Lovestory von Filetsteak und Languste

Surf n'Turf – so bereiten Sie das Trendgericht selbst zu

Für die kulinarische Kombination von Erde und Meer brauchen Sie nur Pfanne und Ofen oder den Grill. Und viel frische Kräuterbutter!

Datum:
surf n'turf

Surf n'Turf – der amerikanische Klassiker mit Langusten und Rinderfilet.

Zwei verschiedene Geschmäcker, Rind und Languste, frisch gebraten und auf dem Teller vereint – das ist Surf n'Turf. Das Rinderfilet wächst auf der Erde, das Meerestier im Wasser, daher der Name. Die Herausforderung für den Koch bei Surf n'Turf ist vor allem ein gutes Gespür für Garzeiten, denn weder Languste noch Rinderfilet dürfen zu trocken werden. Damit ist aber auch schon alles gesagt, denn der Rest ist unspektakulär: Sie grillen oder braten, als Beilage sind Pommes Frites, Baked Potatoes (zum Kartoffelgrillrezept geht es hier) oder Kartoffelpüree Tradition. Unverzichtbar ist viel selbstgemachte Kräuterbutter!

Surf: Languste oder Hummer

Surf n'Turf ist seit den 60er Jahren in den USA populär, und zwar als elegantes Mittelklassegericht zum kleinen Preis. Statt ihre eigenen amerikanischen Lobster verwendeten die Restaurants in Kalifornien nämlich günstigere, importierte Rock Lobster aus Südafrika – zu Deutsch Langusten. Zu jeder Portion Surf n'Turf gehört also ein großer Langustenschwanz, Hummer nur ersatzweise. Das Langustenfleisch ist weniger süßlich als das des Hummers und harmoniert besser mit dem deftigen Rind. Außerdem ist es leichter auszulösen. Wer Lobster-Mash (Langusten-Kartoffelpüree) zum Mahl reichen will, besorgt noch eine dritte Languste zum Kleinschneiden.

Galerie: Die wichtigsten Messertypen

Turf: Filetsteak vom Rind

Pro Portion Surf n'Turf veranschlagt der versierte Fusion-Koch ein dick und hoch geschnittenes Stück Rinderfilet. Achten Sie auf eine gute Qualität und verarbeiten Sie das Fleisch bei Zimmertemperatur. Also bitte nicht aus dem Kühlschrank direkt in die Pfanne geben. Damit die Steaks schön kompakt bleiben und einen zarten roten Kern bewahren, wickeln Sie sie vor dem Braten mit Küchengarn in Form.

Beilagen: Kartoffeln und Butter

Hier ist alles ganz einfach. Kartoffeln für selbstgemachten Kartoffelstampf oder größere Exemplare als Baked Version oder für Pommes Frites gibt es überall. Informieren Sie sich, welche Sorte Sie mögen, und es kann losgehen! Auch Butter, Schalotten und frische Kräuter für die Kräuterbutter brauchen Sie nicht lange zu suchen. Extratipp: Meersalz gibt der Butter einen delikaten Geschmack.

Surf n'Turf – das Rezept

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 Langustenschwänze
  • 2 Scheiben Rinderfilet, 3 cm dick
  • Olivenöl
  • 1 Zitrone, in Viertel geschnitten
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung Surf n'Turf

Holen Sie die Rinderfilets aus dem Kühlschrank, damit sie auf Raumtemperatur kommen. Heizen Sie den Ofen auf 200 Grad vor (Ober-/Unterhitze). Bereiten Sie ein Blech mit Backpapier vor.
Legen Sie die Langustenschwänze mit dem Rücken nach oben quer vor sich auf ein Brett. Zerteilen Sie die Rückenschale längs mit einem scharfen Messer, ohne das Fleisch zu verletzen – arbeiten Sie sich hierfür vom Schwanzende in Richtung des breiteren Endes vor. Lösen Sie das Schwanzfleisch mit einem Teelöffel vorsichtig aus der Schale, ohne den Schwanz abzutrennen. Er bleibt als dekoratives Element am Fleisch.
Spülen Sie die Langustenschwänze unter kaltem Wasser ab, entfernen Sie eventuell dunkle Därme. Legen Sie die Schwänze auf das Backblech, beträufeln Sie sie mit Zitronensaft von den Zitronenvierteln und geben Sie auf jeden 1 EL Kräuterbutter (Zubereitung vorher, siehe unten). Stellen Sie das Blech beiseite.
Erhitzen Sie eine schwere Pfanne. Achtung: Wenn die Pfanne heiß ist, schieben Sie als erstes die Langusten in den Ofen. Stellen Sie für sie einen Timer auf 6 bis 8 Minuten. Marinieren Sie dann die Steaks mit Olivenöl, Salz und Pfeffer, bringen Sie sie mit Küchengarn in Form und braten Sie sie von jeder Seite 1,5 Minuten an.
Ziehen Sie die Steaks vom Herd, sobald sie angebraten sind. Sie müssen jetzt kurz warten, bis der Platz im Ofen frei ist. Achten Sie auf den Timer für die Langusten.
Sind die Langusten fertig, holen Sie sie aus dem Ofen, nehmen sie vom Backblech und halten sie auf einem gewärmten Teller locker mit Alufolie bedeckt warm.
Setzen Sie schnell die Steaks auf das Backblech und schieben Sie sie für 4 bis 7 Minuten in den Ofen, je nachdem, welchen Gargrad Sie wünschen (berechnen Sie 4 Minuten für englisch). Nachdem Sie sie aus dem Ofen geholt haben, lassen Sie sie 5 Minuten ruhen.
Setzen Sie Steaks und Langusten auf einen Teller und geben Sie Beilagen nach Wunsch hinzu.

Galerie: Diese Backöfen heizen ein

Zutaten Kräuterbutter

  • 250 g Butter
  • 1 Bund Petersilie (Schnittlauch oder Dill)
  • 1 kleine Schalotte
  • Meersalz aus der Salzmühle

Zubereitung Kräuterbutter

Verrühren Sie die Butter mit den gehackten Kräutern, den gewürfelten Schalotten und dem Meersalz. Stellen Sie die Butter mindestens zwei Stunden lang kühl, bevor Sie sie für das Surf & Turf verwenden.

Zutaten Lobster Mash

  • 500 g halbmehlige Kartoffeln
  • 1 Langustenschwanz
  • 1 bis 2 EL Butter
  • 50 g süße Sahne

Zubereitung Lobster-Mash

Kochen Sie die Kartoffeln. Schälen und zerstampfen Sie sie noch heiß mit dem Kartoffelstampfer. Würfeln Sie den Langustenschwanz, den Sie vorher ohne Gewürze in den Ofen gegeben hatten, und rühren Sie ihn unter die Kartoffelmasse. Fügen Sie die Butter und die Sahne hinzu. Der Lobster-Mash ist gut, wenn er schön glatt gerührt ist.

Meeresfrüchte Messer und Service

Isabel Winklbauer

von

Kochen als Lieblingswissenschaft