoten. Wer den Bogen erst einmal raus hat, dem eröffnet sich eine Flut verblüffender Rezepte für verführerische Leckereien.
Was kaum jemand weiß – gerade die lederne Außenhaut bringt besondere Vorteile bei der Lagerung. Ein Granatapfel reift nach der Ernte nicht nach und lässt sich so einige Wochen aufbewahren.

Granatapfel schälen – hier lohnt es sich

Die Auswahl unterschiedlich aussehender Granatäpfel im Supermarkt ist groß. Aber welche der Früchte sollten Sie wählen? Hinter welcher Schale verbergen sich die süßesten Kerne?
 Oftmals bieten deutsche Händler Granatäpfel nach deutscher Vorstellung. Dabei sind sie zumeist auf die Farbe rot fixiert. Genau diese Früchte lassen Sie besser links liegen. Ihr Inhalt ist noch nicht reif und übermäßig sauer. Wählen Sie statt dessen Granatäpfel mit eher heller Schale und eventuell einigen braunen Stellen. Türkische Supermärkte bieten hierfür die beste Auswahl.

Aufschneiden und klopfen

Selbst nach dem Öffnen der harten und zähen Schale stellt sich das lästige Problem der weißen Fruchthaut. Dick ausgelegt scheint sie wahrhaft an den leckeren Körnern zu kleben. Schneiden Sie den Granatapfel mit einem scharfen Messer horizontal durch. Halten Sie den halbierten Granatapfel mit der Öffnung über eine Schüssel und klopfen Sie mit einem Esslöffel kräftig von außen gegen die Schale. Die kleinen Perlen fallen nun nach und nach heraus.

Die "Unter-Wasser"-Methode

Diese Variante verhindert jegliche Spritzer und kann bei richtiger Handhabung gar auf Großmutters blütenweißer Damasttischdecke ausgeführt werden. Füllen sie eine ausreichend große Schüssel mit kaltem Wasser. Brechen Sie einen aufgeschnittenen Granatapfel unter Wasser mehrfach auseinander. Die Perlen sinken zu Boden, die lästige Fruchthaut dagegen schwimmt oben. Schöpfen Sie diese ab und schütten Sie die Wasser-Granatapfelperlen-Mischung durch ein Sieb – fertig.

Das erwartet Sie nach dem Granatapfel schälen

Granatapfel erfreut sich schon lange großer Beliebtheit in Sirupform als Grenadine bei Barmixern und Freunden raffinierter Cocktails.
 Mittlerweile erlebt die Frucht auch alkoholfrei einen wahren Hype.
 Zu süßen Speisen passen die roten, an Johannisbeeren erinnernden Kerne, ebenso gut wie zu Joghurt. Ein Feldsalat erhält durch die Perlchen sowohl optisch als auch im Geschmack eine Variante mit Suchtfaktor.
 Die orientalische Küche kennt Granatapfel sogar zu Fleisch, wie die heimischen Rezepte Preiselbeeren zu Wild.
 Ausgepresst und mit Eiswürfeln versehen, erfrischt selbst gemachter Eistee aus Granatapfel zu jeder Jahreszeit.
 Bringen Sie Abwechslung in die selbst gemachte Marmelade mit der Paradiesfrucht.
Wenn doch mal etwas daneben geht: Flecken lassen sich aus Textilien leicht entfernen, wenn man sie sofort behandelt. Gallseife oder Zitronensaft und Salz (bei weißen Textilien) vorsichtig aufbringen und einwirken lassen, danach das Kleidungsstück in der Waschmaschine waschen. Es gibt keinen Grund, auf die himmlischen Früchte zu verzichten. Einen Granatapfel zu schälen ist nämlich keine Zauberei. Guten Appetit!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.