Der schönste Osterbrauch

Ostereier bemalen – jetzt wird's bunt

Fröhlich bemalte Ostereier gehören zu Ostern wie der Osterhase und das Osterfeuer. Vor allem Kinder haben viel Spaß beim Färben und Bemalen der Ostereier. Praktische Tipps und kreative Ideen zum Ostereier bemalen stellen wir Ihnen hier vor.

Datum:
Ostereier bemalen

Ostereier bemalen ist gerade bei Kindern sehr beliebt und steigert die Vorfreude auf das Osterfest.

Das Ostereier bemalen ist einer der schönsten deutschen Osterbräuche, der auf eine lange Tradition zurückgeht: Schon in vorchristlicher Zeit wurden bei den Sumerern und Ägyptern Straußeneier kunstvoll mit Farben verziert. Im Christentum steht das Ei für die Auferstehung; Eier wurden von der Kirche seit dem 12. Jahrhundert gesegnet.
Während das kunstvolle Ostereier bemalen früher ausschließlich den Erwachsenen vorbehalten war, ist es heute vor allem ein Kinder- bzw. Familienvergnügen. Ob im Kindergarten, in der Schule, in der Bastelgruppe oder zu Hause – in den Wochen vor Ostern wird ausgepustet, gefärbt, bemalt und dekoriert, was das Zeug hält.

Ausgeblasene Eier oder hart gekochte Eier

Zum Eier färben können Sie sowohl ausgeblasene Eier als auch hart gekochte Eier verwenden. Das Ausblasen roher Eier macht mehr Arbeit, dafür lassen sich die Eier aufbewahren und jedes Jahr aufs Neue als Osterschmuck verwenden. Hart gekochte Eier hingegen eignen sich zum Verzehr an den Ostertagen. Sie halten sich bei Zimmertemperatur ca. zwei Wochen, im Kühlschrank maximal vier Wochen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Schale unbeschädigt ist, damit keine Keime ins Innere des Eis eindringen können. Tipp: Schrecken Sie Eier, die Sie nicht sofort verzehren möchten, nicht ab – durch das Wasser können Bakterien in das Ei dringen.
Zum Auspusten sollten Sie sehr frische und saubere Eier verwenden, da ansonsten die Gefahr besteht, sich mit Salmonellen zu infizieren. Waschen Sie die Eier vor dem Auspusten gründlich und nutzen Sie nach Möglichkeit dünne Strohhalme oder Einwegspritzen, um den direkten Mundkontakt mit der Schale zu vermeiden.

Ostereier bemalen – kreative Ideen

Gepunktet, gestreift, unifarben oder mit österlichen Motiven – bevor Sie die Ostereier bemalen, sollten Sie diese nochmals gründlich waschen und gut trocknen lassen. Um Kindern das Halten der Eier zu erleichtern, können Sie diese auf Schaschlikspieße stecken und mit etwas Knetmasse fixieren. Zum Trocknen eignen sich die einzelnen Fächer der Papp-Eierkartons. Für alle Farben außer Lebensmittelfarben gilt: Nur ausgepustete Eier verwenden!

Ostereier bemalen …

… mit Fingerfarbe

Wer mit kleinen Kindern Ostereier bemalen möchte, sollte sich für Fingerfarbe entscheiden. Damit können Kleinkinder am besten umgehen und die Farbe ist unbedenklich.

… mit dem Tuschkasten

Ältere Kindergarten- und Schulkinder können bereits sehr gut mit einem Pinsel umgehen und die Ostereier mit Wasserfarben aus ihrem Tuschkasten dekorieren. In diesem Alter können sie auch schon mit Motivschablonen arbeiten.

… mit speziellen Dekostiften

Für sehr feine Zeichnungen und Dekorationen empfehlen sich wasserfeste Dekomarker. Verwenden Sie diese aber ausschließlich mit älteren Kindern.

… mit Acrylfarbe

Einen besonders dichten und schönen „Anstrich“ bekommen Ostereier mit Acrylfarben. Diese eignen sich auch toll für eine Grundierung und trocknen sehr schnell.

… mit Lebensmittelstiften

Wer hart gekochte Ostereier bemalen möchte, sollte Lebensmittelstifte verwenden, wie sie z. B. zur Dekoration von Torten oder Gebäck benutzt werden.

… mit natürlichen Farben

Eine weitere sehr dekorative Art, hart gekochte Eier zu verschönern, ist das Färben mit Naturfarben. So erhalten die Ostereier eine natürliche Grundierung, auf der man nach dem Trocknen malen oder Motive einritzen kann. Als Naturfarben zum Eier färben eignen sich:
  • Farbton Rot: rote Beete, rote Zwiebelschalen
  • Farbton Blau: Rotkohl, Holunder- oder Blaubeersaft
  • Farbton Grün: Petersilie, Spinat
  • Farbton Gelb: Kamille, helle Zwiebelschalen, Kurkuma

Zum Färben wird die jeweilige Zutat mit 0,75 Liter Wasser zu einem Sud verkocht. Nach dem Filtern fügen Sie dem Sud 2 Esslöffel Essig hinzu und legen die gekochten Eier hinein. Mit einem feinen Messer oder Zahnstocher lassen sich nach dem Trocknen Motive in die Färbung ritzen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.