Nicht nur für Amerikaner!

Diese 9 Fast-Food-Ketten wollen wir auch in Deutschland!

McDonald's und BurgerKing sind in Deutschland unangefochten. Zwar gibt es noch andere US-Ketten, so groß wie in den Staaten ist die Auswahl aber noch lange nicht. Diese neun US-Ketten wünschen wir uns in Deutschland!

Datum:
Fast-Food in Deutschland

Wo gibt es das beste Fast-Food? Eher nicht in Deutschland. Es ist also höchste Zeit, dass diese neun Ketten auch bei uns Burger und Tacos zaubern.

Welche amerikanischen Fast-Food-Ketten in Deutschland fallen Ihnen neben Burger King und McDonald's noch ein? Subway für Sandwiches, Pizza Hut und Dominos für Pizza, Kentucky Fried Chicken für Geflügel … und da kommen wir schon an unsere Grenzen. Klar, die Burger-Kette Five Guys kommt endlich nach Deutschland, in Dortmund verkauft ein prominenter Autotuner erfolgreich Burger, der offen über die Expansion in andere Städte nachdenkt und es gibt viele kleine feine Foodtrucks – es ist also Besserung in Sicht – aber insgesamt sieht es im Vergleich zu anderen europäischen Ländern eher mau aus, was amerikanische Restaurant-Ketten angeht. Das hat auch einen Grund: Ohne einen langen Atem und das entsprechende Budget kommen die hier noch unbekannten Ketten nicht sonderlich weit. Der größte Franchisenehmer der Süßwarenbäckerei Dunkin' Donuts musste im Sommer 2017 Insolvenz anmelden, die Kunden blieben einfach aus. In Amerika herrscht eine ganz andere Fast-Food-Kultur, das Angebot ist deutlich ausgeprägter. Wir verraten, welche Fast-Food-Ketten wir uns noch in Deutschland wünschen!

Galerie: McDonald's und Burger King im Fett-Duell

Taco Bell in Deutschland

Taco Bell ist ein Franchise-Unternehmen aus Kalifornien. Der Name ist Programm: Tacos mit Hack und extra Käse oder Burritos mit Tofu und würzigen Jalapenos – die Auswahl an mexikanischen Klassikern und diversen Extrazutaten ist riesig. Dazu kommen sehr günstige Preise, die meisten Tacos und Burritos des Menüs kosten in der Standardfassung nicht einmal zwei Dollar. Wer mehr möchte, legt pro Zutat noch einmal zwischen 25 Cent und 1,50 Dollar nach. Das wollen wir auch, eine richtige Kette für leicht überwürzte Tex-Mex-Sünden
Chancen für Taco Bell in Deutschland: Vergleichsweise gut! Tatsächlich gibt es Filialen von Taco Bell in Deutschland, allerdings nur auf dem Gelände einiger Kasernen des US-Militärs. Da Taco Bell zur weltweit größten Unternehmensgruppe für Sysstemgastronomie Yum! Brands gehört (wie Pizza Hut und Kentucky Fried Chicken), ist die Chance auf eine Expansion aber durchaus gegeben.

This is a taco. Our website is ta.co.

A post shared by Taco Bell (@tacobell) on

Wendy's in Deutschland

Wendy's ist ein klassischer Burger-Gigant, das Menü ähnelt dem von McDonald's oder Burger King. Nuggets, Pommes und diverse Burger-Kreationen erwarten den Fast-Food-Freund bei einem Besuch bei Wendy's. Insgesamt ist die Speisekarte etwas ausgedehnter als bei der Konkurrenz: Dreifach-Burger, Pommes mit Käse-Bacon-Sauce und eine wirklich große Salatauswahl machen Wendy's zu einer attraktiven Alternative zu den Burger-Giganten. Auch das Image ist deutlich anders: Wendy's positioniert sich beispielsweise auf Twitter mit frechen Sprüchen und ungezügelter Angriffslust als frechste Fast-Food-Marke.
Chancen für Wendy's in Deutschland: Wendy's war bereits in den 80ern in Deutschland vertreten. In einigen Ballungsräumen, die bei amerikanischen Touristen belibt waren, wurden diverse Filialen errichtet. Ohne Erfolg: Wendy's zog sich komplett aus Deutschland zurück. Aktuelle Pläne sind nicht bekannt.

