Indisches Power-Butterschmalz

Ghee: So einfach machen Inder Butter viel gesünder

Italiener kochen mit Olivenöl, Inder mit Ghee – geklärte Butter, der man heilende Kräfte nachsagt. Was ist an Ghee so toll?

Datum:
Ghee

Voller Buttergeschmack, aber besser bekömmlich. Das ist Ghee.

Die indische Küche strotzt nur so vor kräftigen Gewürzen und besonderen Geschmackskombinationen. Unverzichtbar ist bei jedem dieser Gerichte, die meistens in der Pfanne zubereitet werden, das Ghee (Aussprache: "Gieh"). Dabei handelt es sich um einen nahen Verwandten zum Butterschmalz, der allerdings viel gesünder ist.
Ghee ist eine besondere Form geklärter Butter. Hierfür wird Büffel- oder Kuhmilch so lange erhitzt, bis sich der entstehende Schaum, das Milcheiweiß, abschöpfen lässt. Das Ergebnis ist eine geklärte und vor allem eine gereinigte Butter, die in der ayurvedischen Medizin eine lange Tradition hat. Ghee gilt als regelrechtes Wundermittel, das fettige Speisen viel bekömmlicher und verträglicher macht. Zudem werden ihm heilende Kräfte nachgesagt. So soll es Blutarmut verhindern und die Konzentrationsfähigkeit steigern. Ghee lässt sich außerdem sehr vielseitig anwenden. Es kann zum Braten, Frittieren, Rösten oder Sprühen benutzt werden und lässt sich sehr hoch erhitzen. Übrigens: Massagen mit erwärmten Ghee sollen zu noch mehr Entspannung führen und zudem Körper und Geist miteinander in Einklang bringen.

Ghee selbst herstellen – so gelingt's

Ghee erhalten Sie in Fachgeschäften für indische Nahrungsmittel im Reformhaus oder bei Amazon. Doch die bessere (und gesundheitsfördernde) Variante ist selbst gemachtes Ghee, das Sie ganz leicht zu Hause zubereiten können. Hierfür benötigen Sie gar nicht viel:
  • Butter, so viel Sie mögen und bevorzugt in Bioqualität
  • eine Schaumkelle
  • einen großen Topf
  • ein Sieb
  • Papiertuch
  • Zeit, denn Ghee selbst herzustellen, erfordert etwas Geduld
Geben Sie die Butterstücke in den Topf und erhitzen Sie sie langsam. Sobald die Butter komplett geschmolzen ist, entsteht an der Oberfläche ein gelblicher Schaum – das Milcheiweiß, das Sie mit der Schöpfkelle einfach abschöpfen. Lassen Sie die Butter etwa 20 Minuten köcheln, denn auch das enthaltene Wasser muss aus der Butter ausgekocht werden. Achten Sie darauf, dass die Masse nicht zu stark kocht. Der Bodensatz darf nicht Braun werden! Dass dem Ghee das Wasser entzogen wird, hat den Vorteil, dass das Ghee besonders lange haltbar und nicht so leicht ranzig wird – und das sogar ungekühlt! Während des Kochens können Sie beobachten, wie die Butter immer klarer und langsam zu Ghee wird. Ist sie vollständig geklärt, seihen Sie die Rückstände mithilfe des Siebs und einem eingelegten Papiertuch ab. Anschließend geben Sie das Fett in ein Behältnis Ihrer Wahl und lassen es abkühlen. Ghee lässt sich auch vegan herstellen. Gehen Sie einfach wie oben beschrieben vor, nur dass Sie Pflanzenöl verwenden. Veganes Ghee nennt man dann Vanaspati.
biem-Butterspayer

Kennen Sie schon dieses Genuss-Gadget? Mit dem biem-Butterspayer sprühen Sie die Butter einfach dahin, wo es noch leckerer werden soll.

Vorteile von Ghee

Das Kochen mit Ghee ist vor allem für Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet, denn Milchzucker und Milcheiweiß werden ausgekocht. Trotzdem hat Ghee immer noch einen feinen Buttergeschmack, der jedem Gericht eine besondere Note verleiht. Da sich Ghee problemlos sehr hoch erhitzen lässt, lassen sich vor allem Gewürze gut damit angebraten. In Ghee angedünstete Gewürze werden besonders aromatisch, da sie ihre Aromen richtig entfalten können. Und auch Gemüse wird mit Ghee noch schmackhafter. Allerdings handelt es sich bei Ghee nach wie vor um Fett, wenn auch viel gesünder. Wenn Sie sich kalorienbewusst ernähren, sollten Sie das im Blick behalten.
Ghee ist eine außergewöhnliche Butter, die vor allem in der indischen Küche und in der ayurvedischen Gesundheitsleere Anwendung findet. Es macht viele Gerichte wesentlich verträglicher, da es keinen Milchzucker und kein Milcheiweiß enthält. Ghee lässt sich problemlos lagern und ist sehr einfach herzustellen. Das alles ist Grund genug, selbst den Kochlöffel zu schwingen und es mal mit Ghee zu versuchen.

Ghee Butter

Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.