Pfeffermühle

Die Pfeffermühle zählt zu den Gewürzmühlen, die sowohl in der Gastronomie als auch im eigenen Haushalt unter keinen Umständen fehlen darf. Neben der entsprechenden Zubereitung der Gerichte, müssen die Lebensmittel auch adäquat gewürzt werden. Nur so entfaltet ein Gericht sein ganzes Potential und bereitet Ihnen ein vollmundiges Geschmackserlebnis. Neben dem Salzstreuer gehört die Peffermühle mit zu den gängigsten Küchenutensilien und ist bei der Essenszubereitung fast immer im Gebrauch. In der richtigen Würzung der Speisen liegt zugleich der Hase im Pfeffer. Damit neben der Konsistenz auch die Geschmacksentwicklung der Speisen gelingt, ist eine Würzung à minute unentbehrlich. Wenn der Geschmack Ihrer Gerichte nicht dahin gehen soll, wo der Pfeffer wächst, lohnt es sich allemal, die Körner frisch zu mahlen und auf Fertigpulver zu verzichten.

Bereits fertig gemahlenes Pfefferpulver kommt an das intensive Geschmackerlebnis, das die Pfeffermühle zaubert, einfach nicht heran. Der Mahlvorgang der Körner setzt viele Aromastoffe und ätherische Öle frei des Pfeffers frei. Da sich diese jedoch schnell verflüchtigen, sind sie im gekauften Fertigpulver längst nicht mehr enthalten. Diese schnelllebige Aromaentwicklung gilt sowohl für viele Gewürze als auch für Kräuter. Früher dienten Mörser und Stößel zum Zerkleinern und Zermahlen von Pfefferkörnern, Pflanzenteilen und anderen Substanzen. Auch heute noch findet die Reibschüssel und der Pistill im Reich der Kräuter Verwendung. Bei den Körnern und Bohnen hat sich hingegen die Mühle durchgesetzt.

Funktionstechnisch gibt es die Pfeffermühle entweder als mechanisches oder als elektronisches Küchengerät. Bei den mechanischen Pfeffermühlen müssen Sie den Drehkopf der Mühle drehen oder eine Kurbel, die am MühlenKopf befestigt ist. Bei dem Mahlwerk handelt es sich meistens um ein Kegelwerk mit Justiervorrichtung, mit dem Sie die Körnung des Malgutes einstellen können. Das Mahlwerk besteht dabei zumeist aus Edelstahl, Keramik oder in seltenen Fällen auch aus Kunststoff. Elektronische Pfeffermühlen sorgen stattdessen in Sekundenschnelle für ein Mahlen auf Knopfdruck. Das elektronische Küchengerät verfügt meist über ein batteriebetriebenes und motorisiertes Mahlwerk. Mithilfe eines Druckschalters schalten Sie die elektronische Pfeffermühle temporär ein.

In der Gastronomiebranche herrscht teilweise immer noch die Tradition, dass der Keller im Restaurant vor den Augen des Gastes mit einer meist großen hölzernen Pfeffermühle frisch gemahlenen Pfeffer auf das servierte Gericht streut. Denn die Pfeffermühle dient neben dem Würzen und Verfeinern der Speisen auch optisch als Dekoration. Heute ist die Pfeffermühle in der Gastronomie fester Bestandteil der Tischdekoration und findet sich im jedem guten Restaurant wieder – und im besten Falle auch bei Ihnen Zuhause!
Mehr