Galerie: Rezepte für den Grill: Selbstgemachte Burger

Arby's in Deutschland

Arby's ist keine klassische Burger-Bude. Die Fast-Food-Kette hebt sich besonders durch die große Anzahl an Roastbeef-Sandwiches hervor (Für Roastbeef-Fans: Probieren Sie dieses Roastbeef-Rezept für den Grill.) Statt Patties kommen hier dünn geschnittene Fleischscheiben zwischen die Burger-Brötchen. Je nach Geschmack kommen dann Bacon, Salat, gegrillte Zwiebeln und diverse Soßen dazu. Die Roastbeef- und Geflügelscheiben brät das Unternehmen über Stunden, bevor die Mitarbeiter sie in die typischen, dünnen Scheiben schneiden. Auf Instagram zeigt Arby's die Produkte gern mit beliebten Videospiel- und Filmfiguren. Im Beispiel sehen Sie Link aus „The Legend of Zelda”.
Chancen für Arby's in Deutschland: Nicht gut. Die Roastbeef-Kultur in Deutschland ist nicht ausgeprägt genug, um einen erfolgreichen Start in den Markt zu gewährleisten.

Time to conquer the legend

A post shared by Arby's (@arbys) on

In-N-Out in Deutschland

In-N-Out ist bis heute ein Familienunternehmen. Die Schnellrestaurantkette wurde 1948 in Kalifornien gegründet und verbreitete sich erfolgreich. In-N-Out legt großen Wert auf die Frische der Produkte. So verarbeiten die Restaurants nur frische Fleischpattys aus der firmeneigenen Schlachterei. Auch die Fritten sind nicht tiefgekühlt sondern werden vor den Augen der Kunden zurechtgeschnitten.
Chancen für In-N-Out in Deutschland: Schlecht. Um nach Texas zu expandieren eröffnete In-N-Out eine weitere, hauseigene Schlachterei. Der Aufwand für eine Expansion in das schwierige Fast-Food-Land Deutschland scheint zu groß.

Quality You Can Taste®

A post shared by In-N-Out Burger (@innout) on

Hardee's in Deutschland

Hardee's ist besonders für ihre sogenannten Thickburger beliebt. Gemeint sind besonders dick geformte Rindfleischpattys, die das Unternehmen mit klassischen Zutaten wie Tomate, Gurke oder Salat serviert. Aber auch Chicken-Sandwiches und herzhafte Snacks stehen auf der Speisekarte. Im Frühstücksbereich glänzt das 1960 gegründete Restaurant traditionell mit weichen, kleinen Hefebrötchen – sogenannten Buscuits.
Chancen für Hardee's in Deutschland: Mäßig. Hardee's eröffnete in Deutschland magere drei Filialen, die allesamt wieder geschlossen wurden. Dazu kommen diverse Nachahmer: In Frankfurt gibt es Hervey's in Heidelberg Mandy's, ein Restaurant das ursprünglich Hardee's hieß, aber nichts mit dem US-Original zu tun hatte. Die Speisekarte ist aber vergleichbar.

Chipotle Mexican Grill in Deutschland

Chipotle Mexican Grill (Kurz: Chipotle, ausgesprochen wie „Sche-poht-lee") ist, wie der Name schon sagt, auf die Zubereitung mexikanischer Klassiker spezialisiert. Burritos, knusprige und weiche Tacos und natürlich Salate gehören hier zum Programm. Die Füllungen stellen Sie sich nach Ihrem Geschmack zusammen. Aber natürlich kommt alles mit Gewürzen, die man eben in der mexikanischen Küche findet. Das heißt: Hier ist es besonders würzig und herzhaft.
Chancen für Chipotle in Deutschland: Sehr gut – denn genau genommen ist dieses Fast-Food-Restaurant bereits in Deutschland angekommen. In Frankfurt am Main gibt es seit einigen Jahren den ersten und einzigen Chipotle in Deutschland. Unklar ist, ob eine Expansion geplant ist.

Happy Laborrito Day.

A post shared by Chipotle (@chipotlemexicangrill) on

Chick-fil-A in Deutschland

Chick-fil-A (ein Wortspiel mit dem Begriff Chick filet, also Hühnerfilet) wurde bereits 1946 gegründet und spezialisiert sich, wie bei dem Namen zu vermuten ist, auf Geflügelgerichte. Auch Chick-fil-A setzt auf die hefebasierten Biscuits oder Bagels, statt auf klassische Burger-Buns. Allerdings ist Vorsicht geboten: Die Chefetage von Chick-fil-A unterstützt homophobe und erzkonservativ-christliche Organisationen. Während wir die Chicken-Burger gern in Deutschland haben würden, können wir auf ein rückwärtsgewandtes Weltbild gern verzichten.
Chancen für Chick-fil-A in Deutschland: Recht gut. Bereits 2015 testete das Unternehmen anhand von Pop-up-Stores die Resonanz des Publikums in Frankfurt am Main. Lange war die Kette ausschließlich in den Staaten vertreten, das soll sich aber zunehmend ändern.

Breakfast of champions: Iced Coffee and a Chicken, Egg & Cheese Bagel.

A post shared by Chick-fil-A, Inc. (@chickfila) on

Little Caesars in Deutschland

Little Caesars ist nach Pizza Hut und Dominos die drittgrößte Pizza-Kette der Vereinigten Staaten. Wenn Sie nicht genug von den dicken, amerikanischen Pizzen bekommen, ist Little Caesars die beste Anlaufstelle. Die Pizzen sind groß, käsig und reichhaltig belegt. Im Sortiment: Interessante Variationen bekannter Klassiker und Kreationen der Firma. Wenn es etwas mehr sein soll, bietet Little Caesars die Deep!Deep! Dish-Pizzen mit extra dickem Teig.
Chancen für Little Caesars in Deutschland: Sehr gut! Little Caesars ist schon lange nicht mehr nur in den USA vertreten. Inzwischen findet man die Kette in über 20 Ländern – Deutschland ist aber noch nicht dabei. Wie schnell ein US-Gigant in den Deutschen Markt kommen kann, zeigt aber beispielsweise die Übernahme von Joey's durch Domino's.

Introducing the new #LittleCaesars Stuffed Crust DEEP!DEEP! Dish Pizza 😋

A post shared by Little Caesars (@littlecaesars) on

Jack in the Box in Deutschland

Jack in the Box ist im Fast-Food-Bereich ein wahrer Vorreiter. So waren die Restaurants des Unternehmens die ersten, die ein sogenanntes Drive-Thru-Angebot (in Deutschland bekannt als: Drive-in) hatten. Die Bestellung und Abholung der Gerichte im Auto gehört inzwischen zum guten Ton unter den Burger-Buden. Die Burger-Auswahl ist vergleichsweise klassisch: Bacon-, Cheese-, und klassischer Hamburger gehören zum Standard. Herausragendes Merkmal ist aber das Frühstück, das untypischerweise rund um die Uhr zur Bestellung bereit steht. Gegrilltes French Toast mit Bacon dürfen hungrige Gäste hier auch um Mitternacht verspeisen.
Chancen für Jack in the Box in Deutschland: Schlecht. Außerhalb der Vereinigten Staaten ist Jack in the Box quasi nonexistent. Man darf bezweifeln, dass sich das in den kommenden Jahren ändert.

you're bacon me crazy

A post shared by Jack in the Box (@jackinthebox) on

Galerie: Die magersten Produkte bei McDonald’s

Burgerpresse

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